Frage an die Gleichspannungselektriker hier

Antworten
Benutzeravatar
Hägar
Beiträge: 1507
Registriert: So 21. Nov 2010, 07:37
Germany

Frage an die Gleichspannungselektriker hier

Beitrag von Hägar » Do 26. Mär 2020, 15:01

Wenn ein Relais 10A bei 400V aushält, wie hoch kann ich es belasten mit ca. 12, 24 oder 48V ?

Bitte nur evtl. Faustregel, keine Doktorarbeit. :biggrin:
Als ich den Schädel im Wald fand, wollte ich zuerst die Polizei rufen. Aber dann wurde ich neugierig. Ich hob ihn auf und fragte mich, was das wohl für ein Mensch war und wieso er ein Hirschgeweih trug.

Benutzeravatar
Oliver M
Beiträge: 2739
Registriert: Do 13. Feb 2014, 09:34
Germany

Re: Frage an die Gleichspannungselektriker hier

Beitrag von Oliver M » Do 26. Mär 2020, 15:16

Das sollte drauf stehen.
Gleichspannung schalten ist problematisch wegen der Lichtbogenbildung.
Hab hier einen Kontaktblock von Siemens der kann AC 230V 6 Ampere bei 24V DC das gleiche.

Gruß Martin
Früher war alles:
A: besser B: aus Holz C: mit Schlitzschrauben

Aeious
Beiträge: 329
Registriert: Di 27. Dez 2016, 14:19
Wohnort: Augsburg

Re: Frage an die Gleichspannungselektriker hier

Beitrag von Aeious » Do 26. Mär 2020, 15:17

Auch 10A..
Gruß
Andreas

Sieg SC4, Genko TB24, MEP PH 100, Tronxy X5S

Benutzeravatar
miglincit
Beiträge: 82
Registriert: So 23. Mär 2014, 13:41
Wohnort: Wien/AT
Kontaktdaten:
Austria

Re: Frage an die Gleichspannungselektriker hier

Beitrag von miglincit » Do 26. Mär 2020, 15:22

Hägar hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 15:01
Wenn ein Relais 10A bei 400V aushält, wie hoch kann ich es belasten mit ca. 12, 24 oder 48V ?
Wenn du von belasten sprichst, dann ist damit der Strom gemeint, der Dauerhaft durchfließen kann ohne das Teil zu beschädigen.
Dieser Strom sollte gleich groß sein.

Wenn du den Schaltstrom meinst, also welche Stromstärke die Kontakte sicher trennen können, dann ist dieser typischerweise geringer.
Aber ohne Typenbezeichnung lässt sich das nicht sagen - Glaskugelproblem :-)

liebe Grüße
Thomas

dennish
Beiträge: 3
Registriert: Di 21. Jan 2020, 18:11
Germany

Re: Frage an die Gleichspannungselektriker hier

Beitrag von dennish » Do 26. Mär 2020, 15:23

Aeious hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 15:17
Auch 10A..
Nicht notwendigerweise.

Wie Martin schon schrieb. Es kommt drauf an was drauf steht, bzw. der Hersteller ins Datenblatt geschrieben hat.

Stichwort zum Nachlesen wäre "Gebrauchskategorie" z.B. DC-1. Das ist abhängig davon um welche Last es sich handelt. Der Hersteller gibt die Werte / Gebrauchskategorie an, bzw. für welche Gebrauchskategorie das überhaupt geeignet ist.

Gruß
Dennis

audiomixer
Beiträge: 389
Registriert: So 10. Nov 2013, 15:25
Wohnort: Basel
Switzerland

Re: Frage an die Gleichspannungselektriker hier

Beitrag von audiomixer » Do 26. Mär 2020, 15:30

In der Regel weniger Strom als im AC Fall, insbesondere weil der Lichtbogen beim Schalten t.w. nicht abbricht. die Belastbarkeit ist weniger von der _Leistung_ abhängig, als von Strom der über dem Kontakt fliesst.

- Michael
Optimum BF16, ProMac 940c - Emco 8 Clon

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 647
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 22:08
Wohnort: D:\Hessen\Gießen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Frage an die Gleichspannungselektriker hier

Beitrag von Alexander470815 » Do 26. Mär 2020, 15:57

Es kommt auch noch darauf an was für eine Last da dran hängt.
Ist es etwas induktives kann die Schaltleistung wirklich lächerlich klein werden, so im Bereich 0,5A oder weniger. (besonders wenn die Last keine Freilaufdiode hat).
Bei ohmschen Verbrauchern sieht es schon besser aus, bei kapazitiven können die Kontakte zusammenbacken.
Youtube

-Emco Maximat Super 11
-Hermle FW 800
-Flott TB 10
-Unbekannte SB23 Standbohrmaschine
-Stahlwerk AC/DC WIG 200 Puls mit Plasma S
-NTF MIG 250
-Eisele VMS II
-Mössner Rekord SM300

Benutzeravatar
Ruhla Fanboy
Beiträge: 700
Registriert: Mi 1. Nov 2017, 17:08
Germany

Re: Frage an die Gleichspannungselektriker hier

Beitrag von Ruhla Fanboy » Do 26. Mär 2020, 17:02

Wenn ein Relais 10A bei 400V aushält,
Welches?
Zum Gesagten wäre noch zu ergänzen:
Ohne ein Datenblatt zu haben, kann man wohl sagen, dass die Belastbarkeit bei 12V und 24V i.d.R. gleich hoch ist. Bei 48V wird sie etwas geringer sein.
Fräsmaschine: Ruhla VRB 2243
Drehmaschine: TOS SUI 32; Paulimot PM 2700
Sägemaschine: Paulimot BS-712GR

Benutzeravatar
Hägar
Beiträge: 1507
Registriert: So 21. Nov 2010, 07:37
Germany

Re: Frage an die Gleichspannungselektriker hier

Beitrag von Hägar » Do 26. Mär 2020, 17:10

Da bedanke ich mich mal für die bisherigen Antworten. Morgen werde ich mal nach einem Datenblatt forschen. Ich hab hier auch noch Relais die 300-400 A bei 400V beherrschen sollen.
Als ich den Schädel im Wald fand, wollte ich zuerst die Polizei rufen. Aber dann wurde ich neugierig. Ich hob ihn auf und fragte mich, was das wohl für ein Mensch war und wieso er ein Hirschgeweih trug.

Antworten