Allgemeine Frage zum Thema "Frage zum Wert eines Werkzeugs"

allgemeine Tips und Tricks, die sich in keine der anderen Kategorien der Wissensdatenbank einsortieren lassen.
Benutzeravatar
uai
Beiträge: 95
Registriert: Do 16. Nov 2017, 17:10
Wohnort: 72160

Allgemeine Frage zum Thema "Frage zum Wert eines Werkzeugs"

Beitrag von uai » Mi 4. Apr 2018, 23:30

Hallo zusammen.
Da ich noch nicht so lange hier dabei bin / mitlese mal eine allgemeine Frage zur Netiquette / zum Forum.
Die Frage ist, ob es hier ok ist, wenn man Fragen zum "Wert" eines Gegenstands stellt um ihn dann anschließend im Verkaufs-Thread anzubieten.
Ich bin sonst hauptsächlich in Automobilforen unterwegs und ich kenne aus der Praxis dort grundverschiedene Lager.
  • Abteilung 1 (ist in USA) dort ist es gang und gäbe, wird gerne gesehen und man bekommt keine blöden, sondern sachdienliche Antworten
  • Abteilung 2 (ist in D), dort werden solche Fragen nicht gerne gesehen / nicht sinnvoll beantwortet eventuell auch der Tatsache geschuldet, dass der Preis bei eigentlichem Interesse nicht hochgetrieben werden soll
Sicherlich könnte man sagen, dass man ja alles in die Bucht weren kann, da regelt dann die Nachfrage den Preis...

Es geht auch nicht darum ohne Preis eine "vorab" Annnonce zu lancieren um dann eine "blinde Auktion" zu machen - ist auch nicht mein Stil.

Ich habe halt noch eine ganze menge alten Kram, den ich jetzt nach und nach hervorholen werde. Da ich meine Abende aber eher mit der suche nach Autoteilen verbringe und nicht täglich nach Werkzeugmasschinen und deren Teilen suche ist da mein Preisgefühl nicht immer so richtig zutreffend.

Freue mich auf sachdienliche Rückmeldung.

Grüße
Uli
Grüße
Uli

kpwn
Beiträge: 78
Registriert: Do 20. Nov 2014, 16:02
Kontaktdaten:
Germany

Re: Allgemeine Frage zum Thema "Frage zum Wert eines Werkzeu

Beitrag von kpwn » Do 5. Apr 2018, 08:41

Ich würde die Rückmeldung hier durchaus ehrlich einschätzen. Manchen ist etwas mehr wert und anderen weniger, wie es halt nunmal ist.
Meine Website: http://www.gehrt-it.de

Limbo
Beiträge: 3403
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 18:32
Wohnort: Hannover
Germany

Re: Allgemeine Frage zum Thema "Frage zum Wert eines Werkzeu

Beitrag von Limbo » Do 5. Apr 2018, 08:49

Sorry, aber solche Anfragen finde ich absolut sinnlos.
Auf so eine Anfrage bekommst Du sehr hohe Preisvorstellungen von Leuten, die freundlich zu Dir sein wollen, aber deine Ware niemals kaufen würden.
Du brauchst aber echte Käufer, die deine Ware jetzt haben wollen und jetzt das Geld haben.

Über solche Preisangaben von nicht kaufwilligen oder kauffähigen "Interessenten" könnte ich ganze Bücher schreiben.
Angefangen vom Deckhengst, der 400 T€ wert sein sollte und tatsächlich für 9 T€ verkauft wurde, oder vom Rottweiler, der 30 T€ wert sein sollte, und für 250€ den Besitzer wechselte.
Mit baufälligen Häusern, Motorrädern, Gebrauchtwagen und Liebhaber-Autos könnte ich die Liste beliebig fortsetzen.

Meistens schweigen Verkäufer und Käufer über die tatsächlich gezahlten Preise oder man bekommt von beiden Parteien ganz unterschiedliche Angaben.

