Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Hier gehören eure Kunstwerke rein!
reloader
Beiträge: 2731
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 11:31
Wohnort: Castrop-Rauxel
Germany

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von reloader » Do 7. Jun 2018, 10:47

Hallo,

warum sind Wälzlager Pflicht? Ich dachte immer, dass man mit einer festen Spitze den besten Rundlauf bekommt.

Zur Frage, ich eine kleine SD 400 von Saupe. Das Konus drehen mit verstelltem Reitstock ist kein Problem.
Ich hatte bei meinem Versuch mit dem Ausdrehkopf allerdings nicht geprüft ob die Spitze auf Mitte stand.
Vielleicht lag es daran. Bei Gelegenheit werde ich das noch mal testen. Ein vernünftiger Ausdrehkopf ist mindestens so stabil wie so eine gekaufte Konus Dreheinrichtung. Daran kann es eigentlich nicht liegen.

viele Grüße

Edgar

Benutzeravatar
Workshop Tom
Beiträge: 1066
Registriert: Sa 9. Mär 2013, 12:51
Wohnort: 67354

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von Workshop Tom » Do 7. Jun 2018, 11:32

hat geschrieben:
Do 7. Jun 2018, 10:47
warum sind Wälzlager Pflicht? Ich dachte immer, dass man mit einer festen Spitze den besten Rundlauf bekommt.
Je nach Gusto .... ich möchte Dir ja nichts vorschreiben.
Dann würde ich aber über so etwas "in der Art" nachdenken.

Grüße aus der Pfalz
Tom
Jede neue Maschine wird auf einer "Gebrauchten" hergestellt.

Beobachter
Beiträge: 936
Registriert: Sa 14. Sep 2013, 16:09
Wohnort: Niederlausitz
Germany

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von Beobachter » Do 7. Jun 2018, 12:22

reloader hat geschrieben:
Mi 6. Jun 2018, 13:26
Hallo,

das Teil kann man fertig bei Paulimot kaufen. nachdem meine Versuche mit dem Ausdrehkopf nicht funktioniert haben habe ich auf einen Kauf verzichtet.

viele Grüße

Edgar
Ausdrücklichen Dank für diesen Hinweis!

Da ich den mühsam ausgerichteten Reitstock an meiner C3 nicht verstellen wollte und der Versatz des Oberschlittens nicht für die eigentlich erforderlichen 100 mm reichte, habe ich mit das mit dem Ausdrehkopf auch überlegt.

Nach Deinem Posting jedoch habe ich das gelassen, bei Pauli recherchiert und bestellt (bei Amazon kämen sogar noch 3,50 € Versand hinzu).

Soeben kam die Mitteilung, das Teil sei schon versandt worden.

:)
Gruß!
Heinrich

reloader
Beiträge: 2731
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 11:31
Wohnort: Castrop-Rauxel
Germany

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von reloader » Do 7. Jun 2018, 13:37

Hallo Tom,

die Teile habe ich schon mal gesehen. Ich habe so eine Spitze selbst gebaut, allerdings mit einer Kugellagerkugel, Hartmetall hatte ich nicht im Hause.

viele Grüße

Edgar

Benutzeravatar
SchlosserIng
Beiträge: 458
Registriert: So 5. Jan 2014, 16:53
Wohnort: 08141 Reinsdorf
Germany

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von SchlosserIng » Do 7. Jun 2018, 17:18

Workshop Tom hat geschrieben:
Do 7. Jun 2018, 10:05
Hier mal ein paar Bilder von einer sehr hochwertigen Ausführung für ( ...). Man beachte die Ausführung der wälzgelagerten und kugelförmigen Spitze. Beides ist ein MUSS für solch eine Anwendung!
Das "edle Teil" wurde mal von der Firma T. Bowers & Co (Toolmakers) Ltd in England hergestellt.
Der Preis in den 80zigern nach heutigem Stand ca. 400 EUR.
Das ist wirklich ein edles Teil, bei dem alles dran ist. :super:
Natürlich macht die Libelle nur Sinn, wenn man das Teil an einer waagrecht ausgerichteten Maschine einsetzt; aber wer sich so was leistet, hat auch ausgerichtete Maschinen!
Ich müsste da eher in der Rubrik "Dies und das (für Arme)" posten ...
Macht's besser
Gottfried

