Pipis Schabereien

Hier gehören eure Kunstwerke rein!
Benutzeravatar
pipi
Beiträge: 1214
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 13:59
Wohnort: Scheibbs
Kontaktdaten:
Austria

Pipis Schabereien

Beitrag von pipi » Mi 20. Sep 2017, 21:56

So nun habt ihr den Salat.
Ich Schabe nun auch ^^

Seit langem habe ich schon die Grundausstattung zum Handschaben(Herumkratzen) besorgt.
Da ein gewisses Treffen immer näher rückt, wollte ich mir noch davor das Schaben zu Gemüte führen :D

Also hab ich nen herumfliegenden Gussblock aufgespannt und mal die Gusshaut entfernt ^^
[ externes Bild ]

Danach den "Ominösen" Schermeißel ausprobiert ^^
[ externes Bild ]

Wenn der Guss ned soo Porig währ wird das echt schön
[ externes Bild ]

Dann habe ich mich mal an Stefans Youtube Videos gehalten.
Grob drüber geschabt und dann mal geschaut was da so los ist ^^

Musste beim ersten mal Tuschieren schmunzeln, da ich beim Ermitteln der Auflagepunkte genau die selbe Situation wie in Stefans Fall hatte.
Also die Punkte mal nieder geschabt und wieder Tuschiert.
[ externes Bild ]

[ externes Bild ]
Und so siehts jetzt mal aus.

Meine ersten Erfahrungen.
- Je feiner man vorarbeitet, um so eher verschwinden die Bearbeitungsspuren an denen man leicht einhackt.
- Man hackt extrem leicht ein.
- Die dicke Diamant Tuschier Paste ist wirklich dick.
- Fensterreiniger funktioniert wirklich prima zum reinigen.
- Wenn man damit anfängt, will man eig. nicht mehr aufhören :muahaha:

Über den Rest kann ich hoffentlich weiter Berichten, sobald ich wieder dazukomme weiter zu machen :D

mfg Patrick
Vilh Pedersen VPU1; Klopp Schnellhobler 450; Csepel Säulenbohrmaschine; Oscar Ehrlich Drehe; Friedrich Ondricek Drehe; Frikla WS1; Prusa I3 3d Drucker;
Aber egal was du hast, das was du brauchst, fehlt immer ^^

Benutzeravatar
Burki
Moderator
Moderator
Beiträge: 2825
Registriert: So 26. Feb 2012, 21:59
Wohnort: Oberboihingen
Germany

Re: Pipis Schabereien

Beitrag von Burki » Mi 20. Sep 2017, 22:02

Wieder einer mehr... :2up:
pipi hat geschrieben:Da ein gewisses Treffen immer näher rückt, wollte ich mir noch davor das Schaben zu Gemüte führen
Gibst du uns da einen Kurs? :-D
Gruß
Burki
_______________________________________________
Wollen ist wie machen - nur fauler ;-)

Benutzeravatar
pipi
Beiträge: 1214
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 13:59
Wohnort: Scheibbs
Kontaktdaten:
Austria

Re: Pipis Schabereien

Beitrag von pipi » Mi 20. Sep 2017, 22:07

@Burki
Ich bin froh, bis dahin den Schaber richtig zu halten ^^
Vilh Pedersen VPU1; Klopp Schnellhobler 450; Csepel Säulenbohrmaschine; Oscar Ehrlich Drehe; Friedrich Ondricek Drehe; Frikla WS1; Prusa I3 3d Drucker;
Aber egal was du hast, das was du brauchst, fehlt immer ^^

Benutzeravatar
pipi
Beiträge: 1214
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 13:59
Wohnort: Scheibbs
Kontaktdaten:
Austria

Re: Pipis Schabereien

Beitrag von pipi » Sa 23. Sep 2017, 18:27

Gestern hatte ich noch ein bisschen geschabt^^
[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]
Am letzten Bild merkt man schon das die Tuschierfarbe zu dick ist.

mfg Patrick
Vilh Pedersen VPU1; Klopp Schnellhobler 450; Csepel Säulenbohrmaschine; Oscar Ehrlich Drehe; Friedrich Ondricek Drehe; Frikla WS1; Prusa I3 3d Drucker;
Aber egal was du hast, das was du brauchst, fehlt immer ^^

Benutzeravatar
pipi
Beiträge: 1214
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 13:59
Wohnort: Scheibbs
Kontaktdaten:
Austria

Re: Pipis Schabereien

Beitrag von pipi » So 24. Sep 2017, 18:49

Heut hab ich mich mit der Farbdicke befasst ^^

[ externes Bild ]
So sieht man gleich wieder viel mehr, auch wenn mans nicht wirklich gescheit Abbilden kann...

[ externes Bild ]
Aber ich konnte das Bild pro Durchgang schon zu immer mehr Pünktchen umwandeln

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Und jetzt muss ich dann den Schaber umschleifen mit dem Radius jetzt treffe ich die Punkte nicht mehr genau.
[ externes Bild ]

mfg Patrick
Vilh Pedersen VPU1; Klopp Schnellhobler 450; Csepel Säulenbohrmaschine; Oscar Ehrlich Drehe; Friedrich Ondricek Drehe; Frikla WS1; Prusa I3 3d Drucker;
Aber egal was du hast, das was du brauchst, fehlt immer ^^

Benutzeravatar
uumpower
Beiträge: 736
Registriert: So 24. Feb 2013, 09:24
Austria

Re: Pipis Schabereien

Beitrag von uumpower » So 24. Sep 2017, 22:38

Wenn ich mir das hier so ansehe bekomm ich auch Lust auf ein wenig schaben.

