Umbau einer KF20L Auf 1000W

Harry 1959
Beiträge: 20
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 13:05
Germany

Umbau einer KF20L Auf 1000W

Beitrag von Harry 1959 » Mo 7. Jan 2019, 14:07

Hallo
ich habe eine Bernardo KF 20 L mit einen 500W Motor und möchte umbauen auf einen 1000W Motor Wie bei der X3von SIEG Wer kann mir helfen ?

HeinzHerbert
Beiträge: 986
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 16:23
Wohnort: Ostalb
Germany

Re: Umbau einer KF20L Auf 1000W

Beitrag von HeinzHerbert » Mo 7. Jan 2019, 14:13

Hallo Harry,

willkommen in der Zerspanungsbude! Kleiner Tipp: eine kurze Vorstellung macht gleich sympathischer.

Welche Art der Hilfestellung suchst Du denn? Hinweise zu einem passenden Motor, einen kompletten Umbauplan, Dreh- und Frästeile?

Grüße
Georg
1.) Heb's wenn's pfuust!
2.) Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
3.) Rede erst, wenn es besser ist als Schweigen.

Harry 1959
Beiträge: 20
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 13:05
Germany

Re: Umbau einer KF20L Auf 1000W

Beitrag von Harry 1959 » Mo 7. Jan 2019, 14:58

Hallo mein Name ist Harry
Bin Hobby Schrauber und Bastler. Kann alles und nichts. :cry:
Habe mir eine Bernardo KF20L Super gekauft. Nun muss ich feststellen das der Bürstenlose W92 500w Motor viel zu schwach ist. Und da kam mir die Idee den Motor gegen einen W92-1000W Motor zu Tauschen.
Hat da einer Erfahrung damit.

HeinzHerbert
Beiträge: 986
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 16:23
Wohnort: Ostalb
Germany

Re: Umbau einer KF20L Auf 1000W

Beitrag von HeinzHerbert » Mo 7. Jan 2019, 15:17

Hallo Harry,

gib' in der Forumssuche mal die Begriffe "BF20 Drehstrom" ein, dann bekommst Du schon mal ein paar Anregungen für den Umbau einre ähnlichen Maschine. Gerne wird dabei dann gleichzeitig auf einen Riementrieb umgerüstet.

Z.B. Hier

Grüße
Georg
1.) Heb's wenn's pfuust!
2.) Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
3.) Rede erst, wenn es besser ist als Schweigen.

Harry 1959
Beiträge: 20
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 13:05
Germany

Re: Umbau einer KF20L Auf 1000W

Beitrag von Harry 1959 » Mo 7. Jan 2019, 16:08

Riemenantrieb hab ich schon Original verbaut.
Bild-1003_83995[1].jpg
Bild-1003_83995[1].jpg (44.76 KiB) 1017 mal betrachtet
Das ist der Originale Motor. und den will ich verbauen
sX3pos68UdbpBsK4gcPfJ.jpg
sX3pos68UdbpBsK4gcPfJ.jpg (42.54 KiB) 1017 mal betrachtet
ist nur die frage wie das mit der Platine noch gemacht werten muss.

Harry 1959
Beiträge: 20
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 13:05
Germany

Re: Umbau einer KF20L Auf 1000W

Beitrag von Harry 1959 » Mo 7. Jan 2019, 16:19

Die Platine werde ich wahrscheinlich auch wechseln müssen. Aber von Elektronik hab ich nicht den richtigen Durchblick.

Harry 1959
Beiträge: 20
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 13:05
Germany

Re: Umbau einer KF20L Auf 1000W

Beitrag von Harry 1959 » Mo 7. Jan 2019, 16:25

So sieht die Platine jetzt aus.
xSX2POS142_81903_200x200.jpg.pagespeed.ic.Wo1ku7eFv5.jpg
xSX2POS142_81903_200x200.jpg.pagespeed.ic.Wo1ku7eFv5.jpg (9.65 KiB) 997 mal betrachtet

Rene2
Beiträge: 59
Registriert: Di 1. Jan 2013, 21:27

Re: Umbau einer KF20L Auf 1000W

Beitrag von Rene2 » Mo 8. Apr 2019, 22:29

Was war denn vorher verbaut was für ein Motor Typ?
Was sollen dir die 1000 w bei der kleinen Maschine bringen?
Dir werden eher die Riemen rutschen.

Meistertruck
Beiträge: 1065
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 16:13
Wohnort: Düsseldorf
Germany

Re: Umbau einer KF20L Auf 1000W

Beitrag von Meistertruck » Di 9. Apr 2019, 06:33

Hallo Harry, und herzlich willkommen.
Besitze die gleiche Maschine, aber bei meiner ist die schwache Konstruktion der begrenzende Faktor, nicht der Motor. Ab 500 U/min geht schon ganz gut was, und für Alu ist die Stabilität ausreichend. Im Stahl, wenn man mit der Drehzahl unter 300 kommt ist sie zu schwach, aber mit kleineren Fräsern (bis max 10 mm) muss man ja selbst im Stahl nicht darunter. Nur wenn man Gewinde schneiden, oder größere Löcher bohren möchte ist sie zu schwach, zudem vermisse ich bei ihr den Linkslauf.
Hast oder möchtest Du ihr denn noch ein Korsett verpassen :nixweiss: . Sonst wäre der größrere Motor viel zu groß für die kleine Maschine. Wenn Dir jemand helfen soll, müsstest Du auch schon die Typenschilder der Motoren fotographieren, damit man entsprechende Daten hat. Die elektronische Steuerung anzupassen stelle ich mir aber schwierig vor. Darum gehen die meisten auch her und rüsten auf Drehstrom und FU um.
LG. Andreas

Versuch und Irrtum hat den höchsten Lernerfolg!!!
Leider ist diese Methode nicht immer die kostengünstigste.

Khan
Beiträge: 1319
Registriert: Mo 28. Mär 2011, 20:41
Tokelau

Re: Umbau einer KF20L Auf 1000W

Beitrag von Khan » Mi 10. Apr 2019, 00:24

Meistertruck hat geschrieben:
Di 9. Apr 2019, 06:33
zudem vermisse ich bei ihr den Linkslauf.
Nichts leichter als das. Die SX2 hat die selbe Motoransteuerung wie die SC2, welche eine Drehrichtungsumkehr hat. Dort hängt lediglich ein zusätzlicher Schalter an der Poti-Platine.
Siehe hier:
https://macpod.net/misc/sx2_tachometer/ ... everse.jpg bzw https://macpod.net/misc/sx2_tachometer/ ... ometer.php
Wobei man anscheinend nicht zwingend einen Ein-Aus-Ein-Schalter benötigt, die SC2 hat nur einen Ein-Aus-Schalter verbaut, der Pin 1 und Pin 2 schaltet.
https://littlemachineshop.com/products/ ... uctID=4057

Harry 1959 hat geschrieben:
Mo 7. Jan 2019, 16:19
Die Platine werde ich wahrscheinlich auch wechseln müssen. Aber von Elektronik hab ich nicht den richtigen Durchblick.
Musst du zwingend, schon alleine aufgrund der höheren Leistung des neuen Motors.

Gruß,
Martin
I have come here to chew bubblegum and kick ass...and I'm all out of bubble gum John Nada - They Live

Antworten