Tretlagermuttern

Alles was nicht fertig ist hier rein.
Antworten
Benutzeravatar
FP91
Beiträge: 1908
Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57
Wohnort: 144xx

Tretlagermuttern

Beitrag von FP91 » Do 12. Sep 2019, 21:31

Ich habs heute endlich mal geschafft das Innengewinde in meine Tretlagermuttern zu drehen.

Zum Hintergrund: Ich habe vor Jahren von einem sehr alten Herrn mal ein ebenso uraltes Diamantfahrrad geschenkt bekommen und versprochen es gut zu hüten. Es handelt sich um ein selteneres 28er in schwarz mit ebenso schwarzen Felgen und weißer Linierung sowie Stemepbremse vorne. Die Ursprungslackierung ist noch vollständig erhalten, eben mit passender Patina. Das Rad dürfte kurz nach dem Krieg gebaut worden sein, es finden sich noch einige D.R.P. Stempel, die Naben sind alle von RENAK, ebenso das Tretlager. Alle Lager haben Schmiernippel für Ölschmierung.
Um genau das Tretlager geht es. Das Spiel war schon ziemlich extrem, deswegen hatte ich auf lockere Muttern getippt, wurde aber enttäuscht. In der mitgelieferten Nabenkiste sind zwar einige Vor- und Hinterradnaben, aber leider kein Tretlager.
Es handelt sich um ein Thompsonlager mit Vierkantaufnahmen. Die Lagerschalen im Rahmen sind noch sehr gut, die Muttern die gleichzeitig die Konusse sind, sind aber total hinüber. Wie immer halt. Die Überlegung war aber das Lager aufgrund seines Alters und der Originalität zu erhalten.
Neue Muttern konnte ich nach ewigem Suchen nicht bekommen, also habe ich entschieden die zu drehen, fräsen und härten. Hätte ich mal gewusst worauf ich mich einlasse ...

Hier das Ursprungsteil (am rechten habe ich mal rumgedreht um zu gucken, ob ich in Schadfreie bereiche komme):
IMG_20190907_171959.jpg
Ausgangsmaterial ist ein Stück C45, ca. 40er Durchmesser. Daran erstmal die Stufen für den Außendurchmesser des Sechskantes gedreht, dann die für den Konussitz und einen 26° Konus. Im letzten Schritt einen großen Radiusmeissel in HSS geschliffen (vllt. 15er Radius?) und mich langsam heran getastet.
IMG_20190907_171903.jpg
Dann 15 gebohrt und auf 16 ausgedreht. Beim Blick aufs Gewinde der erste Schrecken: 55°, 28 Gang pro Zoll linksgewinde. Och nö!
Naja, hilft ja nix. Ich hatte keinen Bock die Maschine auf zöllig umzurüsten, die Celtic kann aber metrische 0,9 mm/U. 28Gang pro Zoll sind etwa 0,907mm/U, damit kann ich leben. Als nächstes innen einen Freistich gesetzt, Komet Schraubköpfe fetzen! Hätte ich mal vernünftig gemessen ...

Dann das Gewinde. Innengewinde in 16er Bohrung ... puh, da komme ich mit den kleinen Komets nicht weiter. Ich habe da aber so eine Geheimwaffe, die in die MF A Aufnahme passt:
IMG_20190907_173759.jpg
Ganz unten seht ihr den zweiten Teil der Geheimwaffe. Den Schaft einen abgerissenen M6 Gewindebohrers. Daraus habe ich einen winzigen 55° Innendrehmeissel geschliffen. Das hat mich heute morgen den letzten Nerv geraubt, keine der Schleiflehren war klein genug.

Dann hätte alles ganz schnell gehen können. Gewinde gedreht. Passt nicht. Was jetzt los? Innendurchmesser der Mutter war nicht 16, sondern 17 ... besser haben als brauchen. Also das Gewinde raus gedreht und nochmal neu angesetzt. Und siehe da:
IMG_20190912_191510.jpg
Das vorn ist übrigens kein Grat sondern Dreck. Ich hatte die dreckige Welle schonmal eingeschraubt.

Geht saugend rein, fast spielfrei beim ersten Anlauf.
IMG_20190912_191645.jpg
Auf dem Bild sieht man dann auch hoffentlich den Freistich (Tiefe 2 mm), da hatte ich die erste Muttern schon abgestochen.
IMG_20190912_193620.jpg
Nächste Woche den zweiten Konus drehen, Sechskant fräsen und bibbern beim härten. Ich hoffe das Gewinde wird nicht zu eng :unknown:

Gruß

Flo

ferze001
Beiträge: 864
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 20:16
Austria

Re: Tretlagermuttern

Beitrag von ferze001 » Do 12. Sep 2019, 21:44

FP91 hat geschrieben:
Do 12. Sep 2019, 21:31
Alle Lager haben Schmiernippel für Ölschmierung.
ich bitte inständigst und ergebenst um dokumentation, das habe ich noch nie gesehen. ein drahtesel mit schmiernippel, ich brech noch ab... :willauch:

Benutzeravatar
Booze
Beiträge: 1630
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 11:54
Wohnort: Mainhatten
United States of America

Re: Tretlagermuttern

Beitrag von Booze » Do 12. Sep 2019, 21:50

Schau mal hier, aber eigentlich sind das öler.

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]
Gruß Viktor




Angelini AVM 125
Hobbymat MD65
Hauser Fräsmaschine
Hauser 215
DaVinci 1.0 Pro 3D Drucker

dr.markus
Beiträge: 1290
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 23:14
Wohnort: 24619 Bornhöved

Re: Tretlagermuttern

Beitrag von dr.markus » Do 12. Sep 2019, 23:40

Das sieht ja schon mal gut aus!

Härtest Du das selber?
Viele Grüße, Markus

Antworten