Deckel mit Dialog 4 Kaufentscheidung

Benutzeravatar
uumpower
Beiträge: 754
Registriert: So 24. Feb 2013, 09:24
Austria

Deckel mit Dialog 4 Kaufentscheidung

Beitrag von uumpower » Do 15. Aug 2019, 09:31

Hallo zusammen.

Ich bräuchte mal wieder eure Hilfe bezüglich einer Deckel FP3 CNC mit Dialog 4 Steuerung.

Ich mache eigentlich alle meine Fräsarbeiten auf meiner Milko , jetzt hätt ich aber Platz und im Winter auch etwas Zeit und so spiele ich schon länger mit dem Gedanken mir eine kleine CNC Fräse anzuschaffen.

Im Netz hab ich eine FP3 gefunden die nicht weit von mir weg ist und auch der Preis passt.

Leider bin ich beim Thema CNC noch ziemlich unerfahren. Hab zwar in meiner Lehrzeit auf mehreren CNC Maschinen gearbeitet , aber das ist schon viel zu lange her.

Ich denke ich komme zum probieren mal mit den 3 Achsen der Maschine aus .

Was kann die Dialog 4 Steuerung ? Ist das nur eine einfache Streckensteuerung aus 1985 ?

Können bei dieser Maschine die Achsen schon gleichzeitig verfahren oder ist die Maschine noch über Kupplungen geschaltet?

Lohnt der Kauf einer solchen Maschine noch oder ist das eher ein Finger weg Thema.?



I
Grüße

Florian

Werkstatt

Bastelmike
Beiträge: 355
Registriert: Sa 25. Aug 2012, 19:56
Wohnort: NRW 53925
Germany

Re: Deckel mit Dialog 4 Kaufentscheidung

Beitrag von Bastelmike » Do 15. Aug 2019, 17:15

Hallo Florian,

die Dialog 4 ist nach meiner Erinnerung, das heisst sie kann Bahninterpolation zumindest mit 2 Achsen. 3 Achsen gleichzeitig weiß ich nicht; und die kann auch Kreisinterpolation.

Ob sich die Maschine lohnt, hängt auch von Ersatzteilen/Ersatzteilpreise/Service ab.

Mike

DeckelMensch
Beiträge: 310
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 20:18

Re: Deckel mit Dialog 4 Kaufentscheidung

Beitrag von DeckelMensch » Do 15. Aug 2019, 17:24

Dialog4 war damals so ziemlich das beste, was es gab, neben der Phillips 432.
Ab Software Version 2 gibts glaub sogar 3D Spiralen und Gewinde, steht zumindest so in dem Handbuch, was ich hab.
Ist zwar nicht ganz so schön zu bedienen wie die Dialog11, aber erheblich einfacher zu reparieren, da fast kein Spezialkram wie GAL drin sind, nur EPROM und ein spezial DAC.

Schau dir die Gleitbahn in X gut an, die fressen bei den D4 Maschinen noch gerne mal, da nicht gehärtet. Bei den D11/12 NC/CC und später bei FP-50/60/80 wurden die dann auch gehärtet. Z ist bei allen flammengehärtet.
Aktuell funktionsfähiges Equipment:
Maho 700P/TNC-135; Deckel FP4-NC/Dialog11; VonRoll SH-400 Schnellhobler; schrottige Chinadrehe; Aciera 6TF1; 2TF1; alte Durch-Ständerbohrmaschine; diverses Messgerät (Elektronik)

Benutzeravatar
uumpower
Beiträge: 754
Registriert: So 24. Feb 2013, 09:24
Austria

Re: Deckel mit Dialog 4 Kaufentscheidung

Beitrag von uumpower » Do 15. Aug 2019, 19:21

Also was ich jetzt vom Verkäufer erfahren habe soll es quasi schon eine 3D Steuerung sein.
Gewinde fräsen usw. soll möglich sein , .

Ich denke das Getriebe ist hydraulisch oder pneumatisch geschalten . Liege ich da richtig? Drehzahl von 1-6000U/min
Grüße

Florian

Werkstatt

DeckelMensch
Beiträge: 310
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 20:18

Re: Deckel mit Dialog 4 Kaufentscheidung

Beitrag von DeckelMensch » Do 15. Aug 2019, 20:44

Gewindeschaltung ist elektrisch, 3 Stellmotoren mit 3x3x2 Stufen, also 18 verschiedene Drehzahlen.
Damit beim Schalten das Getriebe richtig einrastet, wird der Antriebsmotor dabei dann noch über ein paar Widerstände/Kondensatoren angestupst.
Gibt da glaub online auch ein paar Videos zu.
Aktuell funktionsfähiges Equipment:
Maho 700P/TNC-135; Deckel FP4-NC/Dialog11; VonRoll SH-400 Schnellhobler; schrottige Chinadrehe; Aciera 6TF1; 2TF1; alte Durch-Ständerbohrmaschine; diverses Messgerät (Elektronik)

Benutzeravatar
Stolle1989
Beiträge: 1396
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 09:56
Wohnort: In der Nähe Braunschweigs
Germany

Re: Deckel mit Dialog 4 Kaufentscheidung

Beitrag von Stolle1989 » Fr 16. Aug 2019, 05:37

Ich habe davon keine Ahnung aber habe eine Frage, ich hoffe das ist ok.

Ist es heutzutage nicht einfach möglich eine alte CNC als Basis zu nehmen, ggf die Motoren der Achsen auszutauschen und mit einer modernen Steuerung per PC laufen zu lassen, wie es sonst oft die ganzen kleineren CNC Umbauten machen?
Viele Grüße aus der Braunschweiger Ecke
Lennart

Drehmaschine: Weiler Matador VS2 + Emco Compact 5
Fräsmaschine: Deckel FP2 + Rong Fu 45 oder so
Sägen: MBS115
Schleifen: Deckel S0E, Wedevag Bohrerschleif, Brierley ZB25

Benutzeravatar
Albego
Beiträge: 1253
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 21:26
Wohnort: Nord-Sauerland
Germany

Re: Deckel mit Dialog 4 Kaufentscheidung

Beitrag von Albego » Fr 16. Aug 2019, 12:28

Mahlzeit Lennart,

deine Frage kann kurz mit einem JA beantwortet werden.

Das ganze nennt sich heutzutage "Retrofit". Das ist aber eigentlich ein "Alter Hut". Denn ich hatte es selber miterlebt wie so 1987 bei meinem damaligen Arbeitgeber alle noch zu gebrauchende NC Dreh-, Fräs-, und was weiss ich noch für Maschinen auf CNC umgebaut wurden.

Von NC auf CNC hört sich im ersten Augenblick gar nicht so sehr interessant an. Aber der Umbau war technisch bedingt schon nicht grad gering. Will nicht zu sehr ins Datail gehen, aber auch damals wurden die alten Antriebsmotoren für die Achsen gegen neuere und modernere Antriebsmotoren getauscht (vereinfacht gesagt). Es sei noch erwähnt, das beispielsweise meine NC-Karusselldrehmaschine damals schon 18 Jahre aufm Buckel hatte.


Ist schon ein paar Jahre her, da hatte ich einen Thread hier gestartet wo einige Retrofit-Maschinen auf Du Röhre gezeigt werden.
viewtopic.php?f=102&t=15357

Viel Spaß beim stöbern :-)

Ich hoffe das Florian nix dagegen hat, wenn wir kurz ins Off-Topic abgedriftet sind. ;-)



Es grüßt
Bernhard

DeckelMensch
Beiträge: 310
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 20:18

Re: Deckel mit Dialog 4 Kaufentscheidung

Beitrag von DeckelMensch » Fr 16. Aug 2019, 14:44

Beim Umbau von Deckel/Maho/Mikron etc macht eigentlich nur LinuxCNC oder ähnliches Sinn, wo die Glasmessstäbe mit integriert werden.

Mach3 mit Schrittmotor oder Servo und Encoder etc. ist IMO eine Verschlimmbesserung für solche Maschinen, da ohne Messstab die Genauigkeit leidet.

Für meine Anwendungen sind die Steuerungen von damals aber mehr als ausreichend. Einfache bis mittel komplizierte Sachen kann man direkt an der Maschine programmieren und wenn man wirklich mal was kompliziertes haben sollte, kann man immernoch mit CAD/CAM anfangen (wobei ich viel lieber direkt an der Maschine programmiere).

Zum Kontouren abzeilen sind NC Deckels und ähnliches aber definitiv die falschen Maschinen, da nimmt man besser was mit Linearschlitten oder ggf sogar Linearantrieb. Hat weniger Verschleiss und läuft schneller.

