z-Führung Thiel Duplex klemmt

Dr. No
Beiträge: 195
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 00:26
Wohnort: D 84329
Germany

Re: z-Führung Thiel Duplex klemmt

Beitrag von Dr. No » Sa 27. Okt 2018, 00:43

Harald F. hat geschrieben:
Fr 26. Okt 2018, 18:56
https://www.youtube.com/watch?v=EECJA2ZUVjg&t=461s
Wie nennt man das, was der da macht? Polierschaben ? :nixweiss:

Peter

Benutzeravatar
Harald F.
Beiträge: 1369
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 15:57
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:
Germany

Re: z-Führung Thiel Duplex klemmt

Beitrag von Harald F. » Sa 27. Okt 2018, 07:54

Dr. No hat geschrieben:
Sa 27. Okt 2018, 00:43
Harald F. hat geschrieben:
Fr 26. Okt 2018, 18:56
https://www.youtube.com/watch?v=EECJA2ZUVjg&t=461s
Wie nennt man das, was der da macht? Polierschaben ? :nixweiss:
wenn ich ihn richtig verstanden habe, ist das Schaben an dieser Stelle lediglich eine Demo, mit der die Technik gezeigt werden soll. Es spricht ja von einem "huge scraper". Ich verstehe das so, daß er diesen verwendet, damit man im Video die Bewegung und die Struktur des Schabemusters besser erkennen kann.

Benutzeravatar
astoba
Beiträge: 1837
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 18:23
Germany

Re: z-Führung Thiel Duplex klemmt

Beitrag von astoba » Sa 27. Okt 2018, 09:18

Hallo

das ist eine andere Technik die Robin da zeigt (von Moore http://mooretool.com/), im Unterschied zum klassichen geraden Stoß. Nicht verwirren lassen zwischen Mooning und Halfmoon was der Begriff für Flaking bei BIAX ist. Der Schaber ist "normal" nur das Muster ist größer zum besseren sehen. Er zeigt dann später was für irre feine Oberflächen damit möglich sind mit ziglionen Punkten :) per squer inch.

Gruß Mike

Khan
Beiträge: 1247
Registriert: Mo 28. Mär 2011, 20:41
Tokelau

Re: z-Führung Thiel Duplex klemmt

Beitrag von Khan » Sa 27. Okt 2018, 09:22

Hallo Peter,
Dr. No hat geschrieben:
Sa 27. Okt 2018, 00:43
Wie nennt man das, was der da macht? Polierschaben ? :nixweiss:
Wenn du dich auf die stark spiegelnden, geschabten Oberflächen am Ende des Videos beziehst - er hat mutmaßlich die Flächen mit seinen "precision ground flatstones" abgezogen.

Gruß,
Martin
I have come here to chew bubblegum and kick ass...and I'm all out of bubble gum John Nada - They Live

Benutzeravatar
Harald F.
Beiträge: 1369
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 15:57
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:
Germany

Re: z-Führung Thiel Duplex klemmt

Beitrag von Harald F. » Sa 27. Okt 2018, 11:03

beim "Polierschaben" um 10:15 demonstriert er, daß man mit einem geläppten Schaber eine spielgelglatte Oberfläche erzielen kann. Er erklärt auch, daß man die schmale Stirnseite des Schabers relativ "grob" anschleifen sollte (er spricht von einer 600er Diamantfeile), weil der Schaber damit "bissiger" wird. Die Ober- und Unterseite des Schabers läppt er mit 3 µm Diamantpaste. Er erklärt, daß sich die Unebenheiten dieser Fläche wie bei einem Formstahl auf die Materialoberflache abbilden.

Benutzeravatar
Harald F.
Beiträge: 1369
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 15:57
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:
Germany

Re: z-Führung Thiel Duplex klemmt

Beitrag von Harald F. » Sa 27. Okt 2018, 13:45

Hallo

ich habe momentan die Spindellagerung im Verdacht und das mal in einen eigenen Thread gepackt: viewtopic.php?f=56&t=36306

Viele Grüße

Harald

zahnfee
Beiträge: 76
Registriert: Mi 18. Okt 2017, 13:18
Germany

Re: z-Führung Thiel Duplex klemmt

Beitrag von zahnfee » Sa 27. Okt 2018, 13:46

Harald F. hat geschrieben:
Sa 27. Okt 2018, 11:03
...
Er erklärt auch, daß man die schmale Stirnseite des Schabers relativ "grob" anschleifen sollte (er spricht von einer 600er Diamantfeile), weil der Schaber damit "bissiger" wird. Die Ober- und Unterseite des Schabers läppt er mit 3 µm Diamantpaste. Er erklärt, daß sich die Unebenheiten dieser Fläche wie bei einem Formstahl auf die Materialoberflache abbilden.
Ich hab große Zweifel an seiner Aussage. Wenn die Stirnfläche spiegelblank ist, geht sie wie durch Butter. Ist sie nur mäßig angeschliffen gibt es mehr Rattermarken und man braucht mehr Druck.
Seine Logik kommt wohl von der Verzahnung der Schruppfräser - aber ob man das so übertargen kann?
Die HM-Platten werden ohnehin sehr schnell stumpf. Kleine "Zähnchen" dürften noch schneller abbrechen.

