Eines hab ich noch (Mulifunktionswerkzeug X in 1)

allgemeine Tips und Tricks, die sich in keine der anderen Kategorien der Wissensdatenbank einsortieren lassen.
Antworten
Benutzeravatar
Rainer60
Beiträge: 1247
Registriert: So 11. Feb 2018, 19:33
Wohnort: Süd-Liechtenstein
Liechtenstein

Eines hab ich noch (Mulifunktionswerkzeug X in 1)

Beitrag von Rainer60 » Fr 14. Feb 2020, 21:22

Hoi Leute
Vor vielen Jahren hatte ich mir solche Werkzeuge beschafft. https://shop.vb-tools.com/de/produkt/57502.htm
176E070C-5274-40D4-B50E-E44D6396C2B8.jpeg

Sind eigentlich Flachsenker - aber dachte zum Flächen skimmen, Flachsenken, Anspiegelungen, Freistellungen an Winkelprofilen, Nutfräsen etc.
Nach wenigen mm Nutfräsen kamen Zweifel - das wird wohl nichts mit Nutfräsen :-( , denn das Werkzeug wurde für die Achsialbearbeitung konzipiert :steinigung:

8B25D5CA-64A1-42BC-AAA3-4BDBCCA07E05.jpeg


Oder doch? :o
9B0C3822-603D-4DE6-A2AF-A1CB07F21943.jpeg
Das eingespannte Ø100mm 1.4301 hatte einen Zerspanerkollegen zur Verzweiflung gebracht - so richtiges Ekel-1.4301 :x Nach mehreren Sägeversuchen kam Er zu mir. Mit Müh und Not konnte ich Ihm ein paar Abschnitte sägen.
Dieses (Mist-)Stück hob ich auf für Zerspanungsversuche auf. :pfeif: Beim Plandrehen merkte ich die Widerspenstigkeit des Materiales und war gespannt aufs Fräsen.

Der Absatz ist von einem der Sägeversuche. Wollte die Fläche abskimmen und den Absatz in kleinen Schritten besäumen. Obwohl ich den Fräser etwas kleiner geschliffen hatte, streifte der „Hintern“ in Folge zu wenig Freifläche (werde den nötigen Freiraum noch schaffen).
Die Nut habe ich 40mm „runtergeplanscht“ (Plunge milling / Tauchfräsen). In 2mm Schritten, 1‘500 Umdrehungen, die ersten 2mm etwas zart (ca. 20mm/min.), als es ruhiger wurde den Vorschub erhöht bis 120mm/min. gings ganz geschmeidig und zügig. Hin und wieder den Pinsel mit Jokisch-Öl dran gehalten - keine Flutkühlung.
Beim Retourweg jeweils 1mm verfahren um die „Rauhtiefe“ zu reduzieren. Am Schluss den Boden geskimmt - passt :-D

Die Wendeplatten sahen noch ordentlich aus in Anbetracht des „Mist-Stückes“ sowie Vorschub und bin soweit zufrieden. Auf dem Foto sieht es aus, als ob die hintere Platte was abbekommen hat oder Aufbauschneide? Werde ich noch genauer betrachten.
77CB6D96-7518-470E-A19F-7D0964B05765.jpeg
Also skimmen, tauchfräsen und plansenken funktioniert einwandfrei. Das Nutfräsen werde ich wohl noch zu optimieren bringen...

Weiter geht es auf der Drehmaschine. Direktbohren wie mit den DR-MF oder dem von Florian geht nicht wegen dem Plattenabstand und -Versatz. Vorbohren min. 3mm - habe mal 4mm genommen. Ausrichten in X ging ganz gut. Erst von Auge, dann angekratzt, Wasser marsch und rein damit. Mit den vorstehenden Ecken war das Ansetzen problemlos und ging unspektakulär. Die 2 Schneiden machen die doppelte Arbeit, aber die IKZ-Bohrung ist für meinen Geschmack etwas gross.
Somit „bohren, innendrehen, aussendrehen (bis zu einem bestimmten Ø), plandrehen und Fasen (von Hand 2-achsig) mit einem Werkzeug.

B4917517-5F62-4F04-AFDA-538690189B1B.jpeg

Einen Benefit sehe ich noch. Wer kennt es nicht... erst Schruppen und dann Schlichten mit der selben Schneidecke. Das bei zähem Material und einer Serie. :| Mit 2 Werkzeugnullpunkten können die Schneiden wahlweise eingesetzt werden. Die Dreh- und Vorschubrichtung muss nicht geändert werden.

Hier die Ansicht mit IKZ-Luft.
FC616AFF-8F8A-4226-ADB0-9E2C9A5C7797.jpeg

Wünsche ein angenehmes Wochenende :hi:
Der Friede und die Zufriedenheit sei mit Euch... denn das Glück ist meist nur von kurzer Dauer.
Gruss Rainer
————————————————————————————
Es gibt immer eine Lösung - machmal auch eine Andere

ferze001
Beiträge: 1151
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 20:16
Austria

Re: Eines hab ich noch (Mulifunktionswerkzeug X in 1)

Beitrag von ferze001 » Fr 14. Feb 2020, 21:31

die sägeversuche waren definitiv dürftig. :-)

Benutzeravatar
Rainer60
Beiträge: 1247
Registriert: So 11. Feb 2018, 19:33
Wohnort: Süd-Liechtenstein
Liechtenstein

