Schwalbenschwanz fräsen

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 16579
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Schwalbenschwanz fräsen

Beitrag von HansD » So 15. Okt 2017, 11:17

1.2510 hat geschrieben:Der ganze Anstriebstrang ist ein Feder-Masse-System, angeregt durch weniger als eine Schneide im Eingriff und praktisch keiner Dämpfung.
Mehr Masse (Schwungrad) verstimmt das System zwar etwas, aber löst das Problem nicht. Dämpfung (Spindelbremse) hingegen schon.

In den meisten Fällen kann man jedoch die Ursache beseitigen durch:
A Fräserdurchmesser richtig wählen zur Werkstückbreite
B Fräswerkzeuge mit mehr Schneiden wählen
C Fräserposition relativ zum Werkstück so wählen, dass immer ein bis zwei Schneiden im Eingriff sind
Was heisst "weniger als eine Schneide", keine?

Masse verstimmt nicht nur sondern dämpft auch, durch den Widerstand gegen Beschleunigungen.

A wie meinst Du das (abgesehen davon dass wohl die wenigsten "viele" Schwalbenschwanzfräser haben dürften)?

B leuchtet ein, ist aber bei Schwalbenschwanzfräsern schwierig.
Und erfordert höheren Vorschub.

C leuchtet auch ein, meinst Du aber durch Zustellung oder Vorschub? Erfordert dann aber auch mehr Leistung.

Hans
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!

Benutzeravatar
1.2510
Beiträge: 1352
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 21:09

Re: Schwalbenschwanz fräsen

Beitrag von 1.2510 » So 15. Okt 2017, 19:55

HansD hat geschrieben: Masse verstimmt nicht nur sondern dämpft auch, durch den Widerstand gegen Beschleunigungen.

A wie meinst Du das (abgesehen davon dass wohl die wenigsten "viele" Schwalbenschwanzfräser haben dürften)?

B leuchtet ein, ist aber bei Schwalbenschwanzfräsern schwierig.
Und erfordert höheren Vorschub.

C leuchtet auch ein, meinst Du aber durch Zustellung oder Vorschub? Erfordert dann aber auch mehr Leistung.
Mein Anmerkungen bezogen sich mehr auf Fräsen allgemein.

Aber zurück zu den Schwalbenschwänzen ...

Meine TRIPAN-Einsätze sind ja bis auf die Schwalbenschwänze fertig.
Da habe ich mir in den Kopf gesetzt, den dazu nötigen Fräser selber herzustellen.

Plattensitz fräsen
Schwalbenschwanzfräser-Plattensitz fräsen.JPG
Anprobe der Platte (die Zentrierbohrung stört nur optisch, Platte passt gut)
Schwalbenschwanzfräser-Anprobe.JPG
Aber vorher war entwerfen angesagt
Schwalbenschwanzfräser-Entwurf.JPG
Hoffe, dass ich am Mittwoch fertig bin ...
Grüsse, Rob

Kompliziert kann jeder ...

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 16579
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Schwalbenschwanz fräsen

Beitrag von HansD » So 15. Okt 2017, 22:20

Bin gespannt wie Dein Fräser funktioniert. Meiner rattert furchtbar was auch an der WSP liegen dürfte.

Hans
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!

rabe62
Beiträge: 256
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 19:42

Re: Schwalbenschwanz fräsen

Beitrag von rabe62 » Fr 20. Okt 2017, 12:48

Tach,
die Idee mit dem Gewicht liess mir keine Ruhe. Hab extra noch zwei Stahlhalter-Rohlinge übrig gelassen um das dann auszuprobieren.

Aktueller Stand ist jetzt

Handelüblicher ER32 halter auf MK2
IMG_4498.JPG
370g in form gebrachter Stahl ungewisser Herkunft.
IMG_4499.JPG
Passt ohne zu stören.
IMG_4500.JPG
Nur noch Sägen und Spannschrauben einbringen.

Die Spannung bleibt also erhalten.
Gruss
Ralf

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 16579
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Schwalbenschwanz fräsen

Beitrag von HansD » Fr 20. Okt 2017, 13:41

Schöner cliffhanger!

