Pipis Schabereien

Hier gehören eure Kunstwerke rein!
K-Mehl-Treiber
Beiträge: 173
Registriert: So 15. Jan 2017, 11:33
Austria

Re: Pipis Schabereien

Beitrag von K-Mehl-Treiber » Sa 10. Nov 2018, 22:22

Ich kenn das Problem mit Handykamera, Neonlicht und geschabten Flächen auch.
Ich hab mich nie mit Fotographie beschäftig, weil das eigentlich ein eigenständiges Hobby ist und auch viel Zeit fressen kann, aber schade ists schon wenn man das nicht so recht auf Fotos bringt was man zeigen will.

Also deine letzten Ergebnisse sehen doch super aus, gibts nix zu meckern.

Wann ich mich wohl wieder mal meinem 3 Schienenprojekt widmen kann. :?

SG
Markus

Dr. No
Beiträge: 225
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 00:26
Wohnort: D 84329
Germany

Re: Pipis Schabereien

Beitrag von Dr. No » So 11. Nov 2018, 00:05

K-Mehl-Treiber hat geschrieben:
Sa 10. Nov 2018, 22:22
Wann ich mich wohl wieder mal meinem 3 Schienenprojekt widmen kann. :?
Das wäre schön - ich wart nämlich schon sehr lange auf den einen Menschen, der das tatsächlich und auch mit Erfolg durchgezogen hat.

Grüße

Peter

Benutzeravatar
pipi
Beiträge: 1470
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 13:59
Wohnort: Scheibbs
Kontaktdaten:
Austria

Re: Pipis Schabereien

Beitrag von pipi » Sa 17. Nov 2018, 19:04

Ah, die 3 Schienen da war ja was :D :andiearbeit:

Jetzt habe ich am Schaber die Leisten nochmal nachgestellt
20181114_191103.jpg
Spiel ist jetzt fast keins Spürbar, mit der Langen Klinge
20181114_192917.jpg
Kann mir mal jemand das Originale Spannstück vermessen bzw. abfotografieren? Das scheint ja, laut den Internet Bildern, ganz eigens gefertigt zu sein.
20181114_192922.jpg
Beim Einstellen machte sich wohl der Kondensator bemerkbar.
Es poppte da kurz....
20181114_193543.jpg
20181114_193550.jpg
20181114_193554.jpg
Den werde ich auch gleich ersetzen...
Soll der 30000nF haben?
Oder hat wer über Haupt gleich nen Tipp durch was man dien Kondensator am besten ersetzen soll?

mfg Patrick
Vilh Pedersen VPU1; Klopp Schnellhobler 450; Csepel Säulenbohrmaschine; Oscar Ehrlich Drehe; Friedrich Ondricek Drehe; Frikla WS1; Prusa I3 3d Drucker;
Aber egal was du hast, das was du brauchst, fehlt immer ^^

pliester
Beiträge: 683
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 21:00
Wohnort: Kölner Raum
Germany

Re: Pipis Schabereien

Beitrag von pliester » Sa 17. Nov 2018, 20:14

Da fehlt aber etwas an der Werkzeugbefestigung.

Der Federschuh mit Gummi-Einlage.

gruß
pliester
Dateianhänge
DSCN1330.JPG
DSCN1329.JPG

motor64.1
Beiträge: 2198
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 22:28
Wohnort: Ö-Ost + Versandadresse in D
Austria

Re: Pipis Schabereien

Beitrag von motor64.1 » Sa 17. Nov 2018, 20:36

Kann mir mal jemand das Originale Spannstück vermessen bzw. abfotografieren? Das scheint ja, laut den Internet Bildern, ganz eigens gefertigt zu sein.
Die fehlenden Teile gibt es auf Bestellung bei Hirschmann u. Simmerl. :flag035:


Hirschmann & Simmerl

Czeija-Nissl-Gasse 2
1210 Wien

Herr Raimund Hadek

+43 (0) 1 2707 6450
+43 (0) 1 278 2109
office@hisi.at
http://www.hisi.at



Ist mit deiner Knatterkiste nur ein Katzensprung entfernt :-D
Grüße
Franz

Benutzeravatar
Harry Schrotter
Beiträge: 99
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 17:40
Wohnort: Black Forest
Germany

Re: Pipis Schabereien

Beitrag von Harry Schrotter » So 18. Nov 2018, 10:43

Hallo Patrik, bist Du sicher daß das 30000nF sind?? Bei den alten Dingern war nämlich eine Werteangabe in pF üblich! Der Wert in nF ergibt 30µF und das wäre eigentlich schon die Größenklasse für einen Elko. Wie ein Elko sieht der Kondensator nicht aus. Ein Wert in pF ergäbe 30nF; das wäre realistisch. Hier würde ich einen guten Folienkondensator mit hoher Spannungsfestigkeit nehmen; der dürfte ewig halten. Bei ganz alten Kondensatoren war die Kapazität sogar in cm angegeben. Hierbei entsprechen 10cm ungefähr 11pF.

