Holzmann ed 300 fd

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 680
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: Holzmann ed 300 fd

Beitrag von Schulli » Sa 13. Okt 2018, 18:55

Hallo kannix,
wie soll diese VCGT Platte
wendeplatte.2.jpg
wendeplatte.2.jpg (5.75 KiB) 202 mal betrachtet
da rein passen
wendeplatte.1.jpg
wendeplatte.1.jpg (6.63 KiB) 202 mal betrachtet
kannnix hat geschrieben:
Sa 13. Okt 2018, 17:57
Der billige 10x10 Drehmeißel muß gut 1mm unterlegt werden
Bei teuren 10x10 must du auch unterlegen ;-)
MfG
Lothar
Drehmaschine EDM 300 ds mit fu und 0,37kw Drehstrommotor
Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor
Paulimot F207-V
Rexon Tischbohrmaschine
Schweissgerät: BT-EW 160

kannnix
Beiträge: 40
Registriert: So 9. Sep 2018, 13:08

Re: Holzmann ed 300 fd

Beitrag von kannnix » Sa 13. Okt 2018, 19:05

Tja, daß die Platte da nicht reinpasst, sieht man ja ... aber in welchen Typ Halter passt so eine Platte.
Gibts ne Kompatibilitätstabelle : welche Platten in welche Halter ?

Benutzeravatar
obsidian
Beiträge: 1701
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 20:10

Re: Holzmann ed 300 fd

Beitrag von obsidian » Sa 13. Okt 2018, 19:29

kannnix hat geschrieben:
Sa 13. Okt 2018, 19:05
Tja, daß die Platte da nicht reinpasst, sieht man ja ... aber in welchen Typ Halter passt so eine Platte.
Gibts ne Kompatibilitätstabelle : welche Platten in welche Halter ?
Ja, die gibt's..

ist eig. auch recht easy - wimre müsste der 2. Buchstabe des Halters dann statt C eben ein V drin haben.
Drehe: 210x400 450W
Fräse: SX3L 1kW

Benutzeravatar
-Dog-
Beiträge: 9
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 11:21
Kontaktdaten:
Germany

Re: Holzmann ed 300 fd

Beitrag von -Dog- » Sa 13. Okt 2018, 19:40

Moin zusammen, meine ED 300 FD wurde heute auch geliefert.... :-D

Den gesuchten Halter ( SVJBR1010H11 ) gibts bei Aliexpress schon für unter 10 Euro.

kannnix
Beiträge: 40
Registriert: So 9. Sep 2018, 13:08

Re: Holzmann ed 300 fd

Beitrag von kannnix » Sa 13. Okt 2018, 22:11

Knapp zu spät, der Tipp, hab bei Ebay gerade knapp 25€ gezahlt.

Und wie teuer sollen die Wendeplatten sein ?
10 Stück fur 30 € bei Ebay oder eine für 18,65 € bei Hoffmann ??

Ich weiß schon aus eigener Erfahrung, daß beim Werkzeug sparen falsch ist, aber andererseits werde ich die Platten nicht jeden Tag 8 Stunden benutzen, sondern wahrscheinlich eher 8 Stunden pro Jahr ...

Zur Maschine : grade mit dem Höhensupport und nem kleinen Kreissägeblatt Messing gesägt. Geht prima !

Benutzeravatar
-Dog-
Beiträge: 9
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 11:21
Kontaktdaten:
Germany

Re: Holzmann ed 300 fd

Beitrag von -Dog- » Sa 13. Okt 2018, 22:42

Die Platten gehen bei Ali auch ab ca. 10 Euro los.

Ich überlege noch wie ich meine Maschine am besten aufstelle bis zum Werkstattumbau, da sie ja keine Füße hat dachte ich daran sie auf so eine waschmaschinenmatte zu stellen. Hast du bei deiner schon den neuen Sicherheitsschalter montiert oder noch den alten Notaus? Irgendwie hab ich das Gefühl das meine zickt beim einschalten denn nachdem ich den grünen Schalter gedrückt und die Drehrichtung eingestellt habe läuft sie auf kleinster Drehzahl.

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 680
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: Holzmann ed 300 fd

Beitrag von Schulli » So 14. Okt 2018, 09:30

-Dog- hat geschrieben:
Sa 13. Okt 2018, 22:42
die Drehrichtung eingestellt habe läuft sie auf kleinster Drehzahl.
Wenn du am Poti drehst, ändert sich da nichts ?
MfG
Lothar
Drehmaschine EDM 300 ds mit fu und 0,37kw Drehstrommotor
Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor
Paulimot F207-V
Rexon Tischbohrmaschine
Schweissgerät: BT-EW 160

Benutzeravatar
-Dog-
Beiträge: 9
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 11:21
Kontaktdaten:
Germany

Re: Holzmann ed 300 fd

Beitrag von -Dog- » So 14. Okt 2018, 10:43

Schulli hat geschrieben:
So 14. Okt 2018, 09:30
Wenn du am Poti drehst, ändert sich da nichts ?
MfG
Lothar
Nein, der steht ganz links und es klackt auch nichts wenn man auf Null regeln will.

