Welche Systeme gibt es zum innenspannen von Werkstücken?

reloader
Beiträge: 2931
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 11:31
Wohnort: Castrop-Rauxel
Germany

Welche Systeme gibt es zum innenspannen von Werkstücken?

Beitrag von reloader » Fr 31. Aug 2018, 11:54

Hallo,

ab und zu muss man ein Drehteil auch mal von innen spannen. Welche Spannsysteme gibt es eigentlich dazu?

Ich kenne folgende:

- Drehdorn https://www.rc-machines.com/de/zubehoer ... dorn-27-mm

- Spreizdorne: https://shop.rb-werkzeuge.de/Drehen/Son ... ::933.html

- verstellbare Reibahlen nach Typ Hunger

gibt es noch weitere Möglichkeiten?


viele Grüße

Edgar

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 3409
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Welche Systeme gibt es zum innenspannen von Werkstücken?

Beitrag von stefangtwr » Fr 31. Aug 2018, 11:56

Mit dem Backenfutter und den Hartbacken von innen spannen ist zu einfach, schätze ich ;)

- Weichbacken, abgedreht zum Spannen in einer Bohrung
- Bei Werkstücken mit Durchgangsbohrung ein einfacher zylindrischer Dorn mit stirnseitigem Gewinde

gruß
Stefan
Onlinekatastrophentourist aus Leidenschaft.

Benutzeravatar
Claugsheister
Beiträge: 905
Registriert: Di 15. Dez 2015, 16:02
Wohnort: Mecklenburg - Vorpommern
Germany

Re: Welche Systeme gibt es zum innenspannen von Werkstücken?

Beitrag von Claugsheister » Fr 31. Aug 2018, 12:09

Dann gibts noch sowas
Das wollte ich mir auch schon zulegen.

Arnd

Nachtrag: Die hier https://shop.rb-werkzeuge.de/Drehen/Son ... ::933.html angegebene Rundlaufgenauigkeit wäre mir zu gering

Benutzeravatar
MadHatter
Beiträge: 119
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 15:12
Wohnort: Bayrisch Congo
Germany

Re: Welche Systeme gibt es zum innenspannen von Werkstücken?

Beitrag von MadHatter » Fr 31. Aug 2018, 12:48

Ich gehe mal davon aus, dass du Systeme zum Spannen in "Bohrungen" meinst. Also kleine Innendurchmesser, welche sich nicht auf den Backen des Futters spannen lassen. Solch ein "System" von x...y mm habe ich mir auch schon gewünscht.
Für einen kompletten Satz musst du aber ziemlich viel Geld hinlegen, ansonsten ist sicherlich immer der falsche Durchmesser da.
Den Drehdorn kannst du ganz einfach nach Bedarf herstellen, dazu nimmst du ein Rund zwischen den Spitzen und drehst es durch Verstellung des Reitstockes konisch ab. Eine Messuhr am Reitstock und eine Bügelmessschraube für den Durchmesser sollten sowieso vorhanden sein.
Hilfreich wäre noch eine Presse um den Dorn sauber ein- und auszupressen.

Wenn die weitere Bearbeitung dann weiter zwischen den Spitzen passiert ist auch der Rundlauf des Teiles dann Ok und sicherlich besser als ein Dorn im Drehfutter oder der Spannzange gespannt. Was die Verstellerei des Reitstockes angeht: durch die während der Bearbeitung dauerhaft angelegte Uhr kannst du ihn schnell wieder auf "0" zurück stellen :2up:
Grüße,
David

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 17016
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Welche Systeme gibt es zum innenspannen von Werkstücken?

Beitrag von HansD » Fr 31. Aug 2018, 13:15

Ich habe mich schon immer gefragt wie man bei gutem Rundlauf eine zylindrische Bohrung auf einen konischen Dorn spannen kann.
Zylindrisch, geschlitzt und mit Schraube oder Spitze gespreizt könnte ich mir schon eher vorstellen.

Hans
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!

