Ventilblöcke Einrohrsystem aufarbeiten

Allgemeine Basteleien, Konstruktionen, usw....
Antworten
werckler
Beiträge: 547
Registriert: Di 8. Apr 2014, 00:23
Wohnort: Düsseldorf
Germany

Ventilblöcke Einrohrsystem aufarbeiten

Beitrag von werckler » Fr 16. Aug 2019, 09:58

Hallo in die Expertenrunde!
Bei mir im Haus ist ein Heizungssystem mit Einrohrsystem verbaut. Damit muss das Heizwasser an jedem Heizkörper weitergeleitet werden, so wie in einer Serienschaltung. Das wird umgesetzt durch einen Bypass im Ventilblock von jedem Heizkörper. Dieser Bypass ist einstellbar und balanciert die Wärmemenge der Heizkörper untereinander aus. Einmal eingestellt funktioniert das ganz gut so lange bis man einen Heizkörper hinzufügt oder ändert. Aus diesem Grund besteht nun bei uns der Bedarf die Bypasstrimmung anzupassen.
Nun sind die Ventilblöcke fast 40 Jahre alt und lassen sich nicht mehr einstellen. Daher habe ich sie ausgebaut und gereinigt und mir ist folgendes aufgefallen
Nicht alle Ventilblöcke haben den gleichen Einstellbereich. Auf dem ersten Bild ist gut das Grundprinzip zu sehen. Durch Einschrauben des Ventilstempels innerhalb des Ventilblocks wird der Heizkörperrücklauf des einzelnen Heizkörpers gedrosselt ergo wird Mehr Wasser am Heizkörper vorbei fließen. Die beiden Ventilspindeln auf dem zweiten Foto lassen sich unterschiedlich weit reinschrauben, Weil sie unterschiedliche Geometrien haben. Spannend ist auch das einige der Ventilblöcke die Schlagzahl neun 25 aufweisen. Dies korrespondiert aber nicht mit den unterschiedlichen Spindellängen.
Um nun bei allen Heizkörpern die gleiche Einstellbarkeit zu erreichen, wollte ich die etwas zu lange Spindel in ihrem Gewinde auf der Drehmaschine anpassen, so dass sie sich genauso weit reinschrauben und damit den Heizkörper drosseln lässt, wie bei der anderen Spindel. Gibt es irgendeinen Grund warum ich das nicht tun sollte beziehungsweise eine Erklärung für die sonderbare Schlagzahl oder irgendeine andere Besonderheit dieses Systems, die ich nicht kenne und die mir zum Verhängnis werden könnte?
7D7E5569-D7B6-4960-B012-AB6EE88EF16F.jpeg
Übersicht
212703AC-0C9F-4F22-96D9-F332BFA974B7.jpeg
Schlagzahl
36750050-C579-4049-8003-DA7009A56D6A.jpeg
Ventilspindeln
Gruß Florian
• • •
Kress Commander 110
Säulenbohrmaschine Top Craft TSB 416
ELU TGS 172
OrcaBot 0.4x 3D Drucker

ohjaa
Beiträge: 805
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 00:56
Wohnort: 00 ist die hygiene fürs wc
Germany

Re: Ventilblöcke Einrohrsystem aufarbeiten

Beitrag von ohjaa » Fr 16. Aug 2019, 14:03

pst.... hiiiiier
pssssssssst ja genau das ist ne 3 keine 5 ;) :anonym:

Benutzeravatar
Niskie
Beiträge: 1695
Registriert: Do 15. Mai 2014, 21:44
Wohnort: Potsdam
Germany

Re: Ventilblöcke Einrohrsystem aufarbeiten

Beitrag von Niskie » Fr 16. Aug 2019, 15:05

Bei einem Einrohrsystem sinkt die Wassertemperatur ab, je weiter man ans Ende kommt. Daher muss der für den jeweiligen Heizkörper abgezweigte Volumen- bzw. Massenstrom von Heizkörper zu Heizkörper zunehmen. Alles gleich machen zu wollen ist hier nicht gut.

Gruß Peter
Einfache Antworten sind immer falsch. Komplizierte meistens auch.

werckler
Beiträge: 547
Registriert: Di 8. Apr 2014, 00:23
Wohnort: Düsseldorf
Germany

Re: Ventilblöcke Einrohrsystem aufarbeiten

Beitrag von werckler » Fr 16. Aug 2019, 18:11

ohjaa hat geschrieben:
Fr 16. Aug 2019, 14:03
pst.... hiiiiier
pssssssssst ja genau das ist ne 3 keine 5 ;) :anonym:
Du Schlemil! Hab ich auch schon gesehen.