Viele Grüße
Frank
Weiss WMD25
Weiss WM280x700V-F
Einhell BT-ML300
Einhell BT-BD801E
Namenlose Kaltkreissäge
Baileigh AP-3R

Benutzeravatar
Niskie
Beiträge: 1646
Registriert: Do 15. Mai 2014, 21:44
Wohnort: Potsdam
Germany

Re: Pipis Schabereien

Beitrag von Niskie » So 18. Nov 2018, 12:25

Harry Schrotter hat geschrieben:
So 18. Nov 2018, 10:43
Hier würde ich einen guten Folienkondensator mit hoher Spannungsfestigkeit nehmen;
An dieser Stelle gehört zwingend ein Klasse X oder gar Klasse Y Kondensator rein (je nachdem ob der Kondensator zwischen den Spannungszuleitern liegt oder zum Gehäuse/Blechpaket geht. 30 nF klingen eher nach X-Kondensator. https://de.wikipedia.org/wiki/Entst%C3%B6rkondensator
Harry Schrotter hat geschrieben:
So 18. Nov 2018, 10:43
Bei ganz alten Kondensatoren war die Kapazität sogar in cm angegeben.
Das ist die Kapazität eines Kugelkondensators (Kugeldurchmesser) mit der anderen Kondensatorschale im Unendlichen und Luft dazwischen. Den äquivalenten Durchmesser hat man als "Kapazitätswert" angegeben. Das stammt noch aus der Zeit, als es noch keine SI-Einheiten gab; da war eher das cgs-System in Mode.

Gruß Peter
Einfache Antworten sind immer falsch. Komplizierte meistens auch.

Benutzeravatar
Harry Schrotter
Beiträge: 99
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 17:40
Wohnort: Black Forest
Germany

Re: Pipis Schabereien

Beitrag von Harry Schrotter » Mo 19. Nov 2018, 15:36

Hallo Peter, wenns ein Entstörkondensator ist: Ja! War auf dem Bild für mich nicht klar ersichtlich; die alten Anlaufkondensatoren sahen damals so ähnlich aus, auch mit Pappe oder Bakelithülle. Spezielle XY- Entstörkondensatoren hatten die damals nicht; ich kenne das von den alten Röhrenradios. Da wurde dann meist einer mit besonders hoher Spannungsfestigkeit eingebaut. Die alten Dinger auf jeden Fall entfernen und ersetzen, die sind nicht mehr sicher!

Viele Grüße
Frank
Weiss WMD25
Weiss WM280x700V-F
Einhell BT-ML300
Einhell BT-BD801E
Namenlose Kaltkreissäge
Baileigh AP-3R

Benutzeravatar
pipi
Beiträge: 1470
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 13:59
Wohnort: Scheibbs
Kontaktdaten:
Austria

Re: Pipis Schabereien

Beitrag von pipi » Di 20. Nov 2018, 10:18

Hallo,
Danke für die Hinweise :)

Wegen den Teilen habe ich mit Hisi Kontakt aufgenommen :)

Zum Kondensator, es könnte auch ein PF sein, kann man schlecht erkennen.

https://www.tme.eu/at/details/r474i2330 ... 2y2/kemet/

Soeiner sollte also passen?

mfg Patrick
Vilh Pedersen VPU1; Klopp Schnellhobler 450; Csepel Säulenbohrmaschine; Oscar Ehrlich Drehe; Friedrich Ondricek Drehe; Frikla WS1; Prusa I3 3d Drucker;
Aber egal was du hast, das was du brauchst, fehlt immer ^^

Benutzeravatar
Niskie
Beiträge: 1646
Registriert: Do 15. Mai 2014, 21:44
Wohnort: Potsdam
Germany

Re: Pipis Schabereien

Beitrag von Niskie » Di 20. Nov 2018, 18:07

Dass es 30000 nF sind ist auszuschließen. Dafür ist er zu klein.

Ja, der verlinkte Kondensator ist von der elektrischen Seite her der richtige. Du wirst auch noch Isolierschlauch benötigen.
Ob er mechanisch in den vorhandenen Bauraum passt :nixweiss:

Gruß Peter
Einfache Antworten sind immer falsch. Komplizierte meistens auch.

Antworten