richtig Antasten für Serienteile

Antworten
Stephh
Beiträge: 36
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 21:42
Germany

richtig Antasten für Serienteile

Beitrag von Stephh » Sa 8. Dez 2018, 19:38

Hallo zusammen,

ich konstruiere beim Fräsen von Serienteilen immer so, dass der Nullpunkt an der festen Schraubstockbacke, am Anschlag, sowie auf der Auflagefläche liegen.

Ich mache das, weil ich so für jede Aufspannung und für jedes neue Teil immer wieder denselben Nullpunkt verwenden kann.

Probleme habe ich dann aber etwas beim Antasten.
Die Parallelunterlage präzise anzutasten ist eigentlich nicht möglich, also taste ich meist den Schraubstock an und verrechne dann die Parallelunterlage.
Die feststehende Backe kann ich auch noch relativ sicher antastetn, wenn kein Werkstück gespannt ist.
Aber beim Anschlag habe ich so meine Probleme, wenn dieser minnimal verdreht ist, wirds zum Glücksspiel den richtigen Punkt zu treffen. Daher versuche ich diesen gerne mit gespanntem Werkstück anzutasten. Wenn dieses aber nicht zu 100% rechtwinklig ist, oder die Kante am Anschlag noch sägerau, passt der Antastpunkt wieder nicht.

Daher bin ich auf der Suche nach einer Art Tastblock und Tastzylinder. Ich stelle mir einen Metallblock etwa größe 50x50x100 geschliffen, sowie einen Zylinder etwa Größe d50x100 geschliffen vor.
Die man im Schraubstock/Futter zum antasten spannen und dann verrechnen kann.

Gibt es solche Hilfsmittel irgendwo zu kaufen, oder ist mein Vorgehen beim Antasten vielleicht vollkommen flasch und Ihr habt da eine deutlich einfachere Lösung?

Gruß
Stephan

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 4368
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: richtig Antasten für Serienteile

Beitrag von tommydsa » Sa 8. Dez 2018, 22:35

1-2-3 Blöcke kennst du vermutlich

Damit kannst du an der Schraubstockbacke ( überstehend) und auch am Anschlag einfacher antasten
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 3414
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: richtig Antasten für Serienteile

Beitrag von stefangtwr » Sa 8. Dez 2018, 22:45

Wie üblich: Kommt drauf an :D

Wenn die Genauigkeit nur durchschnittliche Ansprüche hat, taste ich am ersten Teil bei gespanntem Schraubstock an und lass das so laufen.

Für Halbzeug das ausreichend Aufmaß hat, ist total unkritisch, da nehm ich die Schraubstockbacke in ungespanntem Zustand als Nullpunkt - Der ist bei mir als Nullpunktverschiebung hinterlegt und ich brauch nur Z-Höhe aufnehmen.

Gehts genau, taste ich jedes einzelne Teil an - An der Cnc ist das natürlich besonders bequem, weil man da einfach paar Zeilen vor das Programm hämmert, und er den Nullpunkt automatisch antastet.

gruß
Stefan
Onlinekatastrophentourist aus Leidenschaft.

Stephh
Beiträge: 36
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 21:42
Germany

Re: richtig Antasten für Serienteile

Beitrag von Stephh » So 9. Dez 2018, 10:28

tommydsa hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 22:35
1-2-3 Blöcke kennst du vermutlich
gesehen habe ich die schon einmal, aber der Name war mir entfallen. Gibts die auch eine Nummer größer? Ich finde nur 25x50x75.
stefangtwr hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 22:45
Gehts genau, taste ich jedes einzelne Teil an - An der Cnc ist das natürlich besonders bequem, weil man da einfach paar Zeilen vor das Programm hämmert, und er den Nullpunkt automatisch antastet.
So würde ich das auch am liebsten machen, leider war ich ein wenig zu sparsam und habe mir einen Kabelgebundenen Taster verbaut, somit muss ich diesen leider immer von Hand einwechseln und kann den Prozess nicht wirklich automatisieren.

Vielleicht noch ein paar Eckdaten, ich arbeite an einer Heidenhain TNC320 mit Tastsystemzyklen und kabelgebundenem Tastsystem TS-230.

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 17021
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: richtig Antasten für Serienteile

Beitrag von HansD » So 9. Dez 2018, 12:24

Stephh hat geschrieben:
So 9. Dez 2018, 10:28
tommydsa hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 22:35
1-2-3 Blöcke kennst du vermutlich
gesehen habe ich die schon einmal, aber der Name war mir entfallen. Gibts die auch eine Nummer größer? Ich finde nur 25x50x75.
Meine haben 20-60-100 sind aber handgeschnitzt.
Keine Ahnung obs die auch als grössere Teile zu kaufen gibt. Falls nicht, wieso eigentlich nicht?

Hans
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!

K-Mehl-Treiber
Beiträge: 115
Registriert: So 15. Jan 2017, 11:33
Austria

Re: richtig Antasten für Serienteile

Beitrag von K-Mehl-Treiber » So 9. Dez 2018, 12:30

Kommen von Übersee und werden weg 1-2-3 Zoll so genannt (25,4-50,8-76,2mm Block klingt doch komisch, oder :-D )
Ich hab nie gesucht aber eventuell gibts ja auch 2-3-4 Blocks oder was in der Art :nixweiss:

LG
Markus

Edit: doch gibts: https://www.amazon.com/Precision-2-3-4- ... B00AI0ZK3Y

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 4368
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: richtig Antasten für Serienteile

Beitrag von tommydsa » So 9. Dez 2018, 12:33

war zusammenschrauben schon?

Wenn du etwas für größere Werkstücke brauchst

alternativ einen genauen und passenden Winkel einlegen (auf die Höhe ) müßte dann ja ausreichen......
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Antworten