8-)
Gruß Florian
• • •
Kress Commander 110
Säulenbohrmaschine Top Craft TSB 416
ELU TGS 172
OrcaBot 0.4x 3D Drucker

werckler
Beiträge: 547
Registriert: Di 8. Apr 2014, 00:23
Wohnort: Düsseldorf
Germany

Re: Ventilblöcke Einrohrsystem aufarbeiten

Beitrag von werckler » Fr 16. Aug 2019, 18:20

Niskie hat geschrieben:
Fr 16. Aug 2019, 15:05
Bei einem Einrohrsystem sinkt die Wassertemperatur ab, je weiter man ans Ende kommt. Daher muss der für den jeweiligen Heizkörper abgezweigte Volumen- bzw. Massenstrom von Heizkörper zu Heizkörper zunehmen. Alles gleich machen zu wollen ist hier nicht gut.

Gruß Peter
Du hast es sehr schön beschrieben. Ich will auch nicht alles gleich machen, sondern die Einstellbarkeit so erweitern, dass ich die Massenströme so einstellen kann, dass die Heizkörper in ihrer Leistung ungefähr ausbalanciert sind. Das ist wohl pro Etage zu machen.

Ich weiß, dass ein Einrohrsystem sehr schwer einzustellen ist und habe darüber schon einiges gelesen. Meine Vorgehensweise ist, an jeden Vor- und Rücklauf jedes Heizkörpers ein Thermometer für 0,99 € zu montieren. Damit habe ich einen guten Überblick über alle Temperaturen im Heizkreislauf und kann die Bypässe entsprechend einstellen.

Nur, um das tun zu können, müssen die Bypässe erst mal wieder einstellbar sein. Ich geh mal an die Drehmaschine!

:andiearbeit:
Gruß Florian
• • •
Kress Commander 110
Säulenbohrmaschine Top Craft TSB 416
ELU TGS 172
OrcaBot 0.4x 3D Drucker

Bollwerk
Beiträge: 964
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 16:28

Re: Ventilblöcke Einrohrsystem aufarbeiten

Beitrag von Bollwerk » Fr 16. Aug 2019, 19:20

werckler hat geschrieben:
Fr 16. Aug 2019, 18:20

Du hast es sehr schön beschrieben. Ich will auch nicht alles gleich machen, sondern die Einstellbarkeit so erweitern, dass ich die Massenströme so einstellen kann, dass die Heizkörper in ihrer Leistung ungefähr ausbalanciert sind. Das ist wohl pro Etage zu machen.
Niskie hat es im Prinzip schon gesagt. Die Einstellwerte sind von Heizkörper zu Heizkörper unterschiedlich. Zum Teil sogar extrem. Deshalb braucht man Ventile mit unterschiedlichen Voreinstellungen. Alle Ventile auf den gleichen Einstellbereich abzuändern kann daneben gehen. Gängig machen ja, aber Spindellängen ändern würde ich sein lassen. Hier noch ein Link für die, die es genauer wissen wollen:https://www.haustechnikverstehen.de/einrohrheizung/

Gruß vom
Bollwerk
fast conclusions, fast solutions, fast richtig

werckler
Beiträge: 547
Registriert: Di 8. Apr 2014, 00:23
Wohnort: Düsseldorf
Germany

Re: Ventilblöcke Einrohrsystem aufarbeiten

Beitrag von werckler » Fr 16. Aug 2019, 19:27

Hallo Bollwerk!
Ja es ist richtig, jeder Heizkörper muss individuell eingestellt werden. Ich ändere auch nicht die Spindellänge sondern ich kürze das Gewinde der Spindeln ein. Das sorgt dafür, dass die Spindel sich weiter reinschrauben lässt beziehungsweise der Rücklauf des jeweiligen Heizkörper sich stärker drosseln lässt. Ich erweitere dadurch nur die Einstellbarkeit jedes Heizkörpers.
Gruß Florian
• • •
Kress Commander 110
Säulenbohrmaschine Top Craft TSB 416
ELU TGS 172
OrcaBot 0.4x 3D Drucker

Antworten