Meine Meinung: es erst mal versuchen ... und dann verzweifeln?
EFM200DS, EDM300DS, GFW4013, Woodstar-pt85, Oberfräse,
viel Eigenbau (wovon die Hälfte nicht gut funktioniert), viel "wenig Platz"

Kellerassel
Beiträge: 251
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 17:06

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von Kellerassel » Do 7. Jun 2018, 22:03

Hallo ,
vor Jahren habe ich mit Erfolg meine Weldon - Aufnahmen mit Mk3 mittels Ausdrehapparat im Reitstock hergestellt.
Die Zentrierung ist mit A 3,15 , aber mit einer kugelförmigen festen Spitze ausgeführt worden.
Wie schon hier erwähnt, mussten (müssen) die Längen der Aufnahmen wie auch die Tiefe der Zentrierungen gleich sein.
Dafür hatte ich mir eine einfache Messvorrichtung gebastelt.
Und mit feinem Sandpapier wurden die sauber gedrehten Oberflächen nur noch ein wenig geglättet.

der Heinz - die Kellerassel
Rentner, Mechaniker a.D. und noch nicht (ganz) verkalkt.

Beobachter
Beiträge: 936
Registriert: Sa 14. Sep 2013, 16:09
Wohnort: Niederlausitz
Germany

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von Beobachter » Fr 8. Jun 2018, 14:08

So, das Teil vom Pauli ist grad angekommen!

Es macht einen massiven und stabilen Eindruck.

(Heut' mach' i aber nix, es ist zu heiß!)
Gruß!
Heinrich

Benutzeravatar
SchlosserIng
Beiträge: 458
Registriert: So 5. Jan 2014, 16:53
Wohnort: 08141 Reinsdorf
Germany

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von SchlosserIng » Fr 8. Jun 2018, 17:46

Das Teil von Pauli war heiß, als Du es ausgepackt hast? Das versteh ich nicht ...
Macht's besser
Gottfried

Meine Meinung: es erst mal versuchen ... und dann verzweifeln?
EFM200DS, EDM300DS, GFW4013, Woodstar-pt85, Oberfräse,
viel Eigenbau (wovon die Hälfte nicht gut funktioniert), viel "wenig Platz"

FireOnBoard
Beiträge: 174
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 14:40
Wohnort: Niederösterreich
Austria

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von FireOnBoard » Fr 8. Jun 2018, 19:00

SchlosserIng hat geschrieben:
Fr 8. Jun 2018, 17:46
Das Teil von Pauli war heiß, als Du es ausgepackt hast? Das versteh ich nicht ...
Ernsthaft? :ironie:

:andiearbeit:
Mit freundlichen Grüssen
Michael

wolfs
Beiträge: 153
Registriert: So 15. Mai 2016, 18:13
Wohnort: Tirol
Austria

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von wolfs » Fr 8. Jun 2018, 23:23

Hallo Leute

Hab neuen Thread wo ich damit nen Konus drehe.
FAZIT : NICHT das Ueberding aber genau was ich erwartet habe und wollte.
Übrigens Prof. RIEG (Fachbüchern, LSCAD auf YouTube etc) sagt dass feste Spitzen akkurater also genauer sind als mitlaufende... Wie erwartet 🤓

Gruss Wolfs
Material :C45 Rundstahl 24mm
IMG_20180608_213646_1.jpg
Der erste Konus trägt mindestens wie gekaufte so gut..
IMG_20180608_215932.jpg
Bräuchte Mk3 mit 1/2'-20UNF deshalb vorne den Bolzen dafür gedreht und zentriert...
IMG_20180608_213452.jpg
Aufs wabbern wartete ich vergebens..
IMG_20180608_182542.jpg
Mit Uhr abfahren bleibt sie auf 0 ist optimaler Versatz eingestellt da übernommen...
Drehe:Schreiner D290V Sino DRO
Fräse: Optimum Bf16 Vario
Hand: Proxxon FBS240E ; Dremel 3000
Schleifer:Scheppach 150TX + Bandschleifer
Schweisser:Gysmi 160A+WIG Brenner
Werkzeugschleifer DIY
Mihi non consilium est (Hab keinen Plan)

Antworten