UPA Ausdrehkopf älterer Bauart instandsetzen

Alles was nicht fertig ist hier rein.
uli12us
Beiträge: 12191
Registriert: Di 11. Dez 2012, 23:43

Re: UPA Ausdrehkopf älterer Bauart instandsetzen

Beitrag von uli12us » Do 23. Feb 2017, 10:34

Wenn die Schnecke so etwa 4-5° schief steht, dann heisst das wohl, dass du ein Geradverzahntes Schneckenrad bzw normales Zahnrad nehmen kannst. Du wirst aber eins mit M1,25 brauchen.
Das könntest du ja mal mit nem Lineal überprüfen das du genau in der Flucht drüberlegst. Der Abstand Mitte Spindel bis Aussendurchmesser der Schnecke müsste dann 11,25mm sein.

Schaublin12
Beiträge: 255
Registriert: Do 23. Jan 2014, 12:33
Wohnort: Karben
Germany

Re: UPA Ausdrehkopf älterer Bauart instandsetzen

Beitrag von Schaublin12 » Do 23. Feb 2017, 22:29

Wenn man den UPA in der Draufsicht betrachtet ist der Winkel zwischen der Achse der Schnecke und der Achse der Trapezspindel/ Schneckenrad 90°
In der Seitenansicht konnte ich den Winkel von 10° ermitteln.
Winkel.jpg
Das hat aber m.M. nichts damit zu tun, dass ich ein geradverzahntes Zahnrad als Schneckenrad verwenden könnte.
Den Achsabstand zu ermitteln wird somit nicht leichter.
Viele Grüße
Christoph

uli12us
Beiträge: 12191
Registriert: Di 11. Dez 2012, 23:43

Re: UPA Ausdrehkopf älterer Bauart instandsetzen

Beitrag von uli12us » Fr 24. Feb 2017, 10:36

Dann hab ich dich falsch verstanden. Ich hab das so aufgefasst, dass die Schnecke für den Antrieb der Mutter schräg drin ist.

Schaublin12
Beiträge: 255
Registriert: Do 23. Jan 2014, 12:33
Wohnort: Karben
Germany

Re: UPA Ausdrehkopf älterer Bauart instandsetzen

Beitrag von Schaublin12 » Fr 24. Feb 2017, 13:43

Ich würde ja mal ein ungefähr passendes Schneckenrad bestellen (ca. 14EUR) allerdings ist die verlängerte Nabe nur auf einer Seite. Wenn ich da dann eine Bohrung ø16 reinbohre um eine TR 14x3-Buchse einzukleben bleibt vom Zahnrad nichts mehr übrig. Umgekehrt wäre es viel schöner, eine runde Mutter bestellen und das Zahnprofil reinfräsen, leider reichen dafür meine Möglichkeiten nicht.
Schneckenrad.jpg
2017-02-24 12_47_47-Autodesk Inventor Professional 2016 - [30060700].png
Viele Grüße
Christoph

Schaublin12
Beiträge: 255
Registriert: Do 23. Jan 2014, 12:33
Wohnort: Karben
Germany

Geduld zahlt sich aus

Beitrag von Schaublin12 » Sa 9. Nov 2019, 20:11

Ich hatte ja den Wohlhauter vor einiger Zeit zerlegt und unvollständig für etwas über 30€ ersteigert (ich wusste nicht was fehlt). Da ich wegen dem Schneckengetriebe meiner Zubal etwas in ebay gestöbert hatte, habe ich die Nadel im Heuhaufen gefunden. Es hat doch tatsächlich jemand in den USA das Schneckenrad zu fairem Preis verkauft. Unbenutzt! Unfassbar. Jetzt ist er wieder komplett. Die Schleifringe sind ausgelasert und müssen noch etwas dünner geschliffen werden. Danke nochmal an Sepp für die Zeichnung.
Ein Problem gibt es noch, der Grat der Ölbohrung im Trapezgewindegrund. Ich komme nicht hin zum Entgraten. Das Gewinde ist sehr streng, so dass der kleinste Grat zu klemmen führt.
2019-11-09 19.44.21.jpg
Viele Grüße
Christoph

Benutzeravatar
Stolle1989
Beiträge: 2072
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 09:56
Wohnort: In der Nähe Braunschweigs
Germany

Re: UPA Ausdrehkopf älterer Bauart instandsetzen

Beitrag von Stolle1989 » Sa 9. Nov 2019, 21:55

Aus HSS nen zarten Innendrehstahl für Niten nehmen geht nicht?
Viele Grüße aus der Braunschweiger Ecke
Lennart

Drehmaschine: Weiler Matador VS2 + Emco Compact 5
Fräsmaschine: Deckel FP2 + Rong Fu 45 oder so
Sägen: MBS115
Schleifen: Deckel S0E, Wedevag Bohrerschleif, Brierley ZB25

ferze001
Beiträge: 900
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 20:16
Austria

Re: UPA Ausdrehkopf älterer Bauart instandsetzen

Beitrag von ferze001 » Sa 9. Nov 2019, 23:29

wenn das gewinde ohnehin sehr streng geht: ein wenig feine läpppaste drauf und mit der hand ein paar mal über die gesamte länge der spindel gleichmäßig durchdrehen. aber bloß nicht übertreiben.

Benutzeravatar
Sepp9550
Beiträge: 3224
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 15:31
Wohnort: Teisendorf (Oberbayern)
Germany

Re: UPA Ausdrehkopf älterer Bauart instandsetzen

Beitrag von Sepp9550 » So 10. Nov 2019, 15:31

Freut mich dass du etwas gefunden hast und der Kopf bald wieder funktioniert :goodpost:

Mit der Läppaste wäre ich vorsichtig, ich hätte da als unwissender bedenken das sich das Läppmittel im Gewinde festsetzt und dauerhaft den Verschleiß erhöht.
Würde davor versuchen mit einen Innendrehmeißel oder ähnlichen den Grat herrauszukratzen.

Die Schmierbohrungen und Nuten in dne Ringen sind zwar etwas fummelig, aber eine kleinigkeit im vergleich zum Schneckenrad
Mit freundlichen Grüßen, ein Stefan zu viel

...auf der suche nach dem verlegten Werkzeug

Drehmaschine: Quantum D310x910, Bohr(fräs)maschine: Optimum MB4, Deckel G1, Säge: S275N

Schaublin12
Beiträge: 255
Registriert: Do 23. Jan 2014, 12:33
Wohnort: Karben
Germany

Re: UPA Ausdrehkopf älterer Bauart instandsetzen

Beitrag von Schaublin12 » So 17. Nov 2019, 20:54

Ich bekomme das Schneckenrad nicht auf die Spindel gedreht. Vielleicht sind die Anlaufringe im Nachhinein aufgepresst worden und die Gewindebohrung deshalb zu streng.
Ich weiß Frauen und Werkzeuge verleiht man nicht. Ich frage trotzdem: Hat jemand einen Trapezgewindebohrer TR 14x2 rechts, den er mir ausleihen würde um es Nachzuschneiden?
Viele Grüße
Christoph

Antworten