6mm Stahl- oder Aluscheibe Ø 300mm und Richtblock ...

Euch fehlen die Maschinen ein Projekt zu Ende zu führen. Hier könnt Ihr bei den Mitgliedern um Hilfe bitten.
Forumsregeln
Eindeutige Erklärungen und Zeichnungen sollten hier nicht fehlen. Über Kosten NUR per persönliche Nachrichten verhandeln. OffTopic wird sofort gelöscht!
Nils-H.
Beiträge: 6
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 06:38
Germany

6mm Stahl- oder Aluscheibe Ø 300mm und Richtblock ...

Beitrag von Nils-H. » So 10. Nov 2019, 22:39

Moin, ich bin Nils aus S-H, Holzwerker aus Leidenschaft und brauche nun die hilfreichen Hände eines Metallers.
Zum Ausrichten eines Tischkreissägenmotors benötige ich eine plangefräste Stahl- oder Aluscheibe 6mm stark Ø 300mm, mittig eine Ø 30mm Bohrung,
sowie einen Stahlblock plan 300 x 130 x 30mm und einmal 300 x 12,1 x 30,6mm. Die Teile müssten aber absolut präzise sein!
Gibt es hier im Forum jemanden der das Drehen/Fräsen kann oder kann mir jemand sagen wo im PLZ-Bereich 24xxx ich dazu fündig würde.
Ich habe zwei Firmen im näheren Umkreis schon angesprochen, die sind aber ausgelastet oder nicht interessiert...

würde mich über Angebote oder Hinweise freuen!

Gruß Nils

Selbermacher
Beiträge: 446
Registriert: Do 17. Sep 2015, 00:03
Germany

Re: 6mm Stahl- oder Aluscheibe Ø 300mm und Richtblock ...

Beitrag von Selbermacher » Mo 11. Nov 2019, 00:01

Nils-H. hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 22:39
absolut präzise
Kannst Du das in Zahlen und Maßeinheit ausdrücken? ;-)
Herzliche Grüße
Harald

Nils-H.
Beiträge: 6
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 06:38
Germany

Re: 6mm Stahl- oder Aluscheibe Ø 300mm und Richtblock ...

Beitrag von Nils-H. » Mo 11. Nov 2019, 15:57

Hallo Harald,
da ich Holzwurm bin bewege ich mich im Millimeterbereich, für die Präzision der Metabo TK 1688 d sollten allerdings +/- 0,01mm das Maximum an Abweichung sein.
Ich meine zu erinnern, dass Metabo auf der Richtbank zum justieren des Motors 0,001mm Garantiert hat. Das wäre natürlich ein Traumergebnis....

Gruß Nils

ferze001
Beiträge: 864
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 20:16
Austria

Re: 6mm Stahl- oder Aluscheibe Ø 300mm und Richtblock ...

Beitrag von ferze001 » Mo 11. Nov 2019, 16:53

also dickentoleranz +/- 0.01 mm bei der scheibe und den platten, oder die gesamten maße so genau toleriert? letzteres wird womöglich richtig teuer...

Benutzeravatar
netsupervisor
Beiträge: 764
Registriert: Mi 3. Okt 2012, 09:44
Wohnort: Bayern
Germany

Re: 6mm Stahl- oder Aluscheibe Ø 300mm und Richtblock ...

Beitrag von netsupervisor » Mo 11. Nov 2019, 16:56

Geht es hier um den Neigungswinkel Sägeblatt zu Tisch?

Ich glaube, dass ist mit Kanonen auf Spatzen geschossen: Bei Holzwerkermaschinen wird diese Präzision niemals benötigt. Mit einem Haarlinealwinkel kannst du ausreichend genau die Neigung gegenüber dem Paralleltisch justieren. Bei meiner TKU muss zusätzlich noch der Endanschlag der Winkelverstellung des Sägeblatts justiert werden, das kann man jedoch alles mit einem handelsüblichen Kreissägeblatt und einem Winkel erledigen.
Die Geschichte mit den 0,001mm glaube ich auch nicht, ein Metabo Service Techniker hat mir versichert, dass die damaligen Magnum Hobel beim Dickentisch mit einer gehobelten Kantleiste "justiert" wurden.
Aus meiner Sicht ist ein gutes Kreissägeblatt ausreichend präzise für die Einstellung.