Hans
Drehmaschine Dema LSDM 6133
Fräsmaschine VF 45FG (MB4 Clon)
Hobel Gastl RG200 ST-E
StichelSchleifMaschine HBM Typ U3
Bandsäge Flex SBG 4910

Heisti
Beiträge: 1674
Registriert: Do 2. Mai 2013, 23:02
Germany

Re: Allgemeine Frage zum Thema "Frage zum Wert eines Werkzeu

Beitrag von Heisti » Do 5. Apr 2018, 09:19

Siehst du Uli, du bist hier in Deutschland. :muahaha:

Benutzeravatar
hometown
Beiträge: 1491
Registriert: Di 24. Feb 2015, 21:21
Wohnort: in Württemberg
Germany

Re: Allgemeine Frage zum Thema "Frage zum Wert eines Werkzeu

Beitrag von hometown » Do 5. Apr 2018, 09:34

Na ja - ich finde diese Fragerei auch mehr als übel. Warum? Ganz einfach - du hast altes Zeug, von dem du überhaupt keinen blassen Schimmer hast, aber den maximalen Verkaufspreis, den würdest schon gerne erzielen - mindestens... :wall:
Finde das immer lustig - Leute bieten irgendetwas an - wissen nicht einmal um was es sich handelt - aber was sie dafür wollen, dass wissen sie GANZ genau :hae:
Das sind dann die, die ihren Krempel über Monate nicht los werden...
Nein, dafür habe ich absolut kein Verständnis - sorry.
tut mit leid - ich kann einfach nicht immer das antworten, was Ihr hören wollt

depitter
Beiträge: 382
Registriert: Di 30. Sep 2014, 13:02
Wohnort: Wegberg

Re: Allgemeine Frage zum Thema "Frage zum Wert eines Werkzeu

Beitrag von depitter » Do 5. Apr 2018, 09:36

gegen die etiquette verstößt es denke ich nicht. (Ich hoffe ich sage hier nichts falsches)
Ob es Sinnvolle Antworten gibt ? Einige sicherlich, aber auch unsinnige.

Das ist ja mit jeder Frage in jedem Forum so, (jedenfallsi in den Foren die ich kenne).
Hier z.Bsp. sind absolut geniale Leute unterwegs die enorm viel Fachwissen haben und von denen ich fast täglich etwas lerne! :hi:
Aber auch einige die schreiben was, um etwas zu schreiben und sicher auch vereinzelte Trolle,
das hält sich aber meiner Meinung nach in diesem Forum sehr in Grenzen.

Ein gutes Beispiel hierfür finde ich Gutefrage.net, da wird teilweise so ein Mist verzapft das einem die Haare hochgehen.

Was deine Frage angeht, Versuch macht klug!
Teste es doch einfach ein paar mal und wenns klappt ist es gut wenn nicht, für einen Euro in die Bucht und eventuell hier einen Link setzen.
Gruß
Dieter

Helix
Beiträge: 889
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 10:19
Germany

Re: Allgemeine Frage zum Thema "Frage zum Wert eines Werkzeu

Beitrag von Helix » Do 5. Apr 2018, 09:44

Genau wie bei den Maschinen mit vier Rädern sind Preise aus der Ferne immer eine Sache. Was auf Bildern und in der Beschreibung gut klingt, ist real dann doch eher ein Fall für den Schrottplatz. Die wenigsten sind so ehrlich und schreiben sowas wie:

"Unten Innen ist der Schweller durch, Kompression auf Zylinder 3 ist auch schlecht, Kühlwasser braucht er auch, ich hab einfach keinen Bock mehr"

Dann sieht auch der Preis bzw die Einschätzung ganz anders aus. Meiner Meinung nach kann man solche Dinge aus der Ferne nur ganz ganz grob einordnen, der Preis ist dann wirklich nur eine grob Verhandlungsbasis - die meisten Verkäufer nehmen das aber meist als bare Münze und wollen den "Schätzpreis" dann auch 1:1 sehen und verstehen nicht, warum die Maschine plötzlich weniger wert sein soll.

Noch ein Unterschied zu Autos: Die Zahl derer, die z.B. hier angemeldet sind und sich halbwegs mit Werkzeugen auskennen, ist ziemlich hoch. Bei Autos gibt es sehr viele "Fahrer" die einfach nur fahren und nach KM Stand und Beilagzetteln kaufen - klar, Spezis gibt es auch da, aber das sind auch wieder die, die am wenigsten bereit sind zu zahlen, siehe Beispiel oben.
Auch, und das sollte man bedenken, spielt bei Werkzeug der Standort eine viel wichtigere Rolle. Ein Auto kann ich irgendwo kaufen und abholen, eine 2to Drehbank zieht alleine nicht mehr freiwillig um. Wenn dann jemand aus dem Norden sagt, ihm wäre die Drehe X Euro wert, spiegelt das noch lange nicht den Marktwert auf der Alp wieder.

Hier im Forum gibt es auch viele Jäger&Sammler, die auch einzelne Modelle oder Werkzeuge suchen. Wenn es dann GENAU das richtige ist, ist man auch mehr bereit zu zahlen. Wie Limbo schon schrieb, sind das aber meist Preise die sich mit Geduld erzielen lassen, oder in Einzelteilen, aber nicht nächste Woche.

