Herstellungsverfahren gesucht

DeckelMensch
Beiträge: 198
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 20:18

Re: Herstellungsverfahren gesucht

Beitrag von DeckelMensch » Sa 9. Feb 2019, 13:09

Wenn man es nicht fräsen oder erodieren kann/will, dann würde ich doch einfach das Positiv im 3D-Drucker aus Hartwachs oder so drucken und dann klassisch Bronzeguss. Also mit Gussmasse abformen, Positiv ausschmelzen und Bronze reinkippen.

Unterschneidungen etc sind da im Gegensatz zum CNCn oder erodieren auch kein Problem.

So macht man Schilder, Glocken etc doch schon seit vielen 100Jahren.
Aktuell funktionsfähiges Equipment:
Maho 700P/TNC-135; Deckel FP4-NC/Dialog11; VonRoll SH-400 Schnellhobler; schrottige Chinadrehe; Aciera 6TF1; 2TF1; alte Durch-Ständerbohrmaschine; diverses Messgerät (Elektronik)

mikromeister
Beiträge: 744
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 18:29
Wohnort: Ja
Wallis and Futuna Islands

Re: Herstellungsverfahren gesucht

Beitrag von mikromeister » Sa 9. Feb 2019, 13:53

Ich würde auch 3 D Druck empfehlen und daraus dann Bronzeguss.
Das ist ein etabliertes Verfahren, bei dem ein sehr schönes, edel aussehendes Ergebnis rauskommt.
Zumal, wenn man den 3D Druck vor dem Guss noch händisch auf Vordermann bringt.

Mit der Zeit ergibt sich an einem Tastmodell eine interessante Politur.

https://www.google.com/search?q=tastmod ... Z4Yd_OuLM:

metallfunk
Beiträge: 93
Registriert: Di 25. Dez 2018, 16:52
Wohnort: 76877 Offenbach/Queich
Germany

Re: Herstellungsverfahren gesucht

Beitrag von metallfunk » Sa 9. Feb 2019, 16:30

Die eigentlichen Modelle bestehen ja aus Bronzeguss.

Es geht um kleinere Modellteile aus rostfreiem Stahl. Der lässt sich zwar auch Giessen, die Kosten
liegen aber deutlich über dem Metalldruck.

Grüße Bernd

Antworten