Stößel Einsatz Einachser

Euch fehlen die Maschinen ein Projekt zu Ende zu führen. Hier könnt Ihr bei den Mitgliedern um Hilfe bitten.
Forumsregeln
Eindeutige Erklärungen und Zeichnungen sollten hier nicht fehlen. Über Kosten NUR per persönliche Nachrichten verhandeln. OffTopic wird sofort gelöscht!
banana_joe
Beiträge: 157
Registriert: So 23. Nov 2014, 15:45
Wohnort: Tirol
Austria

Stößel Einsatz Einachser

Beitrag von banana_joe » So 27. Jan 2019, 17:51

Hallo,

beim Abdichten unseres Einachser/Kleintransporter (Bj.69) bin ich beim Motor auf folgendes Problem gestoßen: Ventilspiel viel zu groß.
Bei dieser Konstruktion wird das Spiel über Einsätze in den Stößeln eingestellt, diese sind nicht mehr zu bekommen.

Einsatz.JPG
Q&D im Paint gemalt: so müssten die beiden Teile aussehen, die Dinger auf meiner Maschine zu drehen würde ich ja noch hinbekommen, aber vom Härten habe ich keine Ahnung...

Einsatz2.jpg

Danke im Voraus!

grüße

manni

Stefan.w
Beiträge: 734
Registriert: Do 29. Jan 2015, 20:36
Wohnort: Ortenaukreis
Germany

Re: Stößel Einsatz Einachser

Beitrag von Stefan.w » So 27. Jan 2019, 22:41

Hallo, was hast du dir als Material vorgestellt?

Wenn du selber drehen kannst, könntest sie ja nitrieren lassen. Oder auch härten lassen.

MfG
Mach es selbst, sonst macht es keiner........

Stefan Weber
SWP Handel
Höfnerstrasse.18a
77886 Lauf

banana_joe
Beiträge: 157
Registriert: So 23. Nov 2014, 15:45
Wohnort: Tirol
Austria

Re: Stößel Einsatz Einachser

Beitrag von banana_joe » Mo 28. Jan 2019, 05:44

Hallo,

mit der Materialfrage hätte ich gerne jemanden betraut der auch Ahnung vom Härten hat.

Etwas "machen lassen" ist bei uns in West-Österreich derzeit nicht drin, außer man hat "Vitamin-B."
Alle Betriebe (die ich kenne) sind voll ausgelastet, Wartezeit von 3-4 Monate ist Normal.

grüße

manni

Bastelmike
Beiträge: 285
Registriert: Sa 25. Aug 2012, 19:56
Wohnort: NRW 53925
Germany

Re: Stößel Einsatz Einachser

Beitrag von Bastelmike » Mo 28. Jan 2019, 08:54

Hallo Manni,

wenn Du drehen kannst, warum nicht selber machen? Wenn Du jemand zum Härten/Nitrieren findest, ob der auch noch die Möglichkeit/Lust zum Drehen Deiner Kleinteile hat, ist fraglich.

Für das Einsatzventil würd ich nen Einsatzstahl wie C15k oder 16MnCr5 nehmen; falls nitriert wird besser Nitrierstahl.
Auslassventil ist schwieriger, weil in Kleinmengen schwer zu bekommen. Am besten wäre ein Abfallstück vom professionellen Motoreninstandsetzer.
Falls unmöglich, dann ein martensitischer rostfreier Stahl wie zB 1.4034 X46Cr13. Bekommt man leider auch nicht an jeder Ecke.

Mike

momech
Beiträge: 264
Registriert: Di 31. Mär 2015, 21:04
Wohnort: 06420 Könnern

Re: Stößel Einsatz Einachser

Beitrag von momech » Mo 28. Jan 2019, 12:00

:nixweiss: er benötigt doch keine Ventile sondern nur Shims in Sonderform .
Gruß Norman

Benutzeravatar
Oldie-Mike
Beiträge: 125
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 14:58
Germany

Re: Stößel Einsatz Einachser

Beitrag von Oldie-Mike » Mo 28. Jan 2019, 13:34

Hallo Manni,

wie eilig ist es denn?
Ich lasse ab und zu kleinere Teile in einer Härterei härten. Wenn Du sie drehen würdest, könnte ich sie meiner nächsten Sendung beilegen.
Mein Vorschlag: Nimm 16MnCr5 und dreh auