Kauf Maho 600E ja/nein

Antworten
Netman1020
Beiträge: 2
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 10:39
Germany

Kauf Maho 600E ja/nein

Beitrag von Netman1020 » Fr 14. Jun 2019, 11:05

Hallo,

ich beabsichtige eine Maho 600E Baujahr ca. 1987 mit einer Philips 432 Steuerung zu kaufen. Die Maschine hab ich mir heute angeschaut. Der Bildschirm ist schon gegen einen TFT getauscht. Es gibt nur ein paar unerklärliche Defekte.

1. Wenn es warm ist, dann bricht die Maschine das zu bearbeitende Programm irgendwann ab, laut Verkäufer muss man Maschine dann neu in die Referenzpunkte fahren dann gehts wieder. IM Winter läuft die Maschine angeblich problemlos.

2. Der Bildschirm wird "bunt" danach geht nichts mehr und die Maschine muss mehrmals aus- und eingeschalten werden bis die wieder läuft.

Der Preis der Maschine ist sehr attraktiv, weshalb ich hier frage ob schon einmal jemand solche Probleme hatte, bzw. Lösungen und/oder was preislich das preislich kostet.

Beste Grüße

Patrick

Meistertruck
Beiträge: 1063
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 16:13
Wohnort: Düsseldorf
Germany

Re: Kauf Maho 600E ja/nein

Beitrag von Meistertruck » Fr 14. Jun 2019, 11:39

Es gibt viele Gründe, die dagegen sprechen:
Ersatzteile gibt es neu so gut wie garnicht und selbst gebrauchte werden wie Neuteile gehandelt.
Es ist eine sehr alte Steuerung die nur seeeeeeeeehr eingeschränkt mit moderen PC komunizieren kann, soll heißen Du wirst selbst wenn Du die Macken beseitigst alles immer von Hand eingeben müssen.
Hilfe von Leuten die sich wirklich noch mit dieser alten Technik auskennen ist so gut wie unmöglich zu erwarten. Eventuell hast Du Glück und findest bei derm Forum Industrie Arena noch ein paar Threads wo solche Probleme schon mal behandelt wurden, aber aktuelle Hilfe brauchst Du nicht erwarten. Von DMG ehemals Maho als Privatperson schon garnicht. Eventuell findest Du hier noch Hilfe, wird aber auch schnell sehr kostenintensiv werden.

Und Du hast iiiiiiiiiiiimmer eine alte Maschine wo jeden Tag ein neues Problem auf Dich warten kann mit zunehmend schlechter werdender Ersatzteilversorgung.

Etwas entspannter wäre eine herkömmliche Fräse da kann nicht so viel kaputt gehen, aber auch da kann es schnell teuer werden.

Und wenn Du kein gelernter Anlagenelektroniker bist, oder zumindest über vergleichbare Kenntnisse verfügst, kann ich Dir nur eindringlich davon abraten, sonst kann das ganze auch schnell zum Grab werden. Umrüsten ist zwar generell möglich, aber mit Sicherheit nicht von einem Laien und vom Profi unbezahlbar.
LG. Andreas

Versuch und Irrtum hat den höchsten Lernerfolg!!!
Leider ist diese Methode nicht immer die kostengünstigste.

DeckelMensch
Beiträge: 259
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 20:18

Re: Kauf Maho 600E ja/nein

Beitrag von DeckelMensch » Fr 14. Jun 2019, 11:48

Würde mir als erstes den Gesammtzustand anschauen, verschlissene Mechanik kann man nicht so einfach reparieren.

Falls mechanisch gut und du was von Elektronik verstehtst und die Maschine selber wieder hinbekommst, dann kaufen, ansonsten besser nicht, da unbezahlbar.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Fehler von platten Elkos kommt, ist gross. Also entsprechende Kondensatoren im Netzeil suchen und wechseln. Allerdings können so sporadische Fehler auch duch entladenen EPROM kommen, da muss man dann jemanden finden, der einem die EPROMs von seiner 432 ausliest und mailt/hochläd.
Aktuell funktionsfähiges Equipment:
Maho 700P/TNC-135; Deckel FP4-NC/Dialog11; VonRoll SH-400 Schnellhobler; schrottige Chinadrehe; Aciera 6TF1; 2TF1; alte Durch-Ständerbohrmaschine; diverses Messgerät (Elektronik)

Netman1020
Beiträge: 2
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 10:39
Germany

Re: Kauf Maho 600E ja/nein

Beitrag von Netman1020 » Fr 14. Jun 2019, 12:16

Ok danke erstmal, der Verkäufer möchte unverhandelt 1000€ haben, hab auch Abstand genommen da des ein groschengrab wird.

Antworten