Abstechen - Halter ?

Doc Alex
Beiträge: 4903
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Germany

Re: Abstechen - Halter ?

Beitrag von Doc Alex » Do 6. Dez 2018, 22:12

Aluminium?
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!

Benutzeravatar
Burki
Moderator
Moderator
Beiträge: 2858
Registriert: So 26. Feb 2012, 21:59
Wohnort: Oberboihingen
Germany

Re: Abstechen - Halter ?

Beitrag von Burki » Do 6. Dez 2018, 23:08

Doc Alex hat geschrieben:
Do 6. Dez 2018, 22:12
Aluminium?
Auf dem Foto ja.
Das Material im Bericht zum Sinuslineal war ETG 100
Gruß
Burki
_______________________________________________
Wollen ist wie machen - nur fauler ;-)

rainer75
Beiträge: 13
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 14:58
Germany

Re: Abstechen - Halter ?

Beitrag von rainer75 » Sa 8. Dez 2018, 22:48

Hallo Andre,

noch bin ich ziemlicher Neuling an der Drehbank, aber einige Erfahrungen habe ich schon gemacht.
Einen MGEHR1010 mit MGMN/MGGN200 Einsätzen für Stahl und Alu habe ich auch.
Mit diesen hatte ich bislang noch bei keinem Material ein brauchbares Ergebnis.
Immer nur quietschen und rattern aber fast kein Materialabtrag. selbst wenn ich ihn etwas untermittig einstelle,
wollte sich die Schneide nicht so richtig ins Material beißen.
Meine Vermutung: Die 2mm Eingriffsbreite an der Schneide sind für kleinere Maschinen richtig viel.

BTW: welche Maschine hast Du?
Bei 10mm Drehstahlhöhe wirds kein tonnenschweres Eisenschwein sein.

Bei meiner Weiler LD220W (besser bekannt ist das Schwestermodell LZD220 mit Leitspindel) mit Multifix A und abgefrästem Oberschlitten kann ich auch nur max. 10mm hohe Drehstähle bzw. Halter verwenden.

Aus diesem Grund habe ich mir von Paulimot den Mini Abstechhalter für 10mm geholt:
https://www.paulimot.de/drehen/abstechs ... -10x10x80-
Zugegeben, der nur 6mm hohe und 1,45mm breite Einsatz aus HSS wirkt wie ein Spielzeug. Aber damit konnte ich bislang jedes Material (bislang max. 40er Durchmesser) abstechen.
In aufsteigendem Schwierigkeitsgrad:
Alu (2007er): Gibt bei Trockenbearbeitung eine knackige Aufbauschneide die ich nur mit dem Cuttermesser abbekommen habe. Danach mit dem Abziehstein drüber und weiter gehts.
Generell gilt:
Für große Durchmesser den Stahl erst nur gut 10mm Überstehen lassen und wenn man damit am Anschlag ist, den Stahl auf das notwendige Maß rausziehen. Je weiter der dünne Stahl herausragt, umso vorsichtiger muss man zustellen.

Titan Grade5: Kein einfaches Material. Zum Längs- und Plandrehen haben sich die Aluwendeplatten (CCGT/DCGT) bewährt. Abstechen mit dem kleinen scharf abgezogenen HSS Einsatz ging aber viel besser als gedacht. Aufpassen: Bei Trockenbearbeitung gaaanz sachte zustellen und Pausen einlegen, sonst glüht der Stahl aus.

Stahl 34CrNiMo: Echt zähes zeug. Beim drehen stinkt und qualmt es. Die Späne sind dunkelblau und tun auf der Haut verdammt weh. :schlaumeier:
Abstechen wie beim Titan: langsam, immer wieder abkühlen lassen und wenns zäher wird frisch abziehen.

Edelstahl 1.4404/"V4A": Gilt als recht ekelhaft zu bearbeitender Stahl.
Drehen längs und plan mit DCGT Platten (eigentlich für Alu, aber "bissiger" als die DCMT)
ging sowas von einfach, dass ich mich schon beinahe für ein Naturtalent an der Drehe gehalten habe. ;-)
Beim Abstechen wurde ich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. :pfeif:
Erst nach mehrfachem Anschleifen des HSS Stahls war er scharf genug und auch dann bin ich nur hunderstel um hunderstel ins Material gekommen. Für das 30er Material hab ich bestimmt eine halbe Stunde gebraucht - incl. mehrmaligem Nachschleifen. Aber im Gegensatz zu den Wechselplatten wurde ich weder taub vom Quietschen noch hat es gerattert. Achja: Bei Edelstahl Drehzahl runter!

