Hasberg P70 mit Elektroschreiber - Erster Versuch

Alles was nicht fertig ist hier rein.
Vile
Beiträge: 215
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 12:23
Wohnort: Kopenhagen, Dänemark
Denmark

Re: Hasberg P70 mit Elektroschreiber - Erster Versuch

Beitrag von Vile » Mi 30. Okt 2019, 13:57

Hallo,
Dieser Gerätetyp war auch in einer Deckel-Version erhältlich:

viewtopic.php?f=4&t=12619

Und mehr:

viewtopic.php?f=19&t=16528

Gruss
Vile

attagatta
Beiträge: 669
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 13:26
Wohnort: Wien

Re: Hasberg P70 mit Elektroschreiber - Erster Versuch

Beitrag von attagatta » Mi 30. Okt 2019, 14:24

Wir haben die Einrichtung einmal vor einiger Zeit mit dem Trafo einer Handsigniereinrichtung (Arkograph) ausprobiert aber da war nur ganz schwaches Brummen zu hören, gefunkt hat da nichts. :nixweiss:

Welche Leistungsdaten hat denn dein Trunax Trafo?

Vile
Beiträge: 215
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 12:23
Wohnort: Kopenhagen, Dänemark
Denmark

Re: Hasberg P70 mit Elektroschreiber - Erster Versuch

Beitrag von Vile » So 10. Nov 2019, 22:44

Hallo,
Der transformator ist leider ohne daten.
Der Kern ist ca. 10 x 10 cm.
Sekundärwicklungsdrähte haben einen sehr großen Querschnitt. Geschätzte 10 cm2.
Die Primärwicklung hat drei Drähte, also zwei Effekte, stark und schwach.
Zusätzlich kann die Primärspannung mit einem Rheostat variiert werden.
Bei einem sekundären Kurzschluss, dh wenn der Gravurstift auf das Werkstück auftrifft, kann ich in der Position "swach" einen Strom zwischen 2 und 3,5 A messen, der mit dem Rheostat variiert wird, und in der Position "stark" messe ich 4,5 bis 6 A.

Die Gravierspindel vibriert nicht wie beim das kleine handbetätigten Graviergerät, aber der Stift ist nicht fixiert, sondern federbelastet.
Ich benutze einen Gravurstift von Wolfram / Tungsten.
Clipboard07.jpg
Trunax.jpg
DSC_2216.jpg



Grüsse
Vile

Vile
Beiträge: 215
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 12:23
Wohnort: Kopenhagen, Dänemark
Denmark

Re: Hasberg P70 mit Elektroschreiber - Erster Versuch

Beitrag von Vile » So 10. Nov 2019, 23:03

Jetzt kann ich meinen Beitrag nicht mehr ändern, sondern möchte nur hinzufügen, dass die Sekundärspannung nur noch ca. 0,5 V beträgt

Grüsse
Vile

Antworten