Die Parallelität Sägeblatt zu Tisch (Parallelanschlag) lässt sich ebenfalls mit Bordmitteln einstellen, hier genügt ein gutes Präzisionsrundrohr. Den Schiebetisch kann man danach mit einem Winkel an den T-Nuten gegenüber dem Schiebetisch feinjustieren.
Grüße, Manuel
Drehmaschine: Interkrenn TY-1340 GH/C (330x1000), Bohr-/Fräsmaschine: Rong-Fu 25, WIG-Schweißgerät: Stahlwerk 200P, Autogenschweißausrüstung
Schreinereimaschinen (Formatkreissäge, Hobelmaschine, Tischfräse und Drechselmaschine)

Elektor
Beiträge: 91
Registriert: Mo 29. Apr 2019, 18:44
Wohnort: Ostalbkreis
Germany

Re: 6mm Stahl- oder Aluscheibe Ø 300mm und Richtblock ...

Beitrag von Elektor » Mo 11. Nov 2019, 17:16

netsupervisor hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 16:56
Geht es hier um den Neigungswinkel Sägeblatt zu Tisch? Ich glaube, dass ist mit Kanonen auf Spatzen geschossen
Genau so sehe ich das auch! Das ist eine Heimwerker Tischkreissäge, ich habe fast das gleiche Model. Wo soll da eine Genauigkeit von 0,001mm versteckt sein?

Bei der Säge läßt sich die Neigung des Sägeblattes mit einem Handrad von 0 bis 45 Grad einstellen. Einen Nonius zur Winkeleinstellung gibt es da nicht :ironie:
Grüße von Dieter

Darko
Beiträge: 1025
Registriert: Fr 17. Mai 2013, 21:11
China

Re: 6mm Stahl- oder Aluscheibe Ø 300mm und Richtblock ...

Beitrag von Darko » Mo 11. Nov 2019, 18:43

Die 300er Scheibe mit 30er Loch in der Mitte soll anscheinend zum Ausrichten verwendet werden. Das für diesen Zweck zu drehen ist z.B. viel zu ungenau, da die Drehbank normalerweise so eingestellt ist, dass sie die Planfläche leicht konkav dreht. Wenn das eben sein soll, müsste man das flachschleifen.
Fräsen geht eher aufs 1/10 genau. Wenn man die eckigen Teile aufs 1/100 genau haben möchte, muss man das ebenfalls schleifen.

Als Tischler müsste man das technische Zeichnen eigentlich beherrschen, da gehören auch Form- und Lagetoleranzen dazu. Die sind bei deinen Angaben schon wesentlich.
Wenn die runde Scheibe statt Kreissägeblatt eingespannt sein soll, müsste man vorher wissen welche Passung dafür gefordert wird, z.B. H7. Würde ich an der Stelle aber auch nicht übertreiben, da es beim Ausrichten auf den Planlauf ankommt, also eher nach dem Messschieber 1/2mm größer oder so. :-D
Das zu messen ist bei 6mm Dicke auch grenzwertig.

Du könntest dich zumindest bzgl. der eckigen Teile an [url/https://www.marks-gmbh.de/]den hier[/url] wenden. Du müsstest aber unbedingt dazu sagen dass du die Teile eben brauchst, und nicht nur parallelgeschliffen. Das kommt zum Spannen nämlich auf die Magnetspnnplattte, wo das Material dann seine Krümmung beibehält, dafür aber überall gleich dick ist.