Viele Grüße
Rainer

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 17021
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Abstechen - Halter ?

Beitrag von HansD » Sa 8. Dez 2018, 23:55

"Immer nur quietschen und rattern aber fast kein Materialabtrag"

Dann mehr zustellen. Jedenfalls so viel dass die Maschine halt noch nicht stehen bleibt.

Hans
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!

Doc Alex
Beiträge: 4903
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Germany

Re: Abstechen - Halter ?

Beitrag von Doc Alex » So 9. Dez 2018, 00:57

Wenns dünner als 2mm werden soll gäbe es noch Paul Horn

https://www.phorn.de/produkte/produktka ... /drehen-3/

H100.2601.01 Ist ein 26er Schwert mit 1,5mm stechbreite

R/LH100.1010.11 Ist ein 10er Stechstahl, der bis 42mm Durchmesser funktioniert.

Vorteil be8 Paul Horn: man kann die Platten in 2er paketen kaufen. Eine 10er Packung ist nicht nötig.

Allerdings habe ich immer sowas bei Ebay geschossen für vielleicht 1/4 des Preises

Hier ein bsps mit falscher Größe

https://www.ebay.de/itm/1-Stk-Horn-Halt ... SwTA9X4mMm

Viele Grüße

Alexander
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!

Benutzeravatar
Albego
Beiträge: 1136
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 21:26
Wohnort: Nord-Sauerland
Germany

Re: Abstechen - Halter ?

Beitrag von Albego » So 9. Dez 2018, 04:19

Hallo Rainer,

nur damit es keine missverständnisse gibt, vorweg etwas zur Info von mir persönlich.
Früher hatte ich Beruflich fast tag täglich Titan bzw. Titanlegierungen gedreht (Flugzeugtriebwerkskomponennten). Ich musste mir aber keine Gedanken um geeignete Drehstähle, Schnittdaten oder sonstiges machen. Einfach Maschine Rüsten, Programm starten und die Drehstähle wechseln, und natürlich auch das Werkstück messen, das wars. Alles wurde schon so gesehen "vorgekaut" bereit gestellt. Ich hatte mir persönlich keine Erfahrungswerte aneignen können. Wozu auch, hatte ich doch damals ganz andere "Freizeit interessen". ;-)
Und privat habe ich überhaupt noch nie Titan bearbeitet.

Deinen Bericht finde ich persönlich echt gut, zumal Du von verschiedenen Werkstoffen des Werkstücks berichtet hast. :super:
Aber hiermit habe ich ein verständigungsproblem.
Titan Grade5: [...] Aufpassen: Bei Trockenbearbeitung gaaanz sachte zustellen und Pausen einlegen, sonst glüht der Stahl aus.
Was meinst Du mit dem unterstrichenen Teil genau?
Meinst Du das das Werkstück ausglüht, oder aber die Stechklinge?

Die Frage ist also nicht bös gemeint :trink2: . Ich bin halt unwissend :nixweiss:



Es grüßt
Bernhard

Benutzeravatar
Rainer60
Beiträge: 328
Registriert: So 11. Feb 2018, 19:33
Liechtenstein

Re: Abstechen - Halter ?

Beitrag von Rainer60 » So 9. Dez 2018, 10:06

Hoi Andre

Ich habe verschiedene Systeme im Einsatz und würde die Grip http://www.iscar.com/eCatalog/Item.aspx ... P=M&srch=1 empfehlen. Dazu gibt es schräge Einsätze zum abstechen, damit der Butzen am Werkstück möglichst klein bleibt. Radiuseinsätze gibt es auch in einem gewissen Bereich. Diese Platten können mit passendem Halter auch zum Axialstechen verwendet werden.

