Niederzug-Flachspanner

Hier gehören eure Kunstwerke rein!
Antworten
Spinebreaker
Beiträge: 192
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 16:32
Wohnort: Hartenholm [Bad Segeberg]
Taiwan

Niederzug-Flachspanner

Beitrag von Spinebreaker » Sa 8. Dez 2018, 20:18

Moin,
nachdem meine Maschine nun wieder zum laufen gebracht ist habe ich mir mal Flachspanner gebaut da mir die im Internet angebotenen zu teuer sind.
Gleichzeitig hatte ich dadurch die Möglichkeit mich mal nach Jahren wieder mit dem Fräsen zu befassen und alle Werkzeuge durchzutesten.
Normal hätte man das ganze vielleicht aus Stahl fertigen sollen und auch das Design an sich ist nicht wirklich ganz perfekt. Ich muss dazu sagen dass ich alles ohne Zeichnung oder vorherige Planung gebaut habe.
Funktionieren tun die Teile ganz gut. Nur die Klötze die auf dem Tisch arretiert werden (also die äußeren, statischen) rutschen bei zu viel Spannkraft durch, egal wie sehr man sie fest zieht. Vielleicht ist die Auflagefläche zu klein.
Schrauben sind M10, die Spanner sind 30x30mm groß und insgesamt 67mm lang.
Material ist AlCuMgPb.
Die Kanten habe ich mit nem kleinen Proxxon Tellerschleifer mit Anschlagwinkel und 120er Körnung gemacht.
20181208_200313.jpg
20181208_200320.jpg
20181208_200419.jpg

huehnerfreund
Beiträge: 495
Registriert: So 28. Dez 2014, 19:16
Wohnort: Leipzig
Germany

Re: Niederzug-Flachspanner

Beitrag von huehnerfreund » Sa 8. Dez 2018, 20:45

Schön gemacht, brauche ich auch noch für den Hobel.
Warum aber nicht in Stahl?
und dass bei dem Winkel was rutscht....ist sicher nicht schlimm.

mfg
Spindelpresse
Fischer Drehe
500mm Hobel
Gotha WZ Schleifmaschine
Stanko 6T80sch
Berlett Bügelsäge
Feilmaschine

Spinebreaker
Beiträge: 192
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 16:32
Wohnort: Hartenholm [Bad Segeberg]
Taiwan

Re: Niederzug-Flachspanner

Beitrag von Spinebreaker » Sa 8. Dez 2018, 21:20

Um ehrlich zu sein traue ich es meiner BF20 einfach nicht zu. Das kreischt und vibriert bei Alu teilweise schon ziemlich extrem selbst wenn alle Keilleisten angezogen sind.
Irgendwann werde ich es aber auch mal mit Stahl versuchen.

Ich habe den Fehler gefunden, die Höhe der Nutensteine ist so dass sie fast genau bündig mit der Tischoberfläche abschließen. Beim anziehen des Bolzens ziehe ich den Nutenstein dann schon gegen die Auflagefläche des Alublocks. Ich habe jetzt mittig 1mm weggefräst, jetzt lässt es sich ordentlich spannen. Bei zu hoher Spannkraft rutschen die Blöcke aber immer noch. Das Werkstück ist aber bombenfest und lässt sich von Hand nicht lösen.

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 17021
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Niederzug-Flachspanner

Beitrag von HansD » Sa 8. Dez 2018, 21:35

Spinebreaker hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 21:20
A Um ehrlich zu sein traue ich es meiner BF20 einfach nicht zu.
B Bei zu hoher Spannkraft rutschen die Blöcke aber immer noch.
A also bitte, so mickrig ist die BF20 nicht, ich verarbeite fast nur Stahl.

B
http://www.hobby-messer.de/wm-f18.htm
Habe ich meine Exzenterspanner gezeigt.

http://www.hobby-messer.de/wm-f10.htm
Ist gekauft.

http://www.hobby-messer.de/wm-f05d.htm
Noch ein Flachspanner.

Aber, bei allen ist die Kraftübersetzung letztlich so hoch dass der Reibschluss überwunden werden kann!

Hans
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!

Antworten