Erzähl mal genauer was du mit den Teilen vor hast. Eventuell kann man das einfacher lösen. Eventuell mit Bildern?
Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

Benutzeravatar
obsidian
Beiträge: 2140
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 20:10

Re: 6mm Stahl- oder Aluscheibe Ø 300mm und Richtblock ...

Beitrag von obsidian » Mo 11. Nov 2019, 19:18

Das Teil hat nix mit der Säge zu tun, nur ein Vorwand.
Das soll ein billiger Marsroboter werden.
Drehe: 210x400 450W
Fräse: SX3L 1kW

Nils-H.
Beiträge: 6
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 06:38
Germany

Re: 6mm Stahl- oder Aluscheibe Ø 300mm und Richtblock ...

Beitrag von Nils-H. » Mo 11. Nov 2019, 19:22

Hallo zusammen und Danke für die Hinweise...

Es geht natürlich mitnichten um den Neigungswinkel der Tischkreissäge!
Ich habe diese Säge aus einer Werkstattauflösung gekauft. Sie war komplett zerlegt da bei der Höheneinstellung der Zahntrieb schwer kariös war und eigentlich ersetzt werden sollte.
Metabo hat aber schon vor Jahren die Ersatzteilversorgung für diese Säge eingestellt... gut für mich, 100€ für eine komplett ausgestattete TK1688 d!

Hab die Zahnung herausgeschnitten und ein Stahlblech entsprechend gefeilt und anschweißen lassen.
Nur den Motor dieser Säge korrekt zu justieren und dann zu montieren ist aufgrund der Einbauweise im Gehäuse nahezu unmöglich...

Und es ist bei Tischkreissägen nun so, dass das Sägeblatt exakt parallel zur Führungsnut laufen MUSS WENN man wiederholbar Rechtwinklig arbeiten möchte.
Natürlich könnte ich jedesmal wenn ich eine andere Schnittbreite habe, den Parallelanschlag neu auf das Sägeblatt justieren....
Damit mache ich mir aber unnötig Arbeit und riskiere zudem noch teures Holz zu verschneiden weil es nicht winklig ist.
0,5mm aus dem Winkel bei einem 318mm Sägeblatt und einer 2 Meter Bohle sind schon ~2,5mm x 5 Bohlen/4 Fugen für eine Grossen Esstisch - das sollte einem Metaller die Tränen in die Augen treiben

Ich bin kein Korintenkacker und bewege mich, wie schon geschrieben als Holzwurm im Millimeterbereich und man kann immer alles nacharbeiten.
Aber wenn ich teure Eichenbohlen für eine Tischplatte o.ä. verschneide und nacharbeiten muss oder aus diesem Grund das gewünschte Maß nicht mehr halten kann, dann ärgert mich das schon ....
Warum also nicht, wie bei Metabo im Werk einmal richtig und dann gut?

So nun zu den Teilen, die Scheibe ist die Referenz für die Motorachse/Sägeblatt und wird bei der Montage an den Richtblock gezwungen. Der schmale Flachstahl liegt in der Führungsnut als Anlagekante für den Block.
Bedeutet, die Scheibe muss auf der Blockseite plangefräst sein, die langen Seiten des Block müssen Parallel zueinander sein und Rechtwinklig zur Unterseite und der schmale Flachstahl 12,1mm auf der ganze Breite als Referenzkante für die Nut und somit Anschlag für den Block.

Gruß Nils

Nils-H.
Beiträge: 6
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 06:38
Germany

Re: 6mm Stahl- oder Aluscheibe Ø 300mm und Richtblock ...

Beitrag von Nils-H. » Mo 11. Nov 2019, 19:30

Darko hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 18:43
....
Erzähl mal genauer was du mit den Teilen vor hast. Eventuell kann man das einfacher lösen. Eventuell mit Bildern?
Hallo Darko,
werde mich morgen mal mit sketchup hinsetzen und das visualisieren... bin noch auf der Arbeit.
Ich bin übrigens kein Tischler, nur Hobby Holzwurm...

Gruß Nils

Antworten