Doppelschraubstockpalette

Hier gehören eure Kunstwerke rein!
Antworten
Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 3287
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Doppelschraubstockpalette

Beitrag von stefangtwr » Mi 30. Mai 2018, 22:27

Ich hab relativ oft lange, relativ schlanke Leisten zu spannen und zu bearbeiten, oft schräg in Längs oder Querrichtung.

Mit dem Magneten auf dem Winkeltisch kann ich mir oft helfen, aber wenn viel Material ab muss, führt an einem Schraubstock wenig vorbei. Leider sind sehr breite Schraubstöcke oft auch sehr lang und schwer – Für diesen Zweck also eher ungeeignet, wenn sie z.b. auf dem Winkeltisch gespannt werden sollen.

Also was tun? Zwei gleiche Schleifschraubstöcke kaufen und in definiertem Abstand und zueinander ausgerichtet auf eine Grundplatte montieren.

Als Schraubstöcke hab ich mir zwei 50mm Breite Schleifschraubstöcke von Wabeco ausgesucht. Eigentlich hatte ich erwartet das ich sie im Paar auf Höhe schleifen muss, aber scheinbar hatte ich Glück und welche bekommen die exakt gleiche Abmaße hatten.
pro_schraubstockpalette_001.jpg
Gleich bis auf die Lage der seitlichen Spannnuten – Die waren bis zu 0,75mm unterschiedlich hoch zur Grundfläche.
Das kann man aber ganz gut hartfräsen – 3000U/min, 3mm VHM Vierschneider, 4mm Zustellung, 0,5mm seitlicher Eingriff, Handvorschub.
pro_schraubstockpalette_002.jpg
pro_schraubstockpalette_003.jpg
Zielmaß lag bei 8mm bei allen Schraubstöcken:
pro_schraubstockpalette_004.jpg
Die Späne vom Hartfräsen. Das ist nicht nur Staub sondern eben richtige kleine Späne :)
pro_schraubstockpalette_005.jpg
005

Der Fräser hat auf jeden Fall gelitten, die Umfangsschneiden haben Mikroausbrüche – Aber der Fräser war vorher schon nicht neu.
pro_schraubstockpalette_006.jpg
Beide Schraubstöcke angepasst – Verzug gabs keinen feststellbaren.
pro_schraubstockpalette_007.jpg
Die Oberfläche ist ok geworden – Hätte ich einen Fräser mit weniger Ausbrüchen genommen, wärs schöner geworden.
Beim Hartfräsen lohnt es sich übrigens den Rundlauf direkt an den Schneiden zu messen (Fühlerhebelmessgerät gegen die Schneide und Spindel im Gegenuhrzeigersinn drehen.) und ggf. zu korrigieren.
pro_schraubstockpalette_008.jpg
Die Grundplatte ist ein Stück 1.2842 – Meine Flachschleifmaschine ist leider zu klein, deswegen mit dem Messerkopf überplant. Hier beim Messen der Parallelität. Die Platte ist in der Mitte etwas dünner, weil sie sich durch den Spanndruck etwas nach oben aufbaucht.
pro_schraubstockpalette_009.jpg
Wichtiger – Die Ebenheit auf der Messplatte. Die grünen Zahlen sind die Dicke, die roten Zahlen sind die Ebenheit von der Messplatte weg gemessen.
pro_schraubstockpalette_010.jpg
Die Spannleisten sind aus St37 gefräst und kaltbrüniert, verschraubt mit jeweils vier M4 Schrauben.
Die Grundplatte selbs hat einige M6 Gewinde und Durchgangsbohrungen für M6 Schrauben bekommen.
pro_schraubstockpalette_013.jpg

gehtgleichweiter....

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 3287
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Doppelschraubstockpalette

Beitrag von stefangtwr » Mi 30. Mai 2018, 22:28

Prüfen der Parallelität mit den Schraubstöcken montiert – Zahlen in 1/1000mm:
pro_schraubstockpalette_014.jpg
Und wie kann ich die benutzen?
Z.b. mit einem Rückseitig angeschraubtem Klotz direkt im Schraubstock für sehr leichte Arbeiten:
pro_schraubstockpalette_015.jpg
pro_schraubstockpalette_016.jpg
Oder die ganze Palette kann auf den Winkeltisch gespannt werden:
pro_schraubstockpalette_017.jpg
Und hier für die erste Praktische Arbeit – Ausrichten auf 30° Winkel mit einer Winkelbeilage:
pro_schraubstockpalette_018.jpg
Rohlinge für Tripan 011 Ausdrehhalter aus Toolox33 geschruppt. Sehr angenehm damit zu Arbeiten, die ganze Geschichte ist schön stabil.
pro_schraubstockpalette_019.jpg
Die Platte mit den Schraubstöcken kann ausserdem auch auf die Portalfräse, entweder für lange Teile oder um zwei Teile gleichzeitig zu spannen. Durch den definierten Abstand zwischen den Schraubstöcken kann man den Nullpunkt von Schraubstock zu Schraubstock einfach weiterverschieben.

