Spindelstock lässt sich nicht lösen

Benutzeravatar
Baikal
Beiträge: 162
Registriert: Di 25. Apr 2017, 11:16
Germany

Spindelstock lässt sich nicht lösen

Beitrag von Baikal » Di 15. Mai 2018, 15:49

Hallo,

gerade wollte ich den Spindelstock einer Drehbank abbauen. Allerdings lässt sich dieser nicht lösen. Die ganze Maschine lies sich leicht zerlegen, alle Oberflächen und Schrauben waren gefettet. Die Wanne und das Maschinenbett waren jeweils mit 4 Schrauben und 2 Kegelstiften gesichert. Das lies sich alles ohne Probleme entfernen.
Der Spindelstock hat auch 4 Schrauben und 2 Stifte aber bewegt sich keinen mm. Ich habe mit einem Messingrundstab von unten in die Sacklöcher (ohne die Gewinde zu berühren) geschlagen. Mit dem Schonhammer habe ich auf jeder Seite von unten nach oben geschlagen. Aber es ist selber mit Lampe kein Spalt zusehen.

Hatte schon einmal jemand das Problem?

Würde mich über Hilfe sehr freuen.

Viele Grüße
Peter
Dateianhänge
DSC07531.JPG
DSC07528.JPG

elmech
Beiträge: 1550
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Spindelstock lässt sich nicht lösen

Beitrag von elmech » Di 15. Mai 2018, 15:56

Hallo Peter, ich würde die Zentrierstifte, wenn sie weich sind, anbohren und Gewinde reinschneiden mit Kriechöl tränken und dann versuchen, sie mal auszuziehen? Konische Stifte zu streng eingetrieben weiten das Material und sind fast nicht lösbar... Wünsche viel Erfolg und keinen Bruch! Freundliche Grüsse Andi

Benutzeravatar
Baikal
Beiträge: 162
Registriert: Di 25. Apr 2017, 11:16
Germany

Re: Spindelstock lässt sich nicht lösen

Beitrag von Baikal » Di 15. Mai 2018, 16:04

elmech hat geschrieben:Hallo Peter, ich würde die Zentrierstifte, wenn sie weich sind, anbohren und Gewinde reinschneiden mit Kriechöl tränken und dann versuchen, sie mal auszuziehen? Konische Stifte zu streng eingetrieben weiten das Material und sind fast nicht lösbar... Wünsche viel Erfolg und keinen Bruch! Freundliche Grüsse Andi
Hallo Andi,

vielen Dank für deine Hilfe. Das klingt logisch und nach einem guten Plan! Vielleicht habe ich Glück und es reicht wenn ich einen Stift entferne.

Viele Grüße
Peter

Benutzeravatar
astoba
Beiträge: 1654
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 18:23
Germany

Re: Spindelstock lässt sich nicht lösen

Beitrag von astoba » Di 15. Mai 2018, 16:07

Hallo Peter

wenn du hast nutze einen Gleithammer beim ziehen, der Impuls wirk manchmal Wunder.

Gruss Mike

Benutzeravatar
V7 Sport
Beiträge: 329
Registriert: Di 3. Feb 2015, 19:42
Wohnort: Kleve
Germany

Re: Spindelstock lässt sich nicht lösen

Beitrag von V7 Sport » Di 15. Mai 2018, 16:27

Hallo Peter, an beiden Enden der Spindel Holzhlötze unterlegen
und vorsichtig mit Holzkeile arbeiten.

Gruß Lothar :hi:
verarbeite hauptsächlich Stahl, aber manchmal kupfer ich auch ab

Fräse: Steinel SH4 Nr.5615
Drehmaschine: Wille Rapid Bj.1956
Kompressor: Champion USA Bj.1959
Bügelsäge : Fortuna

Benutzeravatar
Baikal
Beiträge: 162
Registriert: Di 25. Apr 2017, 11:16
Germany

Re: Spindelstock lässt sich nicht lösen

Beitrag von Baikal » Di 15. Mai 2018, 18:18

Danke vielmals für eure Hilfe! Der Spindelstock ist jetzt runter :2up:

Die Stifte sind relativ hart und geschliffen. Einen Stift habe ich mit m6 heruntebekommen (ging relativ einfach). Den anderen nicht, weil ich Dummkopf vergessen habe einen Zentrierbohrer zu verwenden und nicht gemerkt habe das der Bohrer wandert (den Stift hat man nur sehr schlecht gesehen). Ist halt alles nicht so einfach wenn man auf der Seite liegt und nichts sieht :|

Aber er ist ab und der verbleibende Stift hat auch so noch mehr als genug Material zu Verfügung.

:thx: :thx:

elmech
Beiträge: 1550
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Spindelstock lässt sich nicht lösen

Beitrag von elmech » Di 15. Mai 2018, 18:31

Hallo Peter hoffe, diese Revision gelingt weiterhin! Was ist das für eine Maschine? Drechselbank? Myford ML 8? Grüsse Andi

Benutzeravatar
Baikal
Beiträge: 162
Registriert: Di 25. Apr 2017, 11:16
Germany

Re: Spindelstock lässt sich nicht lösen

Beitrag von Baikal » Di 15. Mai 2018, 18:48

elmech hat geschrieben:Hallo Peter hoffe, diese Revision gelingt weiterhin! Was ist das für eine Maschine? Drechselbank? Myford ML 8? Grüsse Andi
Danke dir!

Georg Stenzel & Co. Werkzeugmaschinen Berlin, Maschine Nr. 1906. Ich finde zu dem Hersteller so gut wie nichts und auch diese Maschine habe ich noch nie gesehen.

Da es sich hier um eine Hebelsupport Maschine handelt wo der Oberschlitten fehlt und auch beim Reitstock der Hebel nicht mehr vorhanden ist wird das nur was zum drechseln für Kleinteile. Habe allerdings auch nur 15 Euro gezahlt und die 200kg zerlegt sogar mit nem A4B5 wegbkommen (ohne umklappbare Rücksitze) :andiearbeit:
Dateianhänge
drehbank.jpg
drehbank.jpg (37.84 KiB) 572 mal betrachtet

elmech
Beiträge: 1550
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Spindelstock lässt sich nicht lösen

Beitrag von elmech » Di 15. Mai 2018, 20:32

Hallo Peter, das erinnert an die Kurzdrehbänke der Schweizer und hatte wohl den Vorteil wenig Raum zu brauchen, logisch nur für Kurzteile verwendet. Die Bezeichnung war, Stuhldrehbank. Viele Nacharbeiten mussten halt damals noch in Einzelschritten gemacht werden und da brauchte man nicht unbedingt, eine normale Drehbank. Freundliche Grüsse Andi

Benutzeravatar
FP91
Beiträge: 1004
Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57

Re: Spindelstock lässt sich nicht lösen

Beitrag von FP91 » Di 15. Mai 2018, 22:28

Stenzel ist ein Händler, kein Hersteller.

LG Flo

Antworten