10er Halter gibt es nicht aber den 12er runterzufräsen sollte kein allzu grosses Problem sein. https://www.iscar.com/Ecatalog/Family.a ... 2&GFSTYP=M

Vibrationen sind beim Stechdrehen zu erwarten, wenn die Schnittdaten zu hoch und der Vorschub zu gering ist.
HansD hat geschrieben:
Mi 5. Dez 2018, 14:59

Inzwischen habe ich das Schwert umgedreht um Überkopf abstechen zu können (bitte den Glaubenskrieg ruhen lassen!)
Glauben heisst nicht Wissen. Ich weiss nur, dass der Oberschlitten zu einen grossen Teil an den Vibrationen beim Stechdrehen beteiligt ist. Ist die Oberschlittenführung leichtgängig eingestellt, kommt es beim Stechdrehen zu Vibrationen. Spannt man den Stechstahl Überkopf ein, drücken die Schneidkrafte den Oberschlitten in die Schrägen der Schwalbenschwanzführung und die Vibrationen werden weitgehend eliminiert. Ein Klemmhebel um den Oberschlitten zu klemmen wirkt unterstützend bei der Vibrationseliminierung.
Der Friede sei mit Euch...
Gruss Rainer
————————————————————————————
Es gibt immer eine Lösung - machmal auch eine Andere

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 761
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: Abstechen - Halter ?

Beitrag von Schulli » So 9. Dez 2018, 10:24

Ich steche mit HSS CO5 2,3mm, ab. Und komme damit ganz gut zurecht. Hier ein Werkzeugstahl 50mm D.
https://youtu.be/C1rXuqoU6nA?list=PLLfN ... KG96O0-hDb
MfG
Lothar


Drehmaschine EDM 300 ds mit fu und 0,37kw Drehstrommotor
Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor
Paulimot F207-V
Schweissgerät: BT-EW 160

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 17021
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Abstechen - Halter ?

Beitrag von HansD » So 9. Dez 2018, 12:03

Als Ergänzung und damit das nicht verlorengeht:
wenn das Abstechen doch mal nicht klappen will dann gebe ich nach dem Einstechen einer Nut auf - und säge!
Schliesslich muss ich eigentlich nie in Serie von der Stange arbeiten. Und wenn doch würde ich Automatenstahl nehmen.

Hans
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!

rainer75
Beiträge: 13
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 14:58
Germany

Re: Abstechen - Halter ?

Beitrag von rainer75 » So 9. Dez 2018, 12:54

Hallo zusammen,

@Hans:
mein Maschinchen habe ich auf einen 0,55kW Motor mit Micromaster 440 und Zahnriemenantrieb aufgerüstet. Original wars ein 0,37kW Motörchen mit einem schicken aber völlig ausgenudelten Vario-Getriebe.
Zu gunsten der Maximaldrehzahl (Original 2000, mit der derzeitigen Kombi 1200@50Hz) habe ich auch das Drehmoment optimiert.
Aber dennoch krieg ich die Maschine bei etwas derberem Zustellen (1mm Zustellung in Automatenstahl beim längsdrehen mit 0,2mm/U Vorschub) sehr leicht zum stehen.
Die Wendeschneidplatte ist dann meistens hinüber.
Im konkreten Fall mit der 2mm breiten AbstechWSP hatte ich die Wahl zwischen quietschen, dann rattern und dann Stillstand.
Beim Längs- und Querdrehen habe ichs inzwischen recht gut im Gefühl, wie viel geht und
wanns eng wird.
Fürs Hobby muss man ja auch nicht so wild zustellen, time is not money ;-)
Aber das Abstechen mit den WSP ist mir bislang nicht zufriedenstellend geglückt.
Vielleicht taugen auch die WSP aus China nicht viel, aber dann beträfe das nur die MG*N Plättchen, mit allen anderen hatte ich bislang keine Probleme.

@Alexander:
Beim 26er Schwert wüsste ich nicht wie ich das spannen soll. Da bräuchte ich einen abgesetzten Halter der links über den Oberschlitten nach unten versetzt ist.
Aber auch das genannte Teil gibts nur bis 1,5mm, solche gibts auch als MGMN/MGGN bei Aliexpress oder Paulimot.
Der zweite von Dir genannte nutzt die S100 Platten, die habe ich im Horn Katalog ab 2mm Breite gefunden. Also leider kein Vorteil gegenüber dem status quo.

Ich werde mir aber mal die MGMN und MGGN in der 1,5mm Ausführung besorgen, vielleicht gehts damit besser.

@Bernhard
Bitte entschuldige meine schwammige Formulierung.
Ich meinte das ausglühen des HSS Abstechstahls.
Dem Titanwerkstück und den Spänen sieht man die Temperatur nicht an, anders als bei Stahl. Hab mir schon mal am Titan ordentlich die Griffel verbrannt :pfeif:

VG
Rainer

Antworten