Benutzeravatar
Albego
Beiträge: 1085
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 21:26
Wohnort: Nord-Sauerland
Germany

Re: Holzmann ed 300 fd

Beitrag von Albego » So 14. Okt 2018, 12:17

Mahlzeit kannnix :hi: ,

Wendeplatten zu kaufen ist schon so eine Sache für sich, eigentlich eine Wissenschaft für sich selber. Und dabei lass ich jetzt mal den Preis weitestgehend außen vor.

Da Du Hoffman angesprochen hast, so kann ich dir nur folgendes dazu sagen. Bis vor ein paar Jahren war es noch sehr interessant dort sich mal umzuschauen. Hatte man sich eine Wendeschneidplatte ausgesucht, konnte man auf den Link *Datenblatt* klicken und man bekam eine schöne bebilderte Übersicht von allen ähnlichen Platten und für welchen Einsatzzweck sie gedacht sind.

Das mit "ähnlichen Platten" musst Du so sehen.
Von der gleichen größe und Form gibt es welche die z.B. für Guss oder Hochlegierte Stähle sind. Oder eine ist mehr für einen unterbrochenen Schnitt geeignet, während eine andere mehr zum Schlichten vorgesehen ist.
Das nur mal so als vereinfachtes gekürztes Beispiel.

Doch leider haben sie bei Hoffmann das mittlerweile zum negativen umgestellt. Diese schöne bebilderter Übersicht finde ich nicht mehr.

Und wie teuer sollen die Wendeplatten sein ?
10 Stück fur 30 € bei Ebay oder eine für 18,65 € bei Hoffmann ??
Da Du keine genaueren Infos gibst, kann man das nur so beantworten.
Auch mit günstigen Platten kann man sehr viel anstellen. Aber es kommt schon auf den Einsatzzweck drauf an.

Vereinfachtes Beispiel:
Willst Du aus einem 4-Kant Material etwas rundes drehen, oder einen Zapfen an einem 4-Kant anbringen, dann wird das wohl mit einer einfachen Platte gehen. Es ist aber damit zu rechnen, das die Platte das nicht wirklich sehr lange überleben wird. Aber wenn du viele davon hast, dürfte das Finanziell nicht ganz so tragisch sein.

Nimmst du aber für die gleiche Aufgabe eine Platte die für einen unterbrochenen Schnitt geeignet ist, dann wird diese Platte länger halten. Dafür wird sie allerdings auch etwas mehr kosten.


Es gibt also keine Universal Platte die alles kann und für alles geeignet ist. Und mit nur einem Typ an Platte, inklusive dem geeigneten Halter, kommt man auch nicht weit.

Wie schon gesagt, "eine Wissenschaft für sich selbst".


Du kannst aber durchaus erstmal bei günstigen Platten bleiben (ich mag nicht billig sagen), und deine erste Versuche machen. Und wenn Du etwas mehr Ehrfahrungen gesammelt hast, kannst Du ja dann noch auf die teureren Platten umsteigen. Gibt hier so einige die dann auf Markenplatten umgestiegen sind.



Es grüßt
Bernhard

kannnix
Beiträge: 40
Registriert: So 9. Sep 2018, 13:08

Re: Holzmann ed 300 fd

Beitrag von kannnix » So 14. Okt 2018, 13:24

Ich überlege noch wie ich meine Maschine am besten aufstelle bis zum Werkstattumbau, da sie ja keine Füße hat dachte ich daran sie auf so eine waschmaschinenmatte zu stellen. Hast du bei deiner schon den neuen Sicherheitsschalter montiert oder noch den alten Notaus? Irgendwie hab ich das Gefühl das meine zickt beim einschalten denn nachdem ich den grünen Schalter gedrückt und die Drehrichtung eingestellt habe läuft sie auf kleinster Drehzahl.

Hab meinen Beitrag von vorhin wohl nicht abgeschickt, also nochmal :

Ich wollte sie auch mit Dämpfung montieren, das war nix, weil die Maschine dann wackelt. Jetzt ist sie fest auf die Werkbank geschraubt, ist optimal. Dröhnt nicht, wird nicht lauter, aber steht stabil.
Optimal auch die Spanabsaugung aus einem Ebay-Dyson, beim Messing-Zerspanen praktisch Null Späne auf Maschine und Werkbank.

Einen Notaus brauch ich nicht, ich drücke auf "0" und das Ding steht. Was will ich mehr ...

Daß der Motorregler bei Minimalausschlag nicht Drehzahl Null macht, ist eher normal, Schalter ist in dem Poti keiner eingebaut. Aber auch das stört nicht.

Einzige lästige Schwäche : Das Dreibackenfutter ist nicht sauber ausgewuchtet. Beim Hochdrehen ab knapp 1000/min Vibrationen und dann Resonanz, das wackelt schon ziemlich, drüber wieder Ruhe.
Mit einem Beschleunigungssensor und einer Winkelmessung am Futter könnte man das vermessen, und mit einem Bohrloch wohl auswuchten .... wenn das Futter bei jeder Öffnung gleich unwuchtig ist.
Momentan vermeide ich halt den Drehzahlbereich.

Meine Probleme (grins) : Welche Winkel für den Stahl bei Messing, nur mit der Spitze oder auch mit der ganzen Schneide, welche Schnittgeschwindigkeit (Drehzahl) ???

Antworten