Warum er die Oberseite des Schabers läppt ist mir auch nicht klar - die hat doch keinen Kontakt mit dem Werkstück. Wichtiger dürfte auch die Ebenheit der Oberfläche sein. Frisch gekauft sieht man die kreisförmigen Schleifspuren. Ich halte die flache Seite kurz gegen die sich drehende mit Spiritus benetzte Diamantscheibe, bis sie spiegelt. Aber optimal ist das nicht.
Eigentlich müßte man sie mit Läppaste auf der Tuschierplatte behandeln. Aber was eignet sich als Zwischenlage, damit die Tuschierplatte keinen Schaden nimmt?
Vielleicht ein Stück Alu-Blech - ist das dann wiederum eben genug?

Viele Grüße,

Uwe

Benutzeravatar
Harald F.
Beiträge: 1369
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 15:57
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:
Germany

Re: z-Führung Thiel Duplex klemmt

Beitrag von Harald F. » Mo 29. Okt 2018, 21:08

Guten Abend,

und das ist wirklich mal ein guter Abend :freu:

Während ich diese Zeilen schreibe, verputze ich nach drei Stunden Schrauberei in der Werkstatt das von meiner Frau zubereitete Wildscheinragout :trink2:

Wie im "Unterthread" geschrieben ( viewtopic.php?f=56&t=36306&p=432045#p432045 ), habe ich das Radialspiel der Bronzebuchse der Spindellagerung von 0.1 mm auf 0.2 mm vergrößert, womit das "reibende Gefühl" beim Drehen an der Spindel unter Axiallast völlig verschwand.

Dann habe ich den Schlitten wieder montiert und die Keilleiste zunächst ohne Beilage eingesetzt. Bei bis zum Anschlag eingedrehter Einstellschraube hatte ich dann bei kräftigem Wackeln am Schlitten 2/100 mm Spiel in der Führung. Der Schlitten war dabei in beiden Richtungen sehr leichtgängig zu bewegen.

Die 2/100 mm erschienen mir aber noch etwas zu viel. Daher habe ich dann die (große) Keilleiste auf der Nicht-Führungsseite mit 0.1 mm Hasberg-Folie hinterlegt und das Ganze wieder montiert.
Durch langsames Anziehen der Einstellschraube habe ich das Spiel schrittweise reduziert bis ich auf der 1/100 mm Messuhr nur noch ein ganz leichtes Zucken des Zeigers, vielleicht 1 - 3 µm, wahrnahm. Diese Kontrolle habe ich in beiden Querrichtungen zur Führung, also in x und in y, vorgenommen und auch mal mit dem Schonhammer gegen den Schlitten geklopft. Der Zeiger hat maximal leicht gezittert.

Und das Schönste ist, daß ich den Schlitten nun mit einer Hand spielend leicht auf und ab kurbeln kann. :freu:

Schliesslich habe ich den bei meinen frustrierenden Versuchen der vergangenen Woche abgerissene Scherstift des automatischen Vorschubs ersetzt und den Vorschub getestet: Läuft seidenweich :freu:

Und das Allerbeste: sogar der Eilgang funktioniert jetzt in z :freu: Zuvor schaltete in diesem Modus immer der FU wegen Überstrom ab.

Also, ich bin total glücklich und zufrieden. Allen Diskutanten danke ich für die Denkanstöße, ohne die ich es wahrscheinlich nicht bis hierher gebracht hätte :thx:

x-Schlitten und Tisch habe ich noch nicht wieder montiert, aber ich bin sehr zuversichtlich, daß auch nach deren Montage alles in Ordnung sein wird.

Viele Grüße

Harald

P.S. falls ich jetzt die ganzen :freu: - Emoticons der Zerspanungsbude verbraucht haben sollte, bitte ich das zu entschuldigen :imstupid:

HeinzHerbert
Beiträge: 874
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 16:23
Wohnort: Ostalb
Germany

Re: z-Führung Thiel Duplex klemmt

Beitrag von HeinzHerbert » Mo 29. Okt 2018, 22:35

Hallo Harald,

das Problem hast Du ja mit viel detektivischem Eifer gelöst!

Grüße
Georg
1.) Heb's wenn's pfuust!
2.) Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
3.) Rede erst, wenn es besser ist als Schweigen.

Benutzeravatar
FP91
Beiträge: 1417
Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57

Re: z-Führung Thiel Duplex klemmt

Beitrag von FP91 » Mo 29. Okt 2018, 22:42

Glückwunsch Harald! Im Prinzip ja die gleiche Problematik der Lagerung von Leit-/Zugspindel an verschlissenen Drehmaschinenbetten.

Grüße, Florian

Antworten