Arbeiten mit dem Stanko 7307GT

Hier gehören eure Kunstwerke rein!
Antworten
Benutzeravatar
Steinbruchsoldat
Beiträge: 1905
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 21:17

Arbeiten mit dem Stanko 7307GT

Beitrag von Steinbruchsoldat » So 6. Mai 2018, 15:57

Gerade mache ich relativ viel mit dem Hobel und hab gedacht ich fass das mal zusammen.

Als erstes gabs einen VW T5 Krümmer, der (Überraschung) verzogen war. Hab den mit einem Höhenreisser an beiden Enden ausgemittelt und dann zuerst die Dichtfläche zum Kopf überhobelt:

[ externes Bild ]

Man beachte den Größenvergleich zum Schraubstock.

Dann noch die Fläche zum AGR-Kühler:

[ externes Bild ]

Fertig:

[ externes Bild ]

Ein Video gibt`s auch davon:

YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=eABj_UQLmjg

Dann habe ich eine tiefe 8mm Nut gebraucht. Das Teil konnte ich im Futter spannen, habe aber zur besseren Stabilität ein Innengewinde geschnitten und nach unten durch die Aufspannplatte verschraubt:

[ externes Bild ]

Habe nur einen 6mm Stahl der lang genug war, also den mal scharf geschliffen:

[ externes Bild ]

Und los geht`s. Vorschub 0,2mm/Hub über den Tisch:

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Dann den Tisch in beide Richtungen versetzt und mit 0,6mm/Hub verbreitert:

[ externes Bild ]

Läuft gut:

[ externes Bild ]

Die Nut hab ich perfekt auf 8,00mm getroffen, und so lange die Maschine lief hab ich was anderes gemacht. :freu:

Benutzeravatar
schleibi
Beiträge: 1635
Registriert: So 21. Nov 2010, 10:53
Wohnort: 64625 Bensheim
Germany

Re: Arbeiten mit dem Stanko 7307GT

Beitrag von schleibi » So 6. Mai 2018, 19:38

Hammer ich schraube die Gewindeplatte auf den Hobel und dann den Rundtisch drauf.

Du, aber.....du spannst einfach die Gewindeplatte „in“ den Schraubstock :respekt:


Was für ein Trumm! :2up:

Kalle
Fräse: Sieg Super X3 mit SK30; Drehbank: RC-Maschine RC6125WLPx750; Stossmaschine: Gack HE20; Schweissgeräte: Stahlwerk WIG TIG AC/DC 200 PULS

bear
Beiträge: 41
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:24
Switzerland

Re: Arbeiten mit dem Stanko 7307GT

Beitrag von bear » Di 8. Mai 2018, 21:29

Du hast keine Fräse oder ?!?!

Nein Scherz, :willauch:

Heisse Sache dein Hobel... der Schraubstock ist echt heftig... meine 160er Hilmas kommen mir schon Fett vor... aber was ist das ? 200 ? mehr ?

Stanko ist einfach super, ich ha eine 6T75 Fräse... super Teil

Gruss

Julian

edit: shit ich "kenn" Dich ja... war früher auch rege im Supraforum unterwegs und hab deine Umbauten bewundert :trink2:

Benutzeravatar
Steinbruchsoldat
Beiträge: 1905
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 21:17

Re: Arbeiten mit dem Stanko 7307GT

Beitrag von Steinbruchsoldat » Di 8. Mai 2018, 23:44

Ne ich hab keine Fräse. Ich hab zwei. :hae: :ironie:

Das wäre beides mit der Fräse nicht so gut gegangen.

Weiss ich jetzt gar nicht genau der Schraubstock. Ich glaube 250mm hat der. Ich hab nen 200er und der ist nen gutes Stück kleiner. Stehen insgesamt noch nen paar Trümmer rum, da ist glaub sogar der ziemlich süss dagegen... :pfeif:

Supra, ja das waren noch Zeiten. Jetzt dann auch fast 10 Jahre her. :heul:

Antworten