günstiger Dickenhobel?

cepeto
Beiträge: 20
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 17:09

günstiger Dickenhobel?

Beitrag von cepeto » Do 14. Jun 2018, 18:15

Ich hab 4m 8x8cm Balken die ich ev. gerne hobel möchte (ca. 50-60Stk.)

Hat jemand ne Idee ob sowas mit nem günstigen Dickenhobel funktioniert oder sollte ich lieber nen 80er Handhobel nehmen (elektrisch) und das per Hand abhobeln?

Ideal wäre ein 5-10mm pro Seite....

Benutzeravatar
netsupervisor
Beiträge: 713
Registriert: Mi 3. Okt 2012, 09:44
Wohnort: Bayern
Germany

Re: günstiger Dickenhobel?

Beitrag von netsupervisor » Do 14. Jun 2018, 18:40

Dazu musst du sagen, was es werden soll.
Ich hab einen großen Kombi-Hobel, der kann maximal 4mm in einem Arbeitsgang abnehmen. Die günstigen Tisch-Ausfranser können sicher keine 5-10mm pro Seite in einem Durchgang abnehmen.

Müssen die Balken abgerichtet werden oder ist die Geradheit egal?
Grüße, Manuel
Drehmaschine: Interkrenn TY-1340 GH/C (330x1000), Bohr-/Fräsmaschine: Rong-Fu 25, WIG-Schweißgerät: Stahlwerk 200P, Autogenschweißausrüstung
Schreinereimaschinen (Formatkreissäge, Hobelmaschine, Tischfräse und Drechselmaschine)

Benutzeravatar
Tech-Nik
Beiträge: 671
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 22:36
Wohnort: Südbaden
Germany

Re: günstiger Dickenhobel?

Beitrag von Tech-Nik » Do 14. Jun 2018, 21:49

Also 5 bis 10mm ist schon der Bereich, in dem unsere Profimaschinen an ihre Grenzen kommen.

Und abrichten sollte man die Balken vorher auch, damit sie hinterher nicht krumm und verdreht sind.

Gruß vom Schreiner
Eigenbau-Präzisions-Universal-Werkzeug-Fräsmaschine >FP0<
Drehmaschine Wabeco D6000 mit 2achsen Digitalanzeige
Fräsmaschine Proxxon FF 400 umgebaut mit unzähligen Verbesserungen
Tischbohrmaschine Optimum B23Pro
Werkstattpresse 10t

Tiberius
Beiträge: 109
Registriert: So 15. Jan 2017, 13:40
Wohnort: Rüsselsheim
Germany

Re: günstiger Dickenhobel?

Beitrag von Tiberius » Fr 15. Jun 2018, 07:21

Ich hab nen "günstigen" Dickenhobel Marke Nu-Tool, wurde mal von Metro vertrieben. Hab ihn noch nicht weg geschmissen aber eigentlich ist er nicht mehr benutzbar. Das Gummi der Transportwalze ist wegen Alters weg gebröselt und Ersatzteile sind nicht zu bekommen.
Das ist die gleiche Bauform wie die üblichen kompakten Baumarktdinger und ich kann nur davon abraten. Die haben keine Leistung, die Auflage ist zu klein, die Mechanik ist nicht steif genug und nach 15min Dauerlast überhitzen die.

Mein Vater hat jetzt nen Kombihobel von Metabo. Wenn du noch keine Abrichte hast dann ist ein Kombihobel die beste Option denn ohne eine Abrichte macht ein Dickenhobel nicht viel Sinn. Der Metabo ist Spitze, mit dem haben wir Dielenbretter für mein Eßzimmer auf Dicke gehobelt.
Wenn es dir nur auf ungefähre Dicke und gehobelte Oberfläche ankommt und die Geradheit egal ist dann kannst du das auch mit nem Handhobel machen aber mit nem Dickenhobel gehts einfach viel schneller. Die Dicke nimmst du in mehreren Schritten weg und schiebst mit 2 Mann einen Balken direkt hinter dem anderen durch so geht das ruck-zuck.

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 6790
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: günstiger Dickenhobel?

Beitrag von eXact Modellbau » Fr 15. Jun 2018, 07:25

Moin

Ich würde mir die Kanthölzer auf den Hänger werfen und damit zur nächsten Zimmerei fahren. Die sind doch in 15min fertig.
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

www.die-minilok.de

Tiberius
Beiträge: 109
Registriert: So 15. Jan 2017, 13:40
Wohnort: Rüsselsheim
Germany

Re: günstiger Dickenhobel?

Beitrag von Tiberius » Fr 15. Jun 2018, 08:04

Stimmt. Aber wo ist da der Spaß :-)

cepeto
Beiträge: 20
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 17:09

Re: günstiger Dickenhobel?

Beitrag von cepeto » Fr 15. Jun 2018, 08:39

Abrichten wäre sicherlich vernünftig - zumindest auf einer Seite auf der dann Bretter raufkommen.

Problem ist, dass 60 Stk. 4m Kanthölzer sich nicht so einfach verstauen lassen und alleine das Auf- und Abladen eine gute Stunde dauert.

Da die Sachen bei mir schon im Garten liegen, wird die Frau schon etwas nervös....

Benutzeravatar
netsupervisor
Beiträge: 713
Registriert: Mi 3. Okt 2012, 09:44
Wohnort: Bayern
Germany

Re: günstiger Dickenhobel?

Beitrag von netsupervisor » Fr 15. Jun 2018, 08:57

Eins kann ich dir garantieren, mit der Hand hobeln (trotz E-Handhobel) dauert länger als das Verladen und Hobeln lassen.

Warum willst du die Kanthölzer überhaupt hobeln? Sind es Sichthölzer oder stimmt das Maß nicht? Bei 10mm Spanabnahme würde ich stets die Hölzer über meine Formatkreissäge ziehen.
Grüße, Manuel
Drehmaschine: Interkrenn TY-1340 GH/C (330x1000), Bohr-/Fräsmaschine: Rong-Fu 25, WIG-Schweißgerät: Stahlwerk 200P, Autogenschweißausrüstung
Schreinereimaschinen (Formatkreissäge, Hobelmaschine, Tischfräse und Drechselmaschine)

cepeto
Beiträge: 20
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 17:09

Re: günstiger Dickenhobel?

Beitrag von cepeto » Fr 15. Jun 2018, 08:59

Sie sind nicht richtig gerade und vermutlich wird es mit den Dielen darauf etwas zu hoch werden. (Aber da muss ich nochmal genau ausrichten)

Heisti
Beiträge: 1675
Registriert: Do 2. Mai 2013, 23:02
Germany

Re: günstiger Dickenhobel?

Beitrag von Heisti » Fr 15. Jun 2018, 13:09

Wo kommst du denn her? Habe hier einen Metabo im Schuppen stehen, der langsam festrostet und der sich über Bewegung freuen würde.

Antworten