Der Normalpreis einer gebrauchten Emco Compact 8 im Jahr 2020

mangup
Beiträge: 5
Registriert: Do 21. Mai 2020, 19:39

Der Normalpreis einer gebrauchten Emco Compact 8 im Jahr 2020

Beitrag von mangup » Do 21. Mai 2020, 23:31

Hallo,

da ich auf der Suche nach meiner ersten Drehbank bin, muss ich zwischen zwei Favoriten entscheiden.
Auf der einen Seite die Proxxon PD400 und auf der anderen die Emco Compact 8.

Die Compact 8 scheint mir die bessere Wahl, weil sie mir massiver gebaut erscheint.

Nun sehe ich echt unterschiedliche Preise bei diesen Maschinen. Manche gehen für 800 Euro weg und manche für 1500 und mehr. Manche Preise sind jedoch mehrere Jahre alt.
Alles von 2007 bis 2020, habe ich mir angesehen.

Was sollte so eine Maschine im Jahr 2020 maximal kosten. Da die Maschine nicht mehr produziert wird, fällt es mir schwer den Preis richtig einzuschätzen.
Ich habe zwei Maschinen gefunden, die in der Nähe, in Österreich verkauft werden.

Das erste Angebot, ist eine Compact 8E. Angeblich nicht viel genutzt.
Zubehör: ein Dreibackenfutter, ein Zahnrad (lol) und ein Bohrfutter.
Soviel ich hier im Forum lesen konnte, steht das E für eine fertigung in Asien, China?
Jedoch, denke ich das da auf dem Schild made in Austria drauf steht. Kann es von den Fotos nicht wirklich beurteilen.
Die Dame verlangt 1300 Euro für die Maschine. Nach ein wenig small talk, ist sie auf 1000 Euro runtergegangen. (Fairer Preis?)

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Für das zweite Angebot warte ich noch immer auf den verlangten Preis, aber der Verkäufer hat einiges mehr am Zubehör.
Ein Vierbackenfutter innen/außen spannend, Untertisch, Drehmeiseln.


Mir ist aufgefallen, dass die Drehräder bei dieser Maschine ein wenig anders sind? Frühes Modell oder andere Räder draufmontiert?

Hier die Beschreibung des Verkäufers:
Drehbank Emco compact 8 , drehzahlwechsel duch umlegen des riemen, läuft , L R lauf ok , 220v , flugrost aber alles leichtgängig
spitzenweite kann ich morgen noch messen (vergessen) , a paar meisel werden noch wo liegen,
manko: auf dem blechkastl , is sie halt relativ laut !
max durchmesser was man an welle durchstecken kann ist 20mm , spitzenweite ca 300-400mm
Innenbacken/Außenbacken sind komplett , 4 backen futter

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]


Ich bitte um eure Meinung wegen dem Preis und ob ich lieber die Proxxon PD400 nehmen soll.

Bietet jemand hier im Forum eine Compact 8 im guten Zustand an? Vielen Dank

MS

Benutzeravatar
MasterOD
Beiträge: 523
Registriert: So 4. Aug 2019, 20:04
Wohnort: Essen
Germany

Re: Der Normalpreis einer gebrauchten Emco Compact 8 im Jahr 2020

Beitrag von MasterOD » Do 21. Mai 2020, 23:57

Hallo MS, ich frage mal ganz vorsichtig, warum diese micromaschinen? Willst du die im Schlafzimmer betreiben? Für den Anfang ist ja o.k., aber wenn die Maschine weniger wiegt als du selbst, geht es über Schachfiguren auch kaum hinaus.
Just my 2 Cents :trink2:

Zu deiner Preisfrage kann ich leider keinen input geben.
Gruß Rüdiger :hi:
Tiny Workshop um Bernardo Proficenter 550 WQV

mangup
Beiträge: 5
Registriert: Do 21. Mai 2020, 19:39

Re: Der Normalpreis einer gebrauchten Emco Compact 8 im Jahr 2020

Beitrag von mangup » Fr 22. Mai 2020, 00:21

MasterOD hat geschrieben:
Do 21. Mai 2020, 23:57
Hallo MS, ich frage mal ganz vorsichtig, warum diese micromaschinen? Willst du die im Schlafzimmer betreiben? Für den Anfang ist ja o.k., aber wenn die Maschine weniger wiegt als du selbst, geht es über Schachfiguren auch kaum hinaus.
Just my 2 Cents :trink2:

Zu deiner Preisfrage kann ich leider keinen input geben.
Also ich würde auch eine Emco Maximat Standard nehmen (Das war auch meine erste Wahl) aber ich finde im Moment echt nichts passendes. Eine Emcomat 7 käme auch in Frage.
Aber die kleinen Drehen würden auch ok sein. Die Teile die ich gerne drehen würde wären nicht so groß.
Ab und zu mal ein kleines Teil drehen.

