Kann ich meine SC4 steifer machen?

Benutzeravatar
Trommelmops
Beiträge: 447
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 18:37
Wohnort: Neuruppin
Germany

Re: Kann ich meine SC4 steifer machen?

Beitrag von Trommelmops » Mo 8. Jan 2018, 16:36

flexiblebird hat geschrieben:Das passiert meiner Meinung nur, wenn die unteren Führungsbahnen des Bettschlittens nicht eben sind.
Durchaus richtig, da muss man nicht lang nachdenken, zusätzlich aber gab es eben auch n paar andere Kleinigkeiten.

Ich habe es dennoch gut gelöst gehabt und war und bin zufrieden. Das Problem bei den starren Kugellagern, welche ja auf meine Exzenter aufgeklebt waren:

Das Bett war unterschiedlich dick an den Unterseiten. Also vorn war das Bett etwas schlanker als am Ende des Bettes. Somit klemmten die Kugellager

am Ende des Bettes gaanz leicht. Die Prismenführung war auch nicht eingelaufen oder ähnliches. War eben das Bett was Unterschiede in der Stärke aufwies.

Nun mit meinen eigenen druchlebten und gemachten Erfahrungen würde ich die Lager weglassen und lieber eine gefederte Gleitleiste anfertigen. Grundsätzlich gilt aber: Wenn es

hilft ist es gut. Ist doch nur eine recht kleine Drehmaschine. Dadurch wird man eben dazu genötigt, sich den Gegebenheiten anzupassen.

Das lernt man doch mit der Zeit. Sich in Geduld üben und mit den Unzulänglichkeiten leben lernen, zeichnen doch einen Charakter durchaus positiv aus. ;-)
Gruß der Trommelmops

Heliflieger
Beiträge: 4548
Registriert: Di 4. Dez 2012, 12:07
Germany

Re: Kann ich meine SC4 steifer machen?

Beitrag von Heliflieger » Mo 8. Jan 2018, 17:35

Aeious hat geschrieben:@Torsten
Ich habe schon mal versucht das Spindelspiel zu messen.
Ich habe das Backenfutter abgemacht und bin mit einem Taster auf dem Innenkonus. Der Rundlauf ist bei einer 1/100 Auflösung nahe Null.
Dann habe ich zunächst von Hand gegen die Spindel gedrückt und dann habe ich mit einem Holzstück von unten leicht gegen die Spindel gehebelt.
In beiden Fällen habe ich keinen wahrnehmbaren Ausschlag am Zeiger gesehen.
War das Vorgehen so richtig?
Dann ist es das eher nicht. Hätte ich jetzt auch so Kontrolliert.

Gruß Torsten
Fräse: Wabeco F1210
CNC Fräse: Sorotec AL-Line 0605
Drehmaschine: Optimum TU 2004 V
Bohrmaschine: Cordia HS-30 V + Flott TB 15
Schleifbock: Loch D200
Bandsäge: RC125GBS
Schweißgerät: Lorch Export 2000 + Lorch CL 4P-F Spezial

Niels
Beiträge: 32
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 12:45

Re: Kann ich meine SC4 steifer machen?

Beitrag von Niels » Mo 8. Jan 2018, 17:54

Meine alte Boxford waren wertlos als gekauft.
Ich habe Ihn dafur ein Grabstein geschenkt

https://i.imgur.com/UL2l90I.jpg

Jetzt dreht er wie eine Schaublin

Es gibts eine reihe videos von mir.
Hier eine zum Beispiel

https://www.youtube.com/watch?v=Squ7h5XtFj8

Wschraub
Beiträge: 387
Registriert: Sa 16. Jul 2011, 15:22

Re: Kann ich meine SC4 steifer machen?

Beitrag von Wschraub » Mo 8. Jan 2018, 21:12

Ich habe manchmal das Gefühl das die Spindel sich bei extremer Belastung durchbiegt und dadurch die Maschine beim Abstechen sich am Spahn aufhängt. Die Spindel hat es aber immer Überlebt und der Rundlauf ist Tadellos. Es geht auch ohne Abstechen . Mit Schwingungen des Stahls habe ich anfänglich auch große Probleme gehabt ,wenn man alles Richtig macht sind die Verschwunden. Ich Arbeite am liebsten mit HSS selbst wenn ich Wendeplatten verwende werden die auf einem Diamantklotz nachgeschärft damit die Oberflächen besser werden und weil der Maschine die Kraft fehlt um mit einer abgerundeten Schneide ins Material einzudringen . Mache dir mal die Mühe und Schleife dir einen 10mm Stahl an , wenn der Stumpf ist kannst du ohne Verlust vorne was abschleifen schon geht es weiter, nur man muss es Üben . Irgendwann wirst du merken das ist keine Kunst. Wenn ich an meine Anfänge denke da habe ich mir an Sachen die Ohren gebrochen worüber ich Heute nur Lachen Kann.
Drehbank SIEG SC4 Fräse SIEG SU1

Aeious
Beiträge: 198
Registriert: Di 27. Dez 2016, 14:19
Wohnort: Augsburg

Re: Kann ich meine SC4 steifer machen?