gruß
Stefan

Bob
Beiträge: 1021
Registriert: So 6. Feb 2011, 21:24
Germany

Re: Doppelschraubstockpalette

Beitrag von Bob » Mi 30. Mai 2018, 22:39

Hallo Stefan,
ein interessantes Spannmittel hast Du da gebaut, hätte ich auch schon ein paar Mal gebrauchen können.
Das mit den Spannuten ist schon so ein Phänomen: Ich habe einen russischen 40mm-Schleifschraubstock, der recht präzise ist, wo aber die Spannuten ganz unterschiedlich und zudem grob schief gearbeitet sind. Es ist doch merkwürdig, dass die Schraubstöcke auf besser als 1/100 machen, und einzelne Maße um mehrere 1/10mm abweichen :scheisse:

Viele Grüße,

Bob

Benutzeravatar
Burki
Moderator
Moderator
Beiträge: 2825
Registriert: So 26. Feb 2012, 21:59
Wohnort: Oberboihingen
Germany

Re: Doppelschraubstockpalette

Beitrag von Burki » Mi 30. Mai 2018, 22:49

Schöne Arbeit, danke fürs zeigen :2up:
Muß ja ne Heidenarbeit sein, die ganzen Späne mit Tuschierfarbe anzumalen :o

Mit welchen Zustellungen fräst du das Toolox?
Gruß
Burki
_______________________________________________
Wollen ist wie machen - nur fauler ;-)

Benutzeravatar
petermue
Beiträge: 614
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 10:47
Wohnort: 91322 Gräfenberg
Germany

Re: Doppelschraubstockpalette

Beitrag von petermue » Do 31. Mai 2018, 08:15

Schickes Teil!

Den Toolox Rohling vorher mit der Bandsägen zurecht stutzen geht nicht? Bzw. macht das Band nicht mit?
Wollte für meinen Tripan auch Toolox33 mal austesten - hab damit bisher noch nichts gemacht.
Viele Grüße, Peter
---
Instagram Photos

FräsGazelle
Beiträge: 2184
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:46
Wohnort: Nürnberg Land
Germany

Re: Doppelschraubstockpalette

Beitrag von FräsGazelle » Do 31. Mai 2018, 09:35

Hallo Stefan,

vielen Dank für das Zeigen dieser guten Idee!

Das motiviert mich ähnliches zu bauen.
Habe zwei exakt gleiche Kontrolschraubstöcke mit 70mm Backenbreite
und einen ähnlich dem deinen Winkeltisch.
Der Unterschied, auf dem Teil kann man richtig zustellen. Da wackelt nix!
Dafür hat dieser 25Kg schwere Winkeltisch bei weitem nicht diese Genauigkeit wie deiner.

Irgendwo ist immer Zahltag :-D

Grüße,

Dieter
Probleme sind zum Lösen da!

Opti BF20L Vario, Opti TU2506 mit FU Vario, Metallbandsäge Opti S131GH, Ständerbohrmaschine Opti B32, Werkstattkran, Rundtisch viel Zubehör

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 16772
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Doppelschraubstockpalette

Beitrag von HansD » Do 31. Mai 2018, 10:41

Sehr interessante Lösung!
Das (einmalige?) Justieren der beiden Schraubsöcke untereinander und zur Montageplatte stelle ich mir aber als sehr fummelig vor.

Hans
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 3287
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Doppelschraubstockpalette

Beitrag von stefangtwr » Do 31. Mai 2018, 21:43

Das mit den Spannuten ist schon so ein Phänomen: Ich habe einen russischen 40mm-Schleifschraubstock, der recht präzise ist, wo aber die Spannuten ganz unterschiedlich und zudem grob schief gearbeitet sind. Es ist doch merkwürdig, dass die Schraubstöcke auf besser als 1/100 machen, und einzelne Maße um mehrere 1/10mm abweichen
Ja, die Weichbearbeitung scheint mehr so nach Augenmaß zu erfolgen ;)

Aber komischerweise haben sie das schleifen ziemlich gut im Griff.
Mit welchen Zustellungen fräst du das Toolox?
Bis es rappelt und dann etwas weniger :-D

Im Ernst - 10er VHM 6-Schneider, 1,5mm tiefenzustellung, etwa 75% Seiteneingriff, 200mm/min Vorschub, 3000U/min.
Direkt auf dem Tisch bzw. dem Schraubstock auf dem Tisch ginge mehr, hier war definitiv der WInkeltisch die Grenze.
Den Toolox Rohling vorher mit der Bandsägen zurecht stutzen geht nicht? Bzw. macht das Band nicht mit?
Doch würde gehen - Und mach ich das nächste mal auch :D
Prisma aus holz sägen/fräsen und los gehts.
Das (einmalige?) Justieren der beiden Schraubsöcke untereinander und zur Montageplatte stelle ich mir aber als sehr fummelig vor.
Halb so wild - Eine lange geschliffene Leiste in beide Schraubstöcke eingespannt (Ich hab paar 200er Paralellleisten), dann stimmen schonmal die Festbacken zueinander. Der Abstand zwischen den zwei Schraubstöcken wird mit einem 60er Endmaß eingestellt.
Danach kommen beide Schraubstöcke zusammen, immernoch mit der gespannten Leiste auf die Messplatte, stehend (So das die zwei Schraubstöcke nebeneinander auf den Festbacken stehen). Die Montageplatte stelle ich dahinter, ebenfalls auf die Messplatte. Und so kann dann alles zusammengeklemmt werden und ist hinreichend genau ausgerichtet.

gruß
Stefan

Antworten