Re: Eines hab ich noch (Mulifunktionswerkzeug X in 1)

Beitrag von Rainer60 » Sa 15. Feb 2020, 07:54

Hoi ferze
Der Kollege hatte schon grössere Mengen Ø50 und 80mm in verschiedenen Güten erfolgreich zerstückelt. Ist ja nicht so, dass Er es nicht könnte...
Ich habe auch schon einiges gesägt, aber dass einem Sägespäne um die Ohren fliegen wie an der Fräsmaschine, ist mir mein Lebtag noch nie an der Bandsäge passiert. Wie erwähnt - das ideale Probestück für Zerspanunsversuche.
Der Friede und die Zufriedenheit sei mit Euch... denn das Glück ist meist nur von kurzer Dauer.
Gruss Rainer
————————————————————————————
Es gibt immer eine Lösung - machmal auch eine Andere

ferze001
Beiträge: 1151
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 20:16
Austria

Re: Eines hab ich noch (Mulifunktionswerkzeug X in 1)

Beitrag von ferze001 » Sa 15. Feb 2020, 09:44

kenn das ja selbst, früher mal in ventilstahl (grauenhaftes zeugs) und aktuell in Ampco 22, was auch nicht viel besser ist. habe die erfahrung gemacht, dass bei problematischen materialien sehr viel von der bandführung und einem gut eingesägten band abhängt, ansonsten verläuft der schnitt zu sehr.

Benutzeravatar
Rainer60
Beiträge: 1247
Registriert: So 11. Feb 2018, 19:33
Wohnort: Süd-Liechtenstein
Liechtenstein

Re: Eines hab ich noch (Mulifunktionswerkzeug X in 1)

Beitrag von Rainer60 » Sa 15. Feb 2020, 16:57

Hoi ferze
Mit Alubronce hatte ich auch schon das Vergnügen und lässt sich teilweise schön bitten. Hab da noch ein paar Stücke liegen und werde wohl damit noch einen Zerspanungsversuch starten.
Der Friede und die Zufriedenheit sei mit Euch... denn das Glück ist meist nur von kurzer Dauer.
Gruss Rainer
————————————————————————————
Es gibt immer eine Lösung - machmal auch eine Andere

ferze001
Beiträge: 1151
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 20:16
Austria

Re: Eines hab ich noch (Mulifunktionswerkzeug X in 1)

Beitrag von ferze001 » Sa 15. Feb 2020, 17:28

VHM lächelt bei Ampco 22 nur müde, HSS hingegen tut sich richtig schwer. du wirst wohl kaum probleme haben mit dem multifunktionswerkzeug.

Benutzeravatar
S4B5
Beiträge: 4785
Registriert: So 7. Nov 2010, 11:39
Wohnort: 21614
Germany

Re: Eines hab ich noch (Mulifunktionswerkzeug X in 1)

Beitrag von S4B5 » Sa 15. Feb 2020, 21:40

Hi

Ich hatte hier auch mal ein paar Rundstücke 1.4301 welche mich richtig geärgert haben. :wall:

1cm auf der Drehe gebohrt, herrliche Spanlocken, dann hässliches geknarze, nichts ging mehr, Bohrer platt. :unknown:

Bohrer neu geschliffen, geknarze, wieder platt.

Bohrer neu geschliffen, neues Stück abgesägt, ging durch wie Butter. 8-)

Nächstes Stück abgelängt, wieder... :scheisse:

Zum Glück ist das Stück verbraucht... :kuss:

Lg Marco

Benutzeravatar
Rainer60
Beiträge: 1247
Registriert: So 11. Feb 2018, 19:33
Wohnort: Süd-Liechtenstein
Liechtenstein

Re: Eines hab ich noch (Mulifunktionswerkzeug X in 1)

Beitrag von Rainer60 » So 16. Feb 2020, 10:21

Hoi ferze
Alubronze hatte ich schon mehrere Stücke Plan- und Umfanggefräst, Facetten, bohren, senken und Gewindeschneiden. Mit HM und HSS Werkzeugen ging das einigermassen gut - ausspindeln nicht so.
In der Vergangenheit hatte ich bei einigen Metallsäulengestellen für Stanzwerkzeuge, die Aufnahmebohrungen der Führungselemente ausgespindelt. Material EC80, Modulhard Ausdrehköpfe von D‘Andrea mit sehr schnittigen und stabilen WP. Funktionierte immer tadellos, alle Bohrungen waren mit der selben Einstellung innerhalb von 5my (Ø und Konizität).

Eingepresste Führungsbüchsen aus Alubronce des Stössels einer Hydraulikpresse sollten ausgespindelt werden. Ausgerichtet, Bearbeitungsparameter getestet und Start. Bereits nach wenigen Durchgängen musste ich feststellen, dass das nicht so geschmeidig funktioniert wie erwartet. Die letzte Bohrung wollte ums verr... nicht wie ich wollte. Habs dann doch noch hingekriegt, aber werde beim nächsten Mal den Bearbeitungstest wohl mit unterschiedlichen Spanwinkeln durchführen, bevor ich ans Einzelstück gehe.
Der Friede und die Zufriedenheit sei mit Euch... denn das Glück ist meist nur von kurzer Dauer.
Gruss Rainer
————————————————————————————
Es gibt immer eine Lösung - machmal auch eine Andere

Antworten