Die CNCs von damals sind ideal für klassische Fräsarbeiten, stabile Maschine mit dem Vorteil, dass man Kreisbögen und sonstige Kontouren von der Maschine fahren lassen kann.
Aktuell funktionsfähiges Equipment:
Maho 700P/TNC-135; Deckel FP4-NC/Dialog11; VonRoll SH-400 Schnellhobler; schrottige Chinadrehe; Aciera 6TF1; 2TF1; alte Durch-Ständerbohrmaschine; diverses Messgerät (Elektronik)

Benutzeravatar
opa12
Beiträge: 643
Registriert: So 23. Okt 2016, 11:30
Wohnort: 4663 Laakirchen
Kontaktdaten:
Austria

Re: Deckel mit Dialog 4 Kaufentscheidung

Beitrag von opa12 » Fr 16. Aug 2019, 21:51

DeckelMensch hat geschrieben:
Fr 16. Aug 2019, 14:44
Beim Umbau von Deckel/Maho/Mikron etc macht eigentlich nur LinuxCNC oder ähnliches Sinn, wo die Glasmessstäbe mit integriert werden.
Mach3 mit Schrittmotor oder Servo und Encoder etc. ist IMO eine Verschlimmbesserung für solche Maschinen, da ohne Messstab die Genauigkeit leidet.
Mach3 und Glasmaßstäbe ist aber nicht wirklich ein Problem.
Da braucht es nur die CSLab IP-A Steuerung dazwischen.
https://www.cnc-steuerung.com/ip-a-ethe ... r-6-achsen

Wobei ich eine Dialog4 nur umrüsten würde, wenn die Steuerung einen Totalschaden hätte.
DeckelMensch hat geschrieben:
Fr 16. Aug 2019, 14:44
Zum Kontouren abzeilen sind NC Deckels und ähnliches aber definitiv die falschen Maschinen, da nimmt man besser was mit Linearschlitten oder ggf sogar Linearantrieb. Hat weniger Verschleiss und läuft schneller.
Mit angepassten Geschwindigkeiten ist auch das kein Problem, ist halt keine HSC Fräse :-)
Zwischendurch halt immer mal vollen Hub in den Achsen fahren, dann passt auch die Schmierung.

Bg Franz

Benutzeravatar
Sepp9550
Beiträge: 3113
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 15:31
Wohnort: Teisendorf (Oberbayern)
Germany

Re: Deckel mit Dialog 4 Kaufentscheidung

Beitrag von Sepp9550 » So 18. Aug 2019, 11:39

Ich glaube das in unserer Lehrwerkstatt war auch so eine Maschine, die hatte eine 2,5 achs Steuerung, d.h. man kann zwei achsen Simultan Steuern, die Dritte aber nur zustellen.

Man kann also in X-Y-Ebene eine Kontur Fräsen, muss aber vorher in z-Richtung auf die Tiefe fahren, beim einsatz als Horizontalfräse logischweiße andersrum. Fährt man in drei achsen gleichzeitig ist die bewegung nicht klar definiert und die Maschine fährt irgendwie auf den Punkt.
Ist aber kein Problem das man die Maschine eigentlich eh mauell Programiert und man dann eh keine 3D konturen machen kann.

Was die Maschine kann steht im Handbuch der Steuerung, das sollte man haben, sonst hat man ein Problem da das keine "Klartextprogramierung" ist und sich die alten Steuerungen unterscheiden.
Das Handbuch braucht man um den G-Code zu programieren und die Fehlermeldungen zu entschlüsseln.
In Kurzfassung steht das auch auf so Karten die an der Steuerung hängen, da kann man schnell harusfinden was die Maschine kann.


Von Fumktionsumfang her würde mir so eine alte Steuerung ausreichen die finde ich ein einigen Punkte mancher moderner Steuerung überlegen, so kann man immernoch konventionell Fräsen, allerdings machen die gerne mal Probleme und man sollte sich dann elektrisch/elektronisch zu helfen wissen.


Falls man einen Umbau plant, unsere Maschine hatte keine Glaßmesstäbe sondern drehencoder auf den Spindeln. So eine Maschine kann man zwar umrüstenauf moderne Technik, aber nicht mit so kleinen günstigen Steppern die man bei einer MB4 verwenden würde, die neue Steuerung kosten vermutlich mehr als die Maschine :nixweiss:
Mit freundlichen Grüßen, ein Stefan zu viel

...auf der suche nach dem verlegten Werkzeug

Drehmaschine: Quantum D310x910, Bohr(fräs)maschine: Optimum MB4, Deckel G1, Säge: S275N

Antworten