Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Hier gehören eure Kunstwerke rein!
Benutzeravatar
astoba
Beiträge: 1672
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 18:23
Germany

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von astoba » Mi 6. Jun 2018, 07:58

Hallo

sieht gut aus ich habe so ein Teil in fertig mit original fester Spitze, sollte also so klappen.

Gruss Mike

Benutzeravatar
1.2510
Beiträge: 1421
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 21:09

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von 1.2510 » Mi 6. Jun 2018, 08:05

astoba hat geschrieben:
Mi 6. Jun 2018, 07:58
... ich habe so ein Teil ...
"haben" oder "benutzt" :nixweiss:
Grüsse, Rob

Kompliziert kann jeder ...

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 674
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von Schulli » Mi 6. Jun 2018, 09:22

Ich versteh jetzt die ganze Diskussion nicht. Das Video zeigt doch dass es geht.

Gruß
Lothar
Drehmaschine EDM 300 ds mit fu und 0,37kw Drehstrommotor
Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor
Paulimot F207-V
Rexon Tischbohrmaschine
Schweissgerät: BT-EW 160

Doc Alex
Beiträge: 4645
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Germany

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von Doc Alex » Mi 6. Jun 2018, 10:58

Hübsch gemacht.

Einige Kommentare hätte ich noch:

- Vielleicht ist ein Kipp Hebel (Klemmhebel) sicherer, da er mehr Kraft bringt
- Man kann so eine Verstellung auch mit einem Wohlhaupter realisieren, wenn man einen hat
- Ich habe das Problem der Verstellung und Rückstellung mit einer fest montierten Messuhr gelöst:
viewtopic.php?f=28&t=22568&p=352327&hil ... ck#p280386
- Mir ist nicht klar, ob sich eine Spitze, die verschoben ist bei der Bearbeitung durch die Zerspanungskraft nicht drehen/lösen kann. Hierdürch würde das Werksück möglicherweise auf den Drehmeißel schlagen. Das wäre möglicherweise gefährlich.

Viele Grüße

Alexander
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!

Benutzeravatar
SchlosserIng
Beiträge: 463
Registriert: So 5. Jan 2014, 16:53
Wohnort: 08141 Reinsdorf
Germany

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von SchlosserIng » Mi 6. Jun 2018, 11:11

Egal, ob dass nun mit feststehender Spitze geht oder nicht gut oder womöglich fast gar nicht - eine gute Idee ist es jedenfalls.
Wenn ich die Vorrichtung häufig brauchte, würde ich mir irgendwas einbauen, dass die Spitze mitdrehen kann. (Bei mir hat die feststehende mal gefressen, als ich bloß damit unterstützt und das Schmieren zu wenig beachtet habe ...)
Dann würde ich aber auch hinten und vorn noch eine M6-Schraube zum reproduzierbaren Feineinstellen anbringen (M6 wegen Steigung 1 ==> 0,01mm/pro 3,6 Grad)
Macht's besser
Gottfried

Meine Meinung: es erst mal versuchen ... und dann verzweifeln?
EFM200DS, EDM300DS, GFW4013, Woodstar-pt85, Oberfräse,
viel Eigenbau (wovon die Hälfte nicht gut funktioniert), viel "wenig Platz"

Benutzeravatar
Albego
Beiträge: 1081
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 21:26
Wohnort: Nord-Sauerland
Germany

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von Albego » Mi 6. Jun 2018, 11:35

Moin moin :hi:

Ich find die Idee mit der verschiebbaren Spitze echt gut. :super:
Jedoch sollte man dazu eines bedenken. Ein normaler Zentrierbohrer ist für die Zentrierung nicht so sehr empfehlenswert.
1.2510 hat geschrieben: + Zentrierungen vom Typ R verwenden
Du nimmst mir die Worte ausm Munde. ;-)

Und gibt man in die Suchmaschine seiner Wahl z.B. das hier ein: "Zentrierbohrer Typ R", dann bekommt man auch reichlich Infos dazu. Und das nicht nur in Textform, sondern auch mit Bilder.
Hier ist eine Erklärung von 'Hoffmann-Group' dazu.
Zentrierbohrer hat geschrieben: Die ringförmige Lauffläche vermeidet bei Winkelabweichung an der Körnerspitze,
dass das Werkstück nur an Außen- oder Innenkante der Lauffläche trägt.
Auch bei versetzter Körnerspitze ist noch eine gute Anlage gegeben.
Und so ein "Zentrierbohrer Typ R" kostet auch kein Vermögen. Blos gibts den nicht überall.
Bei 'Hoffmann-Group' reicht das von ca. 4 € bis hin zu ca. 23 €, natürlich abhängig von der Größe. Und dazu sollte man sich auch das PDF anschauen, denn da steht welche Größe des Zentrierbohrer für welche Werkstückdurchmesser empfehlenswert sind. Bei einem normalem Zentrierbohrer (Typ A) ist das nicht ganz so sehr tragisch, aber bei einer verschiebbaren Zentrierspitze sollte man da schon ein wenig genauer hinschauen, bevor irgendetwas schief läuft.

Ach ja! Hier der passende Link dazu: Zentrierbohrer HSS R. Und wie schon erwähnt, gibt es dort verschiedene Größen zum Auswählen.



