Bohrerschleifvorrichtung

Benutzeravatar
Stern-300E24V
Beiträge: 505
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 11:37
Wohnort: DLG
Germany

Re: Bohrerschleifvorrichtung

Beitrag von Stern-300E24V » Mo 14. Jan 2019, 21:40

Kleine Verständnisfrage: bei den Senkern und Gewindebohrer wir kein Hub ausgeführt? Ich könnte quasi eine Drehachse an einen Schleifstein adaptieren, den Senker einspannen, die Achse ausrichten und einfach um 360° drehen und der Senker wäre geschärft?
Grüßle, Jörg :hi:

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 17708
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Bohrerschleifvorrichtung

Beitrag von HansD » Mo 14. Jan 2019, 22:30

Jörg, wenn du 360 Grad durchdrehst hast du doch einen Kegel, oder?
Ich habe an der SSM 3x120 Grad geschliffen, also jede Teilfläche einmal.

Hans
Bauberichte Thread #12691

Life is short - eat dessert first!
Kuchen macht nicht dick – er zieht nur die Falten glatt!

Benutzeravatar
Stern-300E24V
Beiträge: 505
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 11:37
Wohnort: DLG
Germany

Re: Bohrerschleifvorrichtung

Beitrag von Stern-300E24V » Mo 14. Jan 2019, 22:54

HansD hat geschrieben:
Mo 14. Jan 2019, 22:30
Jörg, wenn du 360 Grad durchdrehst hast du doch einen Kegel, oder?
Ich habe an der SSM 3x120 Grad geschliffen, also jede Teilfläche einmal.

Hans
:hae: das ergibt doch 360° ?

Leider gibt der verseuchte Gockel auch nicht soviel her und verwirrt mich mehr als das ich es verstehe.
Aber rein logisch, zumindest für mich, sind die drei Flächen im Durchmesser abfallend, damit es einen Freiwinkel gibt?
Und wenn ich es richtig erlesen habe, wird eigentlich nur die Spannfläche "geschärft". Der Kegel nur, wenn Rillen drinnen sind...
Und ich glaube, ich sollte statt diesen Thread zu kapern, einen neuen auf machen...
Grüßle, Jörg :hi:

C3250
Beiträge: 249
Registriert: Di 18. Sep 2018, 19:25
Austria

Re: Bohrerschleifvorrichtung

Beitrag von C3250 » Di 15. Jan 2019, 07:19

Servus
Ja die Flächen nach der Schneide sind abfallend.
Man kann den Hub einstellen, je kleiner der Winkel zur Schleifscheibe ist je mehr Hub muss man einstellen.
Ohne Freiwinkel würde ein Senker oder Gewindebohrer nicht funktionieren.

Für den Hub sind die Nockenscheiben zuständig, deshalb gibt es Scheiben mit 1..2..3..und vier Nocken.

Gruß. Karl

C3250
Beiträge: 249
Registriert: Di 18. Sep 2018, 19:25
Austria

Re: Bohrerschleifvorrichtung

Beitrag von C3250 » Di 15. Jan 2019, 07:31

Die Nocken laufen mit und heben mit diesem Bügel den Kopf der Maschine an, mit einer Einstellscheibe kann man die Höhe des Hubes verstellen.

Gruß. Karl

.
Dateianhänge
1.JPG
1.JPG (74.58 KiB) 556 mal betrachtet
2.JPG
2.JPG (74.87 KiB) 556 mal betrachtet
3.JPG
3.JPG (54.68 KiB) 556 mal betrachtet

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 17708
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Bohrerschleifvorrichtung

Beitrag von HansD » Di 15. Jan 2019, 09:11

Stern-300E24V hat geschrieben:
Mo 14. Jan 2019, 22:54
HansD hat geschrieben:
Mo 14. Jan 2019, 22:30
Jörg, wenn du 360 Grad durchdrehst hast du doch einen Kegel, oder?
Ich habe an der SSM 3x120 Grad geschliffen, also jede Teilfläche einmal.

Hans
:hae: das ergibt doch 360° ?

Aber rein logisch, zumindest für mich, sind die drei Flächen im Durchmesser abfallend, damit es einen Freiwinkel gibt?
Und wenn ich es richtig erlesen habe, wird eigentlich nur die Spannfläche "geschärft".
Nein. Nach dem Schleifen einer Kegelfläche drehe ich den Senker um 120 Grad und schleife dann die nächste etc.
Den Freiwinkel stelle ich am unteren Gelenk der SSM ein.
Die Spanfläche zu schleifen wäre besser aber das kann ich am der SSM nicht.
Dass ich das brutalerweise mal mit dem Winkelschleifer machte gehört nicht hierher.

Hans
Bauberichte Thread #12691

Life is short - eat dessert first!
Kuchen macht nicht dick – er zieht nur die Falten glatt!

reloader
Beiträge: 3016
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 11:31
Wohnort: Castrop-Rauxel
Germany

Re: Bohrerschleifvorrichtung

Beitrag von reloader » Di 15. Jan 2019, 09:59

Hallo Jörg,

das Zauberwort heißt Hinterschliff!


viele Grüße

Edgar

Benutzeravatar
Stern-300E24V
Beiträge: 505
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 11:37
Wohnort: DLG
Germany

Re: Bohrerschleifvorrichtung

Beitrag von Stern-300E24V » Di 15. Jan 2019, 14:32

:2up: Danke, habe es kapiert :-D
Grüßle, Jörg :hi:

Helme
Beiträge: 120
Registriert: Do 11. Feb 2016, 04:00
Wohnort: ILL

Re: Bohrerschleifvorrichtung

Beitrag von Helme » Mo 25. Feb 2019, 07:32

Hab jetzt mal einen Bohrer geschliffen mit dem Tormek Tool für Bohrer, für das erste mal mit dem Teil bin ich schon ein wenig erfreut,das hat schon ganz gut geklappt.
Mit dem Bohrer bin ich dann zur Drehbank und hab in Messing zuerst 8 mm dann mit dem neu geschliffenen 20er Bohrer gebohrt,da hat es schöne Späne gegeben.
Hier mal ein Bild von dem noch nicht perfekt geschliffenen Bohrer.
IMG_4621.JPG
Hab den Freiwinkel etwas verändert,man sieht noch den Rest vom alten ,links unten am Bohrer.
Fazit : Die Tools der Tormek (Bohrervorrichtung,Drechsel und Messertools ) sind vom ersten Eindruck gut zu hantieren,hab Drechselmeissel und Röhren geschliffen, man kann dabei gute Resutate erzielen.Bin sehr begeistert. :-)
Wenn ich mir so überleg wieviel Bohrer ich schon entsorgt hab weil sie nicht mehr schnitten.
Man kann alt werden wie nee Kuh,man lernt immer dazu , so mein Motto. :pfeif:
Man kann alt werden wie ne Kuh, man lernt immer dazu.
Mfg Helme

Drehmaschine Paulimot PM 3800
Gieb Kompressor 750 / 90 - 11
Sigma Schweißgerät Merkle k 280
Tischdrechselbank Schreiner Vario

Benutzeravatar
Stern-300E24V
Beiträge: 505
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 11:37
Wohnort: DLG
Germany

Re: Bohrerschleifvorrichtung

Beitrag von Stern-300E24V » Mo 25. Feb 2019, 19:38

:super: :super:
Grüßle, Jörg :hi:

Antworten