Fragen, wofür sich ein Thread nicht lohnt

allgemeine Tips und Tricks, die sich in keine der anderen Kategorien der Wissensdatenbank einsortieren lassen.
bierer95
Beiträge: 221
Registriert: So 16. Aug 2015, 16:38
Switzerland

Fragen, wofür sich ein Thread nicht lohnt

Beitrag von bierer95 » Di 28. Feb 2017, 13:31

Hallo zusammen

Ich eröffne hier mal einen Thread, wo ihr kleine Fragen stellen könnt, und nicht immer ein neues Thema aufmachen muüsst.
Ich selber habe jeweils Fragen, welche ich mit Hilfe der Sufu oder Google nicht beantworten kann oder kurz bestätigt haben will, wofür sich aber ein eigener Thread jeweils nicht wirklich lohnt.

Ich mache auch gerade den Anfang:
Gehe ich richtig mit der Annahme, dass ein Dahlandermotor mit 380 V nicht mit einer Steinmetzschaltung an 230V Einphasenstrom betrieben werden kann, sonder nur ein 230V Dahlander(, wobei dann für die 2 Drehzahlen jeweils der passende Kondensator zugeschaltet werden, muss also 2 Kondensatoren). Anwendungsfall Bohrmaschine, also ohne Anlaufkondensator.

Beste Grüsse
Sebi
Aciera F3 UMA 17

Benutzeravatar
Oliver M
Beiträge: 1820
Registriert: Do 13. Feb 2014, 09:34
Germany

Re: Fragen, wofür sich ein Thread nicht lohnt

Beitrag von Oliver M » Di 28. Feb 2017, 13:38

Hallo Sebastian

Viele hier machen wegen jeder neuen Schraube die sie an ihrer Drehbank finden einen neuen Thred auf ;-)

Bei Motoren in Dahlanderschaltung, und auch welchen mit 2 getrennten Wicklungen für 2 Drehzahlen gibt es meist keine Möglichkeit
von Stern auf Dreieck umzuschalten.
Dadurch hast du keine Möglichkeit den Motor mit 230V zu betreiben.

Gruß Martin Oliver
A center drills one goal in life is to break off in the hole... (doubleboost)

Benutzeravatar
Claugsheister
Beiträge: 756
Registriert: Di 15. Dez 2015, 16:02
Wohnort: Mecklenburg - Vorpommern
Germany

Re: Fragen, wofür sich ein Thread nicht lohnt

Beitrag von Claugsheister » Di 28. Feb 2017, 14:09

Ich denke schon das man einen Dahlandermotor 380V mit einer Steinmetzschaltung an 230V betreiben kann.
Allerdings ist das mit einer erheblichen Leistungseinbuße verbunden, ob die zur Verfügung stehende Leistung für den Anwendungsfall noch ausreichend ist kann nur der Anwender für sich selbst entscheiden.
Prinzipiell aber: Ja!

Arnd

Benutzeravatar
Fehl-Mann
Beiträge: 346
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 11:14
Wohnort: Zentral-Europa
Switzerland

Re: Fragen, wofür sich ein Thread nicht lohnt

Beitrag von Fehl-Mann » Di 28. Feb 2017, 15:23

Dann schliesse ich mich auch mit einer kleinen Frage an:
Gehe ich richtig mit der Annahme, dass man einen Schrittmotor-Treiber mit einem Taktverhältnis 1:1 ansteuern soll (muss), oder funktioniert (z.B.) auch ein Verhältnis 99:1?
Treiberstufe basiert auf TB6560.

Falls dieser Thread nicht so zum Laufen kommt, bitte in die Elektronik/Mikrocontroller-Abteilung verschieben :thx:
Grüsse, Hans-R.
----------------------------------------------------------------------------
Leinen LZ4S, Habegger Neotor, Gral, Schaublin 13, Fehlmann P18, Boxford Shaper, Kleinzeugs...
Man gewöhnt sich an allem, sogar am Dativ...

Meistertruck
Beiträge: 860
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 16:13
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fragen, wofür sich ein Thread nicht lohnt

Beitrag von Meistertruck » Di 28. Feb 2017, 16:09

Dann hätte ich auch mal eine Frage. Sind die Kugeln von Kugellager durchgehend gehärtet, oder könnte man da eine Bohrung und ein Gewinde einbringen?
LG. Andreas

Versuch und Irrtum hat den höchsten Lernerfolg!!!
Leider ist diese Methode nicht immer die kostengünstigste.