Benutzeravatar
MadHatter
Beiträge: 119
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 15:12
Wohnort: Bayrisch Congo
Germany

Re: Welche Systeme gibt es zum innenspannen von Werkstücken?

Beitrag von MadHatter » Fr 31. Aug 2018, 13:29

Hans, der Rundlauf wird dadurch doch nicht verändert.
Auf den Planschlag würde ich da eher achten und wenn die Bohrung z.B. gerieben ist auch Gedanken über die spätere Form nach dem Pressen machen.
Die Geometrie des Werkstücks spuckt da natürlich wieder mit rein und die Kolbenlaufbuchse eines Modellmotors möchte ich so nicht spannen...
Bei einer Riemenscheibe wirkt sich ein Winkelfehler zwar stärker aus, spielt aber auch weniger eine Rolle.

Die Frage ist: wie genau muss es in diesem Anwendungsfall sein?
... Wobei wir wieder bei den Anforderungen wären. :hi:

Ich bekomme von meinem Liebingszerspanermeister manchmal folgende Frage gestellt: "Suchst du schon wieder das müh?"
Zuletzt geändert von MadHatter am Fr 31. Aug 2018, 13:35, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße,
David

Benutzeravatar
Albego
Beiträge: 1134
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 21:26
Wohnort: Nord-Sauerland
Germany

Re: Welche Systeme gibt es zum innenspannen von Werkstücken?

Beitrag von Albego » Fr 31. Aug 2018, 13:30

Mahlzeit Edgar,
ab und zu muss man ein Drehteil auch mal von innen spannen.
Eine sehr allgemein gehaltene Aussage, und deshalb ...
Welche Spannsysteme gibt es eigentlich dazu?
verlinke ich hier mal zu einem älteren Beitrag von mir, der auch noch ein Spannsystem zeigt.
Klick mich.
Ist vielleicht nicht genau das was Du wissen wolltest, aber so etwas gibt es auch. Hat man so etwas nicht, dann bastelt man sich das. Das gibts aber auch irgendwo zu kaufen, und ich meine das wurde später auch mal hier irgendwo verlinkt, aber ich weiss jetzt nicht mehr den genauen Namen von diesem Spannsystem und wann das hier angesprochen wurde (das käufliche System).



Es grüßt
Bernhard

elias
Beiträge: 178
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 12:59
Germany

Re: Welche Systeme gibt es zum innenspannen von Werkstücken?

Beitrag von elias » Fr 31. Aug 2018, 13:41

http://www.nielsmachines.com/de/weiler- ... -satz.html
Das wäre was für etwas größere Durchmesser, Eignet sich auch gut für sehr flache Bohrungen/Absätze.
Nachteilig ist halt der hohe preis und das die dinger relativ selten sind(für fernöstliche Maschinen z.b. habe ich sowas noch nie gesehen)

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 17016
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Welche Systeme gibt es zum innenspannen von Werkstücken?

Beitrag von HansD » Fr 31. Aug 2018, 15:25

MadHatter hat geschrieben:
Fr 31. Aug 2018, 13:29
Hans, der Rundlauf wird dadurch doch nicht verändert.
Nein. Aber wenn ich es grundsätzlich betrachte und dazu als Gedankenexperiment den Konus "steiler" mache dann sitzt die Bohrung doch nur linienförmig am grossen Durchmesser fest, am kleinen Durchmesser hat sie Luft. Theorie halt.

Spielt das in der Praxis keine Rolle, ist der Konuswinkel so klein dass sich die Bohrung rein elastisch verformt, also einen Innenkonus annimmt?

Hans
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!

motor64.1
Beiträge: 2046
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 22:28
Wohnort: Ö-Ost + Versandadresse in D
Austria

Re: Welche Systeme gibt es zum innenspannen von Werkstücken?

Beitrag von motor64.1 » Fr 31. Aug 2018, 16:04

15357241848635400813910686698605.jpg
Grüße
Franz

Antworten