Edelstahl Gewindestange mit Rechtsgewinde auf Linksgewinde?

allgemeine Tips und Tricks, die sich in keine der anderen Kategorien der Wissensdatenbank einsortieren lassen.
Benutzeravatar
JollyRoger
Beiträge: 10769
Registriert: So 26. Dez 2010, 22:40
Austria

Re: Edelstahl Gewindestange mit Rechtsgewinde auf Linksgewinde?

Beitrag von JollyRoger » Di 30. Jun 2020, 08:38

Edelstahlgewinde neigen eh schon zum Fressen. Wenn man jetzt über den Niro noch ein Schneideisen drüberwürgt wird sich schon irgendein halbwegs tragendes Gewinde ergeben, man hat aber keine schön glatte und kontinuierliche Gewindeflanke mehr sondern eine Mondlandschaft mit Kratern und Furchen. Die Neigung zum Fressen wird dadurch nicht weniger, grade unter Last werden sich die Teile ineinander "eingraben".

Schaut euch auch mal die Kosten für eine LH-Gewindestange an
https://www.edelstahl-niro.de/gewindest ... 3_215.html
Man braucht schon ein sehr hochwertiges Schneideisen, wenn man mit meist kaltverfestigten Edelstahlschrauben arbeitet. Das Schneideisen muss zwangsgeführt sein und es werden und es werden auch sicher stark asymmetrische Schnittkräfte auf die Schneiden des Werkzeugs kommen. Und jetzt kann man sich noch überlegen, ob man lieber ein teures Schneideisen mit Linksgewinde so belastet, oder ob man nicht doch lieber für 10€ oder so eine Gewindestange kauft.


Ganz egal ob das Gewinde rechnerisch noch was hält oder nicht, es ist Pfusch.
eXact Modellbau hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 18:33
Ich habe auch schon gesehen, dass jemand in Holzwände Dübel gesetzt hat. Das war übrigens ein Ingenieur. ;-)
Es grüßt Herr Dr.tech. Dipl.-Ing. Hannes ;-)
der auch nicht immer alles weiß.

Antworten