Benutzeravatar
MasterOD
Beiträge: 523
Registriert: So 4. Aug 2019, 20:04
Wohnort: Essen
Germany

Re: Der Normalpreis einer gebrauchten Emco Compact 8 im Jahr 2020

Beitrag von MasterOD » Fr 22. Mai 2020, 01:08

Ab und zu mal ein kleines Teil drehen.
[/quote]

Hallo MS, ich sage mal so, du bist hier um dich zu informieren.

Tu das, mindestens 3 Wochen.
Dann wirst du erkennen, die Maschine ist nur die Hälfte. Ruck zuck ist das gleiche Geld fürs Zubehör fällig.
Und genau hier ist es schlau über 2020 hinaus zu schauen. Drehstähle Größe, Spannzangen Größe, also maschinenspezifische Anschaffungen die beim späteren Maschinen Wechsel obsolet sind.

Hole dir besser das größte was gerade noch passt dann sind alle weiteren Erwerbungen auch lange nutzbar.

Klein aber fein, schau bei mir rein.
viewtopic.php?f=5&t=41011#p487638

Guts Nächtle
Gruß Rüdiger :hi:
Tiny Workshop um Bernardo Proficenter 550 WQV

mangup
Beiträge: 5
Registriert: Do 21. Mai 2020, 19:39

Re: Der Normalpreis einer gebrauchten Emco Compact 8 im Jahr 2020

Beitrag von mangup » Fr 22. Mai 2020, 01:50

Wie zufrieden bist du mit dem Proficenter 550? Habe mit der Kombi auch geliebäugelt. War mir aber zum schluss nicht wirklich sicher ob die Fräße steif genug ist. (Habe da geteilte Meinungen über das ganze gelesen) Findest du die Fräse ist stark genug für Stahl? 0,5 KW hatte die doch oder?

MalteS
Beiträge: 310
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 23:05
Wohnort: Nürnberg
Germany

Re: Der Normalpreis einer gebrauchten Emco Compact 8 im Jahr 2020

Beitrag von MalteS » Fr 22. Mai 2020, 09:19

Ich habe insgesamt 4 Dreh Maschinen gebraucht von privat gekauft.
2 waren aus einem Nachlass.
1 stand einem Autoschrauber im Weg
1 stand im Keller rum und wurde nicht benutzt

Sprich 0 Maschinen die verkauft wurden weil etwas neues her sollte und jemand den Marktwert erzielen wollte

So Faktoren wie Ahnung, wie schnell muss das weg, wie viele Käufer gibt es, welches Zubehör ist dabei und was fehlt spielen eine grosse Rolle. Es gibt nur einen Preis für den konkreten Deal und eine gewisse Preisspanne. Dafür ist der Markt zu klein.

Edit:
Hier ging mal eine emco für 1150 weg:
https://www.ebay.de/itm/164156493328

Benutzeravatar
MasterOD
Beiträge: 523
Registriert: So 4. Aug 2019, 20:04
Wohnort: Essen
Germany