Hans
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!

rabe62
Beiträge: 256
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 19:42

Re: Schwalbenschwanz fräsen

Beitrag von rabe62 » Fr 20. Okt 2017, 16:59

Immer gerne :-D

Aber es muss ja keiner lange Hängen :pfeif:
Um Unwucht zu vermeiden gegenüberliegend jeweils eine Schraube mit Gewinde gemacht. Gesägt
IMG_4502.JPG
Warum sind die Schraubstöcke bei den Bandsägen immer soweit weg von den Bändern? Kurze Stücke sind ja nur sehr umsrtändlich zu spannen. Ein Komplott der Spannmittel-Industrie? 8-)

Weiter gehts. Alles Sauber gemacht und fertig:
IMG_4503.JPG
Und Montiert.
IMG_4504.JPG
Nackisch dann mal langsam bis 800 rpm hochdrehen lassen. Nix von Unwucht zu spüren.
Fräser eingespannt und langsam bis zur halben höhe eingriffsbreite (~4 MM) vorgerarbeitet.
Dann statt ,3 ,5 mm und statt 300 500 rpm eingestellt. Rappelt zwar aber durchaus erträglich. Somit kann man schon ein wenig schneller arbeiten.

Aber bringt es denn wirklich etwas für die Laufruhe?
Nach dem montierten versuch habe ich das Teil abmontiert und nochmal das Gleiche angesetzt. Und nach 3 Sekunden wieder aufgehört. Was für ein gerappel und gewackel :o

Fazit: Das Teil bringt was. :2up: Ob höheres Gewicht mehr bringt, darf dann ein anderer Ausprobieren.


Die Daten für Nachbauer: Aussen Umfang 62mm , Innen* 40 mm , Höhe* 25 mm , Schrauben M5 (M4 täten es aber sicherlich auch. Muss sich ja nur selber festhalten .
*) passende Masse für meinen china - er32-halter. Ob die genormt sind , weiss ich nicht.
Gewicht 330 Gramm.
Gruss
Ralf

elmech
Beiträge: 1450
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Schwalbenschwanz fräsen

Beitrag von elmech » Fr 20. Okt 2017, 17:22

Hallo Ralf, Danke für Deinen Versuch! Bei der Schaublin 53N, hatten die Dinger 200mm D und ein Gewicht von 11-15 Kg! Da war es dann egal wie viele Zähne der Fräser hatte! Dazu wurde auch die Spindelverdrehung ausgeschaltet, da diese Schwungräder oben auf dem Kopf oder aussen, an der Horizontalspindel angebracht wurden! Oerlikon hatte dazu sogar das Vorgelegerad der Drehbänke hinter die Spindelaufnahme und vor das Hauptlager gebaut! Viele Maschinen haben mit Schwungrädern gearbeitet und bei langen Spindeln wurden sie immer verwendet. Heute hat die Elektronik und die Hydraulik eben das nicht mehr nötig . Emco hat aber bei Einphasenmotoren noch lange, Schwungräder eingebaut! Freundliche Grüsse Andi

Darko
Beiträge: 550
Registriert: Fr 17. Mai 2013, 21:11
China

Re: Schwalbenschwanz fräsen

Beitrag von Darko » Do 31. Mai 2018, 17:32

Hallo,
Schwalbenschwanzfräser müsse nicht unbedingt immer nur gerade verzahnt sein, die kann man auch mit Drall kaufen. Beispiel: https://de.aliexpress.com/item/MZG-Dove ... 05341.html
Eigentlich keine Raketenwissenschaft sowas zu machen, keine Ahnung warum alle immer nur die Geraden kaufen wollen. :nixweiss:
Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

Jasmir
Beiträge: 161
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 20:01
Germany

Re: Schwalbenschwanz fräsen

Beitrag von Jasmir » Di 5. Jun 2018, 13:19

Darko hat geschrieben:
Do 31. Mai 2018, 17:32
Schwalbenschwanzfräser müsse nicht unbedingt immer nur gerade verzahnt sein, die kann man auch mit Drall kaufen. Beispiel: https://de.aliexpress.com/item/MZG-Dove ... 05341.html
Also gerade bei diesen Fräsern hätte ich schiss. Dank den ganzen Sollbruchstellen (Kerben) im Fräserhals dürften die HM-Plättchen da wohl bessere Abwurfgewichte darstellen...

Antworten