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 16576
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Allgemeine Frage zum Thema "Frage zum Wert eines Werkzeu

Beitrag von HansD » Do 5. Apr 2018, 09:46

Es gibt zwar Menschen, die den Marktwert einschätzen können (Makler) aber auch die werden vom Markt ab und zu mehr oder weniger widerlegt.
Es kann ja sein dass ein Objekt "objektiv" 1000 wert ist aber das nützt halt niemandem wenn (im Augenblick!) kein Käufer mehr als 750 ausgeben will.
In unserer realen Wirtschaft gibts da nur eine Vorrichtung um den realistischen Preis zu finden und das ist eine Versteigerung.

Insofern kannst du hier zwar fragen was etwas wert ist aber wenn du es dann tatsächlich anbietest musst du einen Kaufpreis angeben. Der tatsächlich erzielte Preis liegt dann evtl. darunter.

Hans
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!

Astradriver
Beiträge: 447
Registriert: Sa 10. Okt 2015, 07:31
Germany

Re: Allgemeine Frage zum Thema "Frage zum Wert eines Werkzeu

Beitrag von Astradriver » Do 5. Apr 2018, 10:24

Ich denke die Zeit die zum Verkauf zur Verfügung steht hat den größten Einfluss auf den Preis und natürlich wie schnell Geld benötigt wird.
Gerade bei Gegenständen die nicht jeder braucht und selten sind können mitunter Jahre benötigen um den realistischen Marktwert zu erzielen.

Ich selbst hatte einen Monat um meine Werkstatt Besen rein zu übergeben.
Gerne hätte ich die Maschinen zu einen vernünftigen Preis einzeln an den Endkunde verkauft. Dies hätte aber wohl mind. 1 Jahr gebraucht.
So hat sie ein Händler für ca. 30Prozent des Wertes bekommen, der war dann aber auch vertraglich gebunden sie bis zum bestimmten Termin zu holen und hätte bei nicht Erfüllung alle daraus entstehenden Kosten übernehmen müssen.
Alles was in Garage und Keller passt habe ich in Kisten gepackt und eingelagert und verkaufe es jetzt nach und nach.
So erziele ich wenigstens dafür einen halbwegs vernünftigen Preis, werde aber wohl wenn ich mein bisheriges Tempo beibehalte noch 3 Jahre dazu brauchen.

Versteigerung bin ich kein Freund von, da hier gerade bei nicht alltäglichen Gegenständen die Anzahl der Bieter zu gering ist so dass auch die Gefahr besteht einen 500€ Artikel für ein paar Euro abzugeben.

Mfg Alex
Werkzeug: Hammer, Meißel und einen Drillschraubenzieher

Das Denken ist zwar allen erlaubt, aber bleibt vielen erspart.

Benutzeravatar
schleibi
Beiträge: 1635
Registriert: So 21. Nov 2010, 10:53
Wohnort: 64625 Bensheim
Germany

Re: Allgemeine Frage zum Thema "Frage zum Wert eines Werkzeu

Beitrag von schleibi » Do 5. Apr 2018, 10:43

Also ich finde die Frage und auch grundsätzlich die Frage nach dem Wert von irgendwas legitim. (nein ich bin nicht aus USA und will da auch gar nicht hin!)

Warum sollte jemand etwas unter "Marktpreis" verkaufen sollen? Es sei denn es muss alles megaschnell raus.

:schlaumeier: Klar eine Frage nach dem Marktpreis schreckt sofort alle "Geiz ist Geil" und "Schnäppchenjäger" hoch und dann wird gebissen und gebellt! = eben typisch Deutsch!

Jetzt kann man prima in Ebay mit einem extrem hohen Mindestpreis einstellen und bekommt ne Vorstellung wie hoch das geht.

Aber genau den Blödsinn will der Themenstarter ja grade nicht machen (keine Zeit und Lust dazu, kann ich nachvollziehen)

In jedem Moped- oder Autoforum ist es Gang und Gebe, Fragen nach Preisen zu stellen.

Ich liebe dieses Forum, würde aber aus den G=G und S..Jäger Gründen nie, niemals gar nie nimmer nicht hier was anbieten. Den Ärger erspar ich mir!


Gruß
Kalle
Fräse: Sieg Super X3 mit SK30; Drehbank: RC-Maschine RC6125WLPx750; Stossmaschine: Gack HE20; Schweissgeräte: Stahlwerk WIG TIG AC/DC 200 PULS

Antworten