Zwischenstand einer Oldtimerrestauration!

Hier gehören eure Kunstwerke rein!
Benutzeravatar
DerRestaurator
Beiträge: 2595
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 23:41
Wohnort: LK Lüneburg, Grenze zum LK Uelzen
Germany

Zwischenstand einer Oldtimerrestauration!

Beitrag von DerRestaurator » So 18. Mai 2014, 12:02

Hallo,

ich lasse mal zwei Bildern die Worte ;-)
SV108707.JPG
SV108708.JPG
Die Werkstücke im einzelnen:

6 Radführungsbuchsen der Vorderachse
2 Achsschenkel nach dem Aufschweißen wieder abgedreht
1 Staubkappe nachgefertigt (Vorderradlager)
1 Distanzhülse für den Lenkstock
1 Lenkwellenlager (unter dem Tank)
1 Distanzhülse für die Lenkwellenlager in der Armaturenhaube
4 Gewinde M20x1,5 in den Spurstangen (schweißtreibende Arbeit mit dem Gewindebohrer)
1 Adapterring für den Betriebsstundenzähler
1 Hauptlager der Kurbelwelle angepasst
1 neue Reglerwelle für die Einspritzpumpe (und noch eine auf Reserve)
2 Bolzen der Dreipunktaufnahme
4 Distanzbuchsen für die Aufnahme der Unterlenkerspannketten in den Unterlenkern
4 Buchsen für die Aufnahme der Frontladerschwinge in den Konsolen (nur zwei montiert - zwei müssen noch)
2 Reduzierringe für die Schweinwerferhalter (M30 auf M16 zum einschweißen - die Scheinwerferhalter kommen auf die Kotflügel)

Noch notwendig:
Diverse Buchsen rund um den Frontlader, viel Blecharbeiten, ein wenig Hydraulik und der Kabelsalat :-D

Nebenbei brauch die Drehmaschine natürlich auch noch Zuwendung - wenn beim Durchschalten dann der Schalthebel abbricht :wall:
Ach und ich brauche natürlich auch Schlaf, Essen und Trinken, muss Arbeiten gehen (ohne Geld gehts nimmer) und der eine oder andere soziale Kontakt darf auch nicht verkümmern :muahaha:

:hi: Philipp, der wahrscheinlich noch einige Werkstücke vergessen hat :pfeif:
Das Gefährlichste ist das Leben als solches - und immer mit Todesfolge!

DDB
Beiträge: 1174
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 15:36

Re: Zwischenstand einer Oldtimerrestauration!

Beitrag von DDB » So 18. Mai 2014, 17:20

Porsche eben. Einfach zeitlos schön.

Die großen Reifen hinten sehen gut aus.
Sorge um den Andruck bei höheren Geschwindigkeiten würde ich mir nicht machen. Du hast ja hinten den auskragenden Diffusor.

Tolles Teil

Gruß
Frank

Benutzeravatar
Mauzi
Beiträge: 1495
Registriert: Mi 20. Mär 2013, 18:29
Wohnort: Falkensee
Germany

Re: Zwischenstand einer Oldtimerrestauration!

Beitrag von Mauzi » So 18. Mai 2014, 18:37

Also die Reifen sehen neu aus...auch nicht billig.
Optisch schön geworden.

Sind die Farbtöne original?

Gruß
Jürgen
Achtung aufpassen!! Die meisten Unfälle ereignen sich im häuslichen Bereich!

Benutzeravatar
Torte
Beiträge: 1097
Registriert: So 16. Jan 2011, 10:23
Wohnort: Hamburg
Germany

Re: Zwischenstand einer Oldtimerrestauration!

Beitrag von Torte » So 18. Mai 2014, 18:38

Hallo

Der sieht ja richtig Toll aus.
Ich hoffe er wird nicht mehr arbeiten müssen, sondern eher auf Vorstellungen und Ausstellungen zu sehen sein.

MfG Torsten
Wenn Du dir was vornimmst, versuche es zu machen, Jahre später ärgerst du dich, das du es nicht versucht hast, es zu machen!

Drehe: Interkrenn IKD 400 /400V mit FU
Fräse: Bernardo KF25 Vario MK3
Bohrmaschine: Einhell mit Drehstrommotor 370W/400V und FU

Benutzeravatar
DerRestaurator
Beiträge: 2595
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 23:41
Wohnort: LK Lüneburg, Grenze zum LK Uelzen
Germany

Re: Zwischenstand einer Oldtimerrestauration!