Re: Der Normalpreis einer gebrauchten Emco Compact 8 im Jahr 2020

Beitrag von MasterOD » Fr 22. Mai 2020, 12:51

mangup hat geschrieben:
Fr 22. Mai 2020, 01:50
Wie zufrieden bist du mit dem Proficenter 550? Habe mit der Kombi auch geliebäugelt. War mir aber zum schluss nicht wirklich sicher ob die Fräße steif genug ist. (Habe da geteilte Meinungen über das ganze gelesen) Findest du die Fräse ist stark genug für Stahl? 0,5 KW hatte die doch oder?
Ich bin zufrieden und stelle dir hier mal ein Bild hin auf dem du die Multifunktion ggf. besser erkennen kannst.
20200522_013356.jpg
Hier sieht man jetzt die zentrale Aufspannfläche für Pratzen, Schraubstock,... die sich in beiden Achsen unter der Frässpindel manuell oder mit Vorschub (aus der Drehmaschinen Zugspindel) antreiben läßt.
Erst wenn du hier den Multifix mit Drehstahl montierst hast du eine Drehmaschine.
Zur Antriebsleistung: nur mal so, die Proxxon Drehbank hat auch nur 500W. Die liegen hier an der Frässpindel an.
Ich bearbeite meist Buntmetalle (NE-Werkstoffe) und Plaste, Stahl geht natürlich auch, wobei dann ggf. weniger Spantiefe bzw. mehrere kleinere Spanabnahmen aufeinander folgen.
Was ich damit bisher erzeugt habe findest du hier.
viewtopic.php?f=5&t=41011

P.S. Die Drehmaschinen Leistung ist hier schon 750W
Gruß Rüdiger :hi:
Tiny Workshop um Bernardo Proficenter 550 WQV

mangup
Beiträge: 5
Registriert: Do 21. Mai 2020, 19:39

Re: Der Normalpreis einer gebrauchten Emco Compact 8 im Jahr 2020

Beitrag von mangup » Sa 23. Mai 2020, 22:44

Du machst es mir jetzt schwer :)
Aber es stimmt schon, die Bernardo ist ein stärkeres Biest.
Habe mir übrigens die gelbe Maschine heute angesehen.
Also, für ihr Alter schaut sie sehr gut aus. Es funktioniert auch alles wunderbar.
Preis mit Tisch 700 Euro... Ich denke das ist ein guter Preis.

Die rot/graue chinesische Compact 8e, wird von einer Dame verkauft und sie macht es mir echt schwer. Sie hat sich auf einen Tausender fixiert und gibt nicht nach.
Hab ihr versucht zu erklären das sie garkein Zubehör hat, und das ein Bohrfutter 30-50 Euro neu kostet.
Bis jetzt ohne Erfolg.

Die Maschine schaut aber viel jünger und gepflegter aus.
Werd ich aber noch besichtigen gehen.

Benutzeravatar
MasterOD
Beiträge: 523
Registriert: So 4. Aug 2019, 20:04
Wohnort: Essen
Germany

Re: Der Normalpreis einer gebrauchten Emco Compact 8 im Jahr 2020

Beitrag von MasterOD » Sa 23. Mai 2020, 23:30

Ich sage mal 1T€ für die erste Drehmaschine ist nicht falsch, aber vergesse nicht das die nächsten 1T€ ruck zuck für maschinenspezifisches Zubehör weg sind.
Noch mal zur Frage von oben "Frässtabilität".
Diese ist bei meiner Maschine für den Hausgebrauch stimmig.
Eine richtige Fräse startet vermutlich bei netto 1t.
Nicht Euro, sondern diese 20 Zentner. Das passende Zubehör wiegt wahrscheinlich mehr als deine avisierten Drehmaschinen.
Gruß Rüdiger :hi:
Tiny Workshop um Bernardo Proficenter 550 WQV

mangup
Beiträge: 5
Registriert: Do 21. Mai 2020, 19:39

Re: Der Normalpreis einer gebrauchten Emco Compact 8 im Jahr 2020

Beitrag von mangup » Sa 23. Mai 2020, 23:49

Ich hatte vor mir irgendwann in der Zukunft eine Paulimot 207 zu kaufen.
Diese zwei Maschinen zusammengerechnet sind ein Bernardo Proficenter 550, vom Preis her.
Ich werd es mir sowieso nochmal gründlich überlegen.
Ich schließe das Proficenter noch nicht aus.

Das was mich an einer Compact 8 reizt ist, das ich sie ausernander nehmen kann reinigen und eventuell auch lackieren kann weil sie definitiv ein wenig Liebe brauchen werden.
Ich mag sowas. Habe mir auch eine Portalfräse für Holz selber gebastelt, und eine Steuerung ebenfalls zusammengestellt.

Ich würde eventuell für die Compact 8 ebenfalls ein Fräsständer bauen mit Kugelumlaufapindel und einem 0.75 - 1 Kw Servo als Motor.

Ist hald so eine Vorliebe von mir.

Antworten