Beitrag von Aeious » So 21. Jan 2018, 19:04

Ich bin gerade am überlegen wie ich die von Stefan vorgeschlagene federnde Leiste für den Bettschlitten am besten umsetzen kann. Bei meiner Suche bin ich über federnde Druckstücke gestolpert.
z.B. https://www.halder.com/de/Produkte/Norm ... 22060.0106
Irgendwie stelle ich mir das mit denen recht einfach vor. Gewinde an dem Untergriff größer machen und gut.
Kann man sowas für einstellbare Leisten verwenden, oder ist die Kraft mit max. 40N pro Druckstift nicht hoch genug.

Andreas

Benutzeravatar
tillmann221
Beiträge: 465
Registriert: Mi 28. Dez 2016, 23:39
Wohnort: Bitburg
Germany

Re: Kann ich meine SC4 steifer machen?

Beitrag von tillmann221 » So 21. Jan 2018, 19:44

Also meine Optimum packt 3mm laut Querschlittenskala automatenstahl
Auch 4mm bei 30er alu
Tu2406v
Armes Maschinchen
Gruß Tillmann

Immer am Limit!

Aeious
Beiträge: 198
Registriert: Di 27. Dez 2016, 14:19
Wohnort: Augsburg

Re: Kann ich meine SC4 steifer machen?

Beitrag von Aeious » Do 10. Mai 2018, 08:43

Nachdem ich jetzt endlich mal Zeit hatte meine SC4 genauer anzuschauen habe ich glaube ich das grundsätzliche Problem gefunden. Die Hauptspindel hat doch Spiel gehabt. Ich habe einfach mal die Spannmutter ordentlich angezogen und siehe da, ich kann plötzlich Materialien bearbeiten von denen ich früher nicht mal träumen konnte. Und Abstechen von Stahl hat auch funktioniert.
Was mich wundert ist aber, das ich mit der Methode Messtaster im Konus und hebeln an der Spindel kein Spiel feststellen konnte.

elmech
Beiträge: 1550
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Kann ich meine SC4 steifer machen?

Beitrag von elmech » Do 10. Mai 2018, 10:41

Hallo, Du hast wohl, durch vorspannen die Spindel versteift. Bei Fettschmierung empfehlen die meisten Hersteller anstellen ohne Spiel, bei Öl eine leichte Vorspannung . Kegelrollenlager sollten bei Höchstdrehzahl nicht wärmer als Handwarm werden. Werden die Lager zu heiss, leben sie nicht lange und es kommt auch wieder Dehnungsspiel auf. Bei vielen Maschinen, wird das nachstellen der Spindellager, gar nicht erwähnt... Freundliche Grüsse Andi

Limbo
Beiträge: 3403
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 18:32
Wohnort: Hannover
Germany

Re: Kann ich meine SC4 steifer machen?

Beitrag von Limbo » Do 10. Mai 2018, 13:41

Wschraub hat geschrieben:Das Bett ist auch nicht Gehärtet wer soetwas von einem Drehbankbett behauptet der erzählt dummes Zeug Grauguss ist nicht härtbar und würde zu Spannungen und Rissen im Guss führen.
Wenn Du es nicht besser weist, Ok.
Schreibe aber nicht "dummes Zeug", weil Du es nicht kennst. :P

Ich habe bei einem renommierten, deutschen Drehmaschinenbauer gelernt. Da wurden die Drehbankbetten gegossen und nach dem Hobeln und Fräsen gehärtet. Es gab zwei Maschinen, auf welchen Drehmaschinenbetten gehärtet wurden. Nach dem Härten wurden die Drehmaschinenbetten nochmal auf einer großen von Roll Bettenschleifmaschine geschliffen. Die von Roll Schleifmaschine sollte auch die Führungen härten. Die Härteanlage der von Roll hat aber nie richtig funktioniert und wurde von der Schleifmaschine abgebaut.

Hans
Drehmaschine Dema LSDM 6133
Fräsmaschine VF 45FG (MB4 Clon)
Hobel Gastl RG200 ST-E
StichelSchleifMaschine HBM Typ U3
Bandsäge Flex SBG 4910

elmech
Beiträge: 1550
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Kann ich meine SC4 steifer machen?

Beitrag von elmech » Do 10. Mai 2018, 18:49

Hallo, Hans hat schon Recht, etwas mehr Tatsache fehlt da schon! Da verkaufen alle namhaften Europäischen Hersteller schon Jahrelang, gehärtete Gussführungen und das soll nicht möglich sein? Da wird es Zeit für einen Versuch, am weichen, sogenannt gehärteten Bett, aber mit einem Schnellstahlschaber! Myford, Reiden. Schaublin, Weiler , Emco, usw alles Schwindler? Ich würde nie mehr eine Drehbank mit weichem Bett kaufen! Freundliche Grüsse Andi

Antworten