Vllt besorg ich mir ja auch noch so einen Handschaber.
Grüße

Florian

Werkstatt

Benutzeravatar
messi
Beiträge: 744
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 17:08
Wohnort: zwischen Zürich und Winterthur
Switzerland

Re: Pipis Schabereien

Beitrag von messi » Mo 25. Sep 2017, 21:05

Hallo Patrick

kleiner Tipp. Der Radius der kaeuflichen Klingen ist zu gross um "schoen" zu schaben.
Bei deinen letzten Bildern sieht man, wie die Klinge langsam stumpf wurde.
Achte darauf, dass deine Stoesse kuerzer und regelmaessiger werden.
Dadurch sieht dein Schabbild schnell schoener aus.
Dran bleiben, ueben und weiter machen. :andiearbeit:

Gruss Juergen

Benutzeravatar
pipi
Beiträge: 1214
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 13:59
Wohnort: Scheibbs
Kontaktdaten:
Austria

Re: Pipis Schabereien

Beitrag von pipi » Mo 25. Sep 2017, 21:28

Abend Jürgen danke für dem Tipp :)
Ich hab schon gemerkt, dass mit dem Großen Radius des Schabers es jetzt unmöglich ist die Stellen genau zu treffen.
Deswegen habe ich mich heut ans Inventor gesetzt und was fürn 3Drucker gemalt
[ externes Bild ]

[ externes Bild ]
Morgen wird dann die Klinge um geschliffen. :)

Auch möchte ich das Tuschieren mit einen Alten Trick meines Lehrmeisters probieren, inwiefern das anders ist, als die normale Blaue Diamantpaste...

mfg Patrick
Vilh Pedersen VPU1; Klopp Schnellhobler 450; Csepel Säulenbohrmaschine; Oscar Ehrlich Drehe; Friedrich Ondricek Drehe; Frikla WS1; Prusa I3 3d Drucker;
Aber egal was du hast, das was du brauchst, fehlt immer ^^

Benutzeravatar
pipi
Beiträge: 1214
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 13:59
Wohnort: Scheibbs
Kontaktdaten:
Austria

Re: Pipis Schabereien

Beitrag von pipi » Di 26. Sep 2017, 21:25

Abend,
Heut hab ich die Schabeklinge um geschliffen.

Das ist gleich ein Ganz anderes Arbeiten
[ externes Bild ]

Man muss aber die Schneidkante wirklich gut mit dem Diamantstein abziehen sonst wird's Riefig
[ externes Bild ]

Dann mal mein bescheidenes Schaberquadrat aufgelegt ^^
[ externes Bild ]

Und gezielt die Punkte bearbeitet
[ externes Bild ]

Ich musste dann schon rein nach den blanken Stellen in der Farbe Suchen da selbst mit wenig Farbe das blau nicht mehr zu deuten war
[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Man sieht recht gut die feinen Riefen von der Schabeklinge
[ externes Bild ]

Spaßeshalber habe ich dann auch mal die Punkte gezählt
[ externes Bild ]

ca 25 ^^ was man so an blanken Stellen erahnen kann.

Danach hatte ich auch die Messplatte geputzt und das Teil auf die saubere Platte ohne Farbe aufgelegt.
Ich staunte nicht schlecht als mein Schabeopfer beim Aufsetzen merklich einen Luftpolster bildete und kurz aufschwamm bevor es auf der Platte satt auflag.
Auch beim hin und herschieben, fängt das Teil an aufzuschwimmen und ganz leicht auf der Platte zu gleiten.

Mit dem hätte ich eigentlich noch nicht gerechnet, war wohl Anfänger glück ^^

mfg Patrick
Vilh Pedersen VPU1; Klopp Schnellhobler 450; Csepel Säulenbohrmaschine; Oscar Ehrlich Drehe; Friedrich Ondricek Drehe; Frikla WS1; Prusa I3 3d Drucker;
Aber egal was du hast, das was du brauchst, fehlt immer ^^

Benutzeravatar
pipi
Beiträge: 1214
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 13:59
Wohnort: Scheibbs
Kontaktdaten:
Austria

Re: Pipis Schabereien

Beitrag von pipi » Sa 25. Nov 2017, 15:22

Servus,
So jetzt wo die Dachbaustelle für heuer erstmal erledigt ist, habe ich endlich wieder Zeit in der Werkstatt zu werkeln. :freu:

Um beim Schaben etwas weiter zu probieren fand sich in den Werkzeug lagern ein alter Anreisbock der zwar komplett aber völlig verrostet war.
Den hatte ich dann vor Jahren schon mal grob entrostet.
Nach dem ersten abziehen der Auflagefläche mit Stefans Präzisionsschleifsteinen.
Habe ich die Rostnarben als Schmutznuten deklariert und auf eine spanende Vorarbeit verzichtet ^^
[ externes Bild ]
So kann ich wenigstens das Schaben mit Störflächen üben xD

Nach dem Ersten drüber schaben hab ich den Bock mal auf die Messplatte gesetzt
[ externes Bild ]

Und dann die Flächen Schritt für Schritt eingeebnet
[ externes Bild ]

Dieser Grauguss lässt sich übrigens ganz anders schaben als mein erstes Versuchsstück
[ externes Bild ]

Jetzt bin ich wieder an dem Punkt wo ich mir einbilde, dass ich eine schmälere Schabeklinge brauche um die Punkte gezielter zu treffen
[ externes Bild ]

[ externes Bild ]
Ansonsten lässt sich der Block schön auf der Messplatte verschieben und kippelt nicht :)

mfg Patrick
Vilh Pedersen VPU1; Klopp Schnellhobler 450; Csepel Säulenbohrmaschine; Oscar Ehrlich Drehe; Friedrich Ondricek Drehe; Frikla WS1; Prusa I3 3d Drucker;
Aber egal was du hast, das was du brauchst, fehlt immer ^^

Antworten