Es grüßt
Bernhard

Rainer60
Beiträge: 182
Registriert: So 11. Feb 2018, 19:33
Liechtenstein

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von Rainer60 » Mi 6. Jun 2018, 13:02

wolfs hat geschrieben:
Di 5. Jun 2018, 22:49

Steilkonus geht damit natürlich nicht aber sonst alle und das schnell und bequem fährt man Musterkouns mit der Uhr ab, klemmt und kann dann mittels Laengsvorschub bequem Konus drehen Und danach ist Spitze in Sekunden wieder so wies sein soll daher auch die Skala damits schneller geht den Reitstock lässt man total in Ruhe...

Kollegiale Grüße Wolfs Tirol
Hoi Wolfs Tirol
Wenn Du den Konus nach Muster abfährst, dann sollte die Länge des Werkstückes und die Zentrierungstiefe möglichst dem des Musterkonus entsprechen, sonst gibt es eine Abweichung.

Gegen anfressen der festen Spitze, könnte man im Werkstück ein Broncebolzen Stüchen einpressen und R-zentrieren. Etwas MoS2 dran und mit moderater Vorspannung und Drehzahl bearbeiten.
Hast Du sauber hingekriegt :2up: Danke fürs zeigen!
Der Friede sei mit Euch...
Gruss Rainer
————————————————————————————
Es gibt immer eine Lösung - machmal auch eine Andere

reloader
Beiträge: 2853
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 11:31
Wohnort: Castrop-Rauxel
Germany

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von reloader » Mi 6. Jun 2018, 13:26

Hallo,

das Teil kann man fertig bei Paulimot kaufen. nachdem meine Versuche mit dem Ausdrehkopf nicht funktioniert haben habe ich auf einen Kauf verzichtet.

viele Grüße

Edgar

wolfs
Beiträge: 160
Registriert: So 15. Mai 2016, 18:13
Wohnort: Tirol
Austria

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von wolfs » Mi 6. Jun 2018, 19:28

Hallo Leute :welcome:

Aha dann gibt's die immer noch zu kaufen ich sah auf Youtube wie Typ aus Rundmaterial eine ähnliche Vorrichtung baute ( https://youtu.be/-F9oqDgiq_4) und dachte mit den duennen Wänden etc ist mir das zu instabil und mir fiel anderes Video ein mit Schwalbenschwanz das mir viel robuster erschien.
Hab den Morbus und den Schlitten immer gemeinsam gebohrt um dann beim Korpus Mk3 Zylinder und beim Schlitten Zylinder der Koernerspitze DIY reinzutun und zwar mit minimalen Toleranzen die Spitze bekommt man nur raus wenn man von hinten dagegen klopft und der Korpus sitzt so fest am Konuszylinder dass ich beim Einrichten damit parallel zu Bett ist mit Schonhammer klopfen muss nur Klemmschraube loesen ist zuwenig... Hab versucht nirgends Spiel reinzukriegen und dass alles stramm sitzt sonst wirds zu wabbelig. Hab heute früh den Link zu Youtube hier geposted wo einer mit baugleicher Vorrichtung top Mk Konus dreht...
IMG_20180606_191012.jpg
Die Skala dient nur der Orientierung verwende sonst nur die Uhr...
IMG_20180606_191130.jpg
Verwende nur die 0 Skala um Punkt zu finden wo beide das Loch deckungsgleich haben sonst nur mit Uhr.

Seht das Video an damn ist vieles klarer er erklärt worauf es ankommt beim Mk drehen.... AUCH Länge das stimmt... Seht es einfach an dann ist vieles klarer...

Kollegiale Gruesse
Wolfs

P. S. achja und kann jederzeit vorne ne mitlaufend Koernerspitze reintun und klemmen alles mit 17,75mm Schaft passt rein aber sehe keinen Sinn dann hab ich Runout der davor nicht da war und Konus drehen geht mit fester und mitlaufender Spitze sonst hätten sie früher keinen Konus gehabt da mitlaufende nicht so sehr alt ist doch Konus gab es weit vorm Kugellager..
Zuletzt geändert von wolfs am Mi 6. Jun 2018, 19:42, insgesamt 2-mal geändert.
Drehe:Schreiner D290V Sino DRO
Fräse: Optimum Bf16 Vario
Hand: Proxxon FBS240E ; Dremel 3000
Schleifer:Scheppach 150TX + Bandschleifer
Schweisser:Gysmi 160A+WIG Brenner
Werkzeugschleifer DIY
Mihi non consilium est (Hab keinen Plan)

wolfs
Beiträge: 160
Registriert: So 15. Mai 2016, 18:13
Wohnort: Tirol
Austria

Re: Vorrichtung zum Konusdrehen ohne Reitstockversatz

Beitrag von wolfs » Mi 6. Jun 2018, 19:34

Schulli hat geschrieben:
Mi 6. Jun 2018, 09:22
Ich versteh jetzt die ganze Diskussion nicht. Das Video zeigt doch dass es geht.

Gruß
Lothar
Eben darum sag ich ja sie sollen es ansehen dann diskutieren statt umgekehrt.... :trink2:

https://youtu.be/Xlla1WNoOSU

Gruß Wolfs

Hier nochmal Link zur runden Vorrichtung die mir zu instabil erschien mit dem Spitzchen etc https://youtu.be/-F9oqDgiq_4 bin gespannt obs ihm damit geht
Drehe:Schreiner D290V Sino DRO
Fräse: Optimum Bf16 Vario
Hand: Proxxon FBS240E ; Dremel 3000
Schleifer:Scheppach 150TX + Bandschleifer
Schweisser:Gysmi 160A+WIG Brenner
Werkzeugschleifer DIY
Mihi non consilium est (Hab keinen Plan)

Antworten