Ausgleichsfutter zum (CNC) Gewindeschneiden

Hier gehören eure Kunstwerke rein!
Antworten
Benutzeravatar
petermue
Beiträge: 717
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 10:47
Wohnort: 91322 Gräfenberg
Germany

Ausgleichsfutter zum (CNC) Gewindeschneiden

Beitrag von petermue » Mo 13. Mai 2019, 22:29

Zum Gewindeschneiden auf einer CNC Fräsmaschine gibt es zwei Möglichkeiten: einerseits mit das Schneiden mit Gewindebohrer fest in der Spindel und die Achse bewegt sich synchronisiert mit der Spindel passend zur Steigung des Gewindebohrers und/oder das Gewindeschneiden mittels Ausgleichsfutter wobei der Gewindebohrer eine gewisse Bewegungsfreiheit entlang der Z-Achse hat.

Ersteres wird im englischen als "Rigid Tapping" bezeichnet und erfordert eine sehr genaue Synchronisierung der Spindel zur Bewegung der Achse ("Spindle-Synchronized-Motion").
Wer das nicht garantieren kann, verwendet ein Ausgleichsfutter, das in der Lage ist diese Fehler auszugleichen.

Genau vor diesem Problem stand ich mit meiner CNC Fräsmaschine (Thread #26643)
Ich habe zwar als Spindelantrieb einen Servo mit ausreichend genauem Encoder, allerdings wird die Spindel nicht direkt, sondern über einem Riemen angetrieben.
Das bedeutet ich bekomme vom Servo die aktuelle Spindel Position (bei 1:1 Übersetzung), allerdings kann ich nicht garantieren, dass der Riemen keinen schlupf hat, oder die Übersetzung zu 100% passt - ergo keine absolut Positionsangabe für die "Spindle-Synchronized-Motion".

Lange Rede, kurzer Sinn: Ein Ausgleichsfutter zum Gewindeschneiden muss her.
Weil kommerzielle Produkte richtig Geld kosten, habe ich erstmal versucht quick & dirty ein Futter selbst zu bauen - kann ja nicht so schwer sein.

Raus gekommen ist dabei dieses Ausgleichsfutter:
IMG_20190430_215257.jpg
... und ja, das Teil funktioniert ganz prima :-)

Das Futter ist ohne großartige Planung "an der Werkbank" entstanden, aus dem was eben grade da war (z.B. das ER-Futter).
Daher habe ich vom Bau auch nicht wirklich Bilder, einzig vom Hobeln der Passfedernut, die sich aber als unbrauchbar heraus gestellt hat.


Hier das fertige Teil und seine Einzelteile:
IMG_20190502_205035.jpg
IMG_20190502_205250.jpg

Nachdem ich schon ein paar mal danach gefragt wurde, hier ein Zeichnungssatz dazu:
Floating Tap Holder Drawing v8-1.png
Floating Tap Holder Drawing v8-2.png
Floating Tap Holder Drawing v8-3.png
Floating Tap Holder Drawing v8-4.png

Als PDF:
Floating Tap Holder Drawing v8.pdf
(547.75 KiB) 33-mal heruntergeladen

Wie eingangs schon geschrieben, funktioniert das Teil wunderbar, ich habe damit schon einige M8 und M6 Gewinde geschnitten.
Allerdings erst, seit ich die Passfeder als Verdrehsicherung durch eine simple Madenschraube getauscht habe.
Den Aufwand eine Passfedernut zu Hobeln hätte ich mir auch sparen können. Das Problem mit der Passfeder war, dass sich die ER-Verlängerung unter radialer Krafteinwirkung nicht mehr leicht genug axial verschieben ließ.


Eine Erklärung und ein paar bewegte Bilder vom Gewindeschneiden gibt's bei Youtube:
https://youtu.be/JLNBZjmnU6A

Würde mich freuen, wenn ihr mir Feedback zum Video gebt, ich selbst finde es wurde etwas langatmig.
(Aber bitte keine Diskussion zu Deutsch-Englisch)
Viele Grüße, Peter
---
Instagram Photos

Benutzeravatar
Europa
Moderator
Moderator
Beiträge: 3263
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 09:49
Wohnort: Bayern - PLZ 92

Re: Ausgleichsfutter zum (CNC) Gewindeschneiden

Beitrag von Europa » Di 14. Mai 2019, 12:06

petermue hat geschrieben:
Mo 13. Mai 2019, 22:29
Würde mich freuen, wenn ihr mir Feedback zum Video gebt, ich selbst finde es wurde etwas langatmig.
Traut sich keiner? Ich freu mich ja über jeden YouTube Zerspaner ;-)
Aller Anfang ist schwer, schau dir mal die ersten Videos von einem gewissen Stefan an oder auch vom Tony.
Etwas schade das es zum Bau keine Bilder (und damit wohl kein Videomaterial?) gibt, das hätte mir noch gefallen. Für nur ein Zusammenbau Video finde ich die 12 Minuten auch etwas lang, mit mehr Zerspanung dürftens dann aber auch schon etwas längere Videos sein.
Dran bleiben!


Gruß
Florian

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 3859
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Ausgleichsfutter zum (CNC) Gewindeschneiden

Beitrag von stefangtwr » Di 14. Mai 2019, 12:52

WAS IST SO VERKEHRT AN DEUTSCH!?

Das Futter find ich sehr gut, elegant gebaut mit dem integriertem Spannzangenfutter.

Video find ich gut, mit 12 Minuten grade noch ok für ein Nur-Zeigen-Video mit kurzer Demo am Ende.
Das Ding am Anfang zusammengebaut und in Funktion zu zeigen und dann erst in Einzelteilen, hätte mir vieleicht besser gefallen, aber das bin nur ich - Und mach ich auch nicht immer :muahaha:

Tip: Autofokus der Kamera ausschalten ;)

gruß
Stefan

Benutzeravatar
fliegerkind
Beiträge: 779
Registriert: Fr 10. Aug 2012, 11:12
Canada

Re: Ausgleichsfutter zum (CNC) Gewindeschneiden

Beitrag von fliegerkind » Di 14. Mai 2019, 14:43

Vielen Dank für den tollen Bericht und vor allem die ausführlichen Dokus, z.B. das PDF und das Video. Es kommt sofort in meine Sammlung "falls Zeit ist, nachzubauende Sachen".
Beste Grüße, Heini

Benutzeravatar
petermue
Beiträge: 717
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 10:47
Wohnort: 91322 Gräfenberg
Germany

Re: Ausgleichsfutter zum (CNC) Gewindeschneiden

Beitrag von petermue » Mi 15. Mai 2019, 22:11

Danke für's Feedback!
Europa hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 12:06
Etwas schade das es zum Bau keine Bilder (und damit wohl kein Videomaterial?) gibt, das hätte mir noch gefallen.
Jap, das Teil ist so zwischendurch entstanden, ohne dass ich Bilder oder gar ein Video dazu im Kopf hatte.
stefangtwr hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 12:52
Tip: Autofokus der Kamera ausschalten ;-)
Keine Kamera, nur ein Handy 8-)
(Und da kann ich Autofokus nicht aus machen)

@Fliegerkind: Sehr gerne, dafür ist das Forum da ;-)
Viele Grüße, Peter
---
Instagram Photos

Antworten