Beitrag von DerRestaurator » So 18. Mai 2014, 22:17

Mauzi hat geschrieben:Also die Reifen sehen neu aus...auch nicht billig.
Optisch schön geworden.

Sind die Farbtöne original?

Gruß
Jürgen
Och, das ging noch mit den Reifen - keine 1,5 mal meine große Drehe :pfeif:
Und ja, die Farbtöne entsprechen den damaligen :-)

Torte hat geschrieben:Hallo

Der sieht ja richtig Toll aus.
Ich hoffe er wird nicht mehr arbeiten müssen, sondern eher auf Vorstellungen und Ausstellungen zu sehen sein.

MfG Torsten
Da muss ich dich enttäuschen! Er muss wieder arbeiten :andiearbeit: Dafür wurde er gebaut und ich spüre, dass er es auch mal wieder will.

:hi: Philipp
Das Gefährlichste ist das Leben als solches - und immer mit Todesfolge!

Benutzeravatar
kramer
Beiträge: 2438
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 23:07
Wohnort: Wurmannsquick
Italy

Re: Zwischenstand einer Oldtimerrestauration!

Beitrag von kramer » So 18. Mai 2014, 23:50

Sehr schön machst du das.
Freut mich.

Grüße

Peter

Benutzeravatar
JollyRoger
Beiträge: 10066
Registriert: So 26. Dez 2010, 22:40
Austria

Re: Zwischenstand einer Oldtimerrestauration!

Beitrag von JollyRoger » Mo 19. Mai 2014, 08:42

Einfach :goodpost: mehr brauch ich dazu nicht zu sagen.

Benutzeravatar
Mulhouse
Beiträge: 543
Registriert: Fr 22. Nov 2013, 13:44
Wohnort: Mulhouse

Re: Zwischenstand einer Oldtimerrestauration!

Beitrag von Mulhouse » Mo 19. Mai 2014, 09:22

Toll das es hier im Forum auch noch um Produkte geht und nicht mehr nur um Schrott.

Benutzeravatar
DerRestaurator
Beiträge: 2595
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 23:41
Wohnort: LK Lüneburg, Grenze zum LK Uelzen
Germany

Re: Zwischenstand einer Oldtimerrestauration!

Beitrag von DerRestaurator » Mo 19. Mai 2014, 18:00

Ja die alten Dinger waren fast für die Ewigkeit gebaut!
Aber auch so ein namhafter Hersteller hat nicht alles geschickt gelöst... Und der Dorfschmied, der den Schlepper immer 'repariert' hat, hatte gute Ideen, diese kleinen Schwachstellen zu beseitigen :2up:
Nur bei der Umsetzung hat er kläglich versagt :cry: Ob ich das besser hinbekommen habe, werde ich in 57 Jahren sehen :muahaha:

Natürlich sind auch zahllose käufliche Neuteile verbaut, die aufzuzählen ist aber hier ein wenig witzlos, auch wenn ohne sie diese Bilder nicht möglich gewesen wären.

:hi: Philipp, der ganz herzlich für die ganzen Blumen dankt :thx:
Das Gefährlichste ist das Leben als solches - und immer mit Todesfolge!

Benutzeravatar
DerRestaurator
Beiträge: 2595
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 23:41
Wohnort: LK Lüneburg, Grenze zum LK Uelzen
Germany

Re: Zwischenstand einer Oldtimerrestauration!

Beitrag von DerRestaurator » Fr 20. Jun 2014, 22:39

Und wieder einmal Bilder:
SV108766.JPG
SV108767.JPG
SV108782.JPG
Man sieht: Ein schöner Rücken kann auch entzücken...
Nach jedem Schlagloch in der Straße ging es auf zwei Räder durch die Landschaft aber auf dem Acker zeigte er sein wahres Talent :2up:

Ein Bild von vor Pfingsten muss auch noch sein: Kleine Traktorparade
Wird wiederholt wenn ich meinen Frontlader dran habe!
RIMG2055_edited.JPG

:hi: Philipp
Das Gefährlichste ist das Leben als solches - und immer mit Todesfolge!

Antworten