Benutzeravatar
astoba
Beiträge: 1551
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 18:23
Germany

Re: Fragen, wofür sich ein Thread nicht lohnt

Beitrag von astoba » Di 28. Feb 2017, 16:33

Hallo Andreas

die Kugeln sind durchgehärtet, habe erst so eine 40mm Kugel verbaut und mit Silberlot an eine Stange verlötet.

hier sieht man die Kugeln glühen https://www.youtube.com/watch?v=CFs4zOC ... u.be&t=283

Gruß Mike

Benutzeravatar
Nicolas
Beiträge: 277
Registriert: So 15. Jan 2017, 10:08
Wohnort: Kreuztal/Siegen
Kontaktdaten:

Re: Fragen, wofür sich ein Thread nicht lohnt

Beitrag von Nicolas » Di 28. Feb 2017, 16:44

Fehl-Mann hat geschrieben: Treiberstufe basiert auf TB6560.
Der TB6560 hat eine Mindest-Pulslänge von 30 µs. Das Tastverhältnis kannst Du so klein wählen, wie Du willst, solange Du die Mindest-Pulslänge nicht unterschreitest. Willst Du die Maximal-Schrittfrequenz von 15 kHz erreichen, wirst Du zwangsläufig bei einem Tastgrad von 50% ankommen.
Mein Werkzeug hat hauptsächlich den Zweck, das Werkzeug für mein Werkzeug herstellen zu können.

Benutzeravatar
Fehl-Mann
Beiträge: 346
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 11:14
Wohnort: Zentral-Europa
Switzerland

Re: Fragen, wofür sich ein Thread nicht lohnt

Beitrag von Fehl-Mann » Di 28. Feb 2017, 22:44

Danke Nicolas, das hat mir sehr geholfen.
Grüsse, Hans-R.
----------------------------------------------------------------------------
Leinen LZ4S, Habegger Neotor, Gral, Schaublin 13, Fehlmann P18, Boxford Shaper, Kleinzeugs...
Man gewöhnt sich an allem, sogar am Dativ...

bierer95
Beiträge: 221
Registriert: So 16. Aug 2015, 16:38
Switzerland

Re: Fragen, wofür sich ein Thread nicht lohnt

Beitrag von bierer95 » Mi 1. Mär 2017, 21:49

Ich habe eine Frequenzumrichter von Nordac mit folgender Beschreibung: SK500E-370-323-A

Beispiel:
http://www.ebay.ch/itm/Nordac-SK500E-37 ... Sw5dNWokk7

Jetzt bin ich mir nicht sicher bezüglich dem möglichem Netzanschluss eingangsseitig.

Hier der Typenschlüssel aus einer Nordac Bedienungsanleitung:
Nordac Typenschlüssel Frequenzumrichter.JPG
Damit komme ich auf 3-Phasig bei 230V

Ist mit den 230V die Spannung zwischen Aussenleiter und Nullleiter oder zwischen 2 Phasen gemeint?
Möchte ihn gerne mit Drehstrom 380V versorgen (Also 230V zwischen den Aussenleiter und Nullteiter). Geht das?

(Momentan ist er 1-Phasig bei 230V angeschlossen, wurde so inkl. Motor gekauft )


PS: Danke noch für die vorherigen Antworten.
Aciera F3 UMA 17

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 16376
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Fragen, wofür sich ein Thread nicht lohnt

Beitrag von HansD » Mi 1. Mär 2017, 22:04

bierer95 hat geschrieben: A Damit komme ich auf 3-Phasig bei 230V
B Ist mit den 230V die Spannung zwischen Aussenleiter und Nullleiter oder zwischen 2 Phasen gemeint?
C Möchte ihn gerne mit Drehstrom 380V versorgen (Also 230V zwischen den Aussenleiter und Nullteiter).
A Ich kenne die Antwort nicht bin aber darauf gespannt.
Das 3 Phasen-Netz in D (und vermutlich in ganz Europa) wird allgemein als 400V-Netz bezeichnet.
3 Phasen 230V habe ich moch nicht gehört - was nichts heissen muss - es gibt schliesslich nichts was es nicht gibt incl. firmeninterner Inselnetze.

B genau das ist die Frage!

C wenn Du damit an das öffentliche Netz gehst hat das 400V, gemessen zwischen den Phasen. Zwischen Phase und N liegen 230V an. Ob das geht weiss ich nicht, hoffe aber dass Du weiter berichtest.

Hans
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!

Antworten