AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Alles was nicht fertig ist hier rein.
Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 4308
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von stefangtwr » Fr 8. Nov 2019, 22:20

Kleines Feierabend-Resteprojekt :D

Gibt ja diese langsamlaufenden Schleifmaschinen für Hartmetall von Glendo bzw. AccuFinish:
https://accu-finish.com/

Sowas wollte ich schon immer, aber die Neupreise sind eher hoch angesetzt, die einfachste Variante ohne Schleifscheiben kostet etwa 1000$.

Also kurz in der Schrottkiste gewühlt - Ein 24V Motor aus einem Platinenumsetzer, Dauerlauffest, eine 130mm Aluronde, ein Kugellager und eine 100mm metallisch gebundene Diamantschleifscheibe Korn 1000 von ebay.
IMG_5060.jpg
Auf den Motor ist ein großer Runder Aluflansch aufgeschraubt, in dem das Kugellager sitzt und die Motorwelle stützt - Der Motor hat Ausgangsseitig nur Sinterlager, da will ich eher keine starken Seitenkräfte draufbringen.
Die Motorwelle hat stirnseitig ein M5 Gewinde bekommen um den späteren Schleifteller Axial verschrauben zu können (Zusätzlich zu einer Radialen Klemmschraube gegen eine Fläche auf der Motorwelle).
Weil ich den Motor nicht zerlegen wollte, hab ich diese etwas kuriose Aufspannung auf der Fräsmaschine gewählt:
IMG_5064.jpg
Der Schleifteller ist aus der großen Aluronde gedreht und bekommt zwei Mitnehmerstifte und 4 Magneten für die Schleifscheiben - Die Magneten halten sie plan am Schleifteller und die zwei Stifte übertragen das Drehmoment.
IMG_5065.jpg
Der Schleifteller war auch gleich ideal dafür geeignet die Schleifscheibe für die Mitnehmerstifte zu bohren:
IMG_5067.jpg
Sieht auf dem Motor montiert so aus - Die zwei Ausfräsungen dienen dazu die Schleifscheibe mit einem Schraubendreher wieder abhebeln zu können. Ohne Werkzeug kriegt man die Scheibe nicht ab, die Magnete (D8x5) sind dafür viel zu stark.
IMG_5071.jpg
Und mit aufgesetzter Schleifscheibe so:
IMG_5070.jpg
Als nächstes einen Fuß/Ständer dafür ausdenken sowie einen WInkelverstellbaren Tisch.

gruß
Stefan
Hartmetall ist besser.

Benutzeravatar
obsidian
Beiträge: 2140
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 20:10

Re: AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von obsidian » Fr 8. Nov 2019, 22:39

War die Welle denn so weich/weich genug für ein Gewinde?
Wie würdest du da die HRC einschätzen bzw. welcher Gewindebohrer(Klasse)?
Gelbring, Goldring, ..?
Beim Motor dachte ich zuerst, da hat der Vorschub deiner Fräser dran glauben müssen.
Drehe: 210x400 450W
Fräse: SX3L 1kW

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 4308
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von stefangtwr » Fr 8. Nov 2019, 22:43

Wie vergüteter 42CrMo4 würd ich sagen, Gewindebohrer ein 0815 Gühring Goldring (=Universal).

Von den Motoren hab ich mal zwei Stück bekommen, deswegen sieht der genauso aus wie mein Vorschub ;)

gruß
Stefan
Hartmetall ist besser.

ferze001
Beiträge: 864
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 20:16
Austria

Re: AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von ferze001 » Fr 8. Nov 2019, 23:15

und ich dachte zuerst an einen scheibenwischermotor. ^^
wird das ein läppgerät?

Tiberius
Beiträge: 280
Registriert: So 15. Jan 2017, 13:40
Wohnort: Rüsselsheim
Germany

Re: AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von Tiberius » Sa 9. Nov 2019, 10:28

Ich find ja den Schleifer den Dale Derry gebaut hat echt schick: https://www.youtube.com/watch?v=UvZ9Nby0RQ8
Bin aber mal gespannt was bei dir rauskommt Stefan. Machst du ein Video?

Schaublin12
Beiträge: 253
Registriert: Do 23. Jan 2014, 12:33
Wohnort: Karben
Germany

Re: AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von Schaublin12 » Sa 9. Nov 2019, 12:30

Wenn du für deinen Schleifer Gehäuseteile und Winkeltisch benötigst melde dich bei mir. Mein Angebot mit Blechteilen besteht noch.
Viele Grüße
Christoph

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 4308
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von stefangtwr » Sa 9. Nov 2019, 20:36

wird das ein läppgerät?
Deswegen hatte ich AccuFinish im ersten Beitrag verlinkt, damit die Frage NICHT gestellt wird ;)

Aber ja, langsamlaufende Schleifmaschine mit metallisch gebundenen Diamantscheiben und einer Keramikscheibe für Diamantpaste.
Wenn du für deinen Schleifer Gehäuseteile und Winkeltisch benötigst melde dich bei mir. Mein Angebot mit Blechteilen besteht noch.
Dankeschön, das waren alles einfach genuge Teile um sie mit Bandsäge und Bandschleifer zu schnitzen, bzw. bei den Schwenkrahmen, sie auf der Cnc auszufräsen.

Aus 20x8er Rechteckrohr hab ich einen Rahmen montiert, in den der Motor verschraubt wird. Links und Rechts der Scheibe sind zwei Lagerböcke angeschweißt.
IMG_5078.jpg
Ja, es wäre gut, den Schwenkpunk genau in einer Ebene mit der Scheibenfront zu haben, dann ändert sich der Tischabstand zur Scheibe beim Schwenken nicht. Aber aus Konstruktiven Gründen hab ich mich dagegen entschieden.

Die Schwenkrahmen für den Tisch hat die Cnc ausgefräst, aus 3mm Stahlblech.
3mm VHM Fräser, 12000U/min, 1000mm/min Vorschub, Kontur 0,1mm Steigung spiralig gefräst.
IMG_5085.jpg
IMG_5087.jpg
Der Tisch ist bischen kurios zusammengeschweißt:
IMG_5094.jpg
Tisch zu Querwinkel ist Wiggelötet, wegen Verzug.

Sieht jetzt so aus:
IMG_5102.jpg
IMG_5098.jpg
Winkelverstellung ist -15° bis 45°

Jetzt muss ich nur noch Platz für das 24V Meanwell Netzteil schaffen und das Ding bischen schön machen.
Geschliffen hab ich damit schon, total geil.
Durch die langsame Drehzahl kann man total kontrolliert winzige Eckradien an Hartmetalldrehmeissel schleifen. Genauso eine CBN Wendeplatte die ich damit nachgeschliffen habe, ist traumhaft gut geworden.

gruß
Stefan
Hartmetall ist besser.

ferze001
Beiträge: 864
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 20:16
Austria

Re: AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von ferze001 » Sa 9. Nov 2019, 21:09

stefangtwr hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 20:36
Geschliffen hab ich damit schon, total geil.
Durch die langsame Drehzahl kann man total kontrolliert winzige Eckradien an Hartmetalldrehmeissel schleifen. Genauso eine CBN Wendeplatte die ich damit nachgeschliffen habe, ist traumhaft gut geworden.
hat dir wohl keine ruhe gelassen, oder? ^^
sieht aber richtig nice aus, respekt. :hi:

was hat das ding eigentlich drehzahl?

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 4308
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von stefangtwr » Sa 9. Nov 2019, 22:48

Macht so um die 200..250U/Min glaub ich.

Ist auch total angenehm für Schaberklingen ;)

gruß
Stefan
Hartmetall ist besser.

Benutzeravatar
toolmaker35
Beiträge: 1301
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 13:06
Wohnort: 72622 Nürtingen
Germany

Re: AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von toolmaker35 » So 10. Nov 2019, 00:20

Hallo Stefan,

so ein Ding kannte ich bis jetzt noch nicht. Kann ich verstehen, dass das "Scharfmachen" damit eine geile Angelegenheit ist.
Die Sache mit den Magneten ist jetzt eine Idee, die werde ich mir von Dir klauen!
 
Chapeau !

Kannst Du uns verraten, wo es die Schleifscheiben gibt, die Du dafür verwendest?
Gruß Herwart

....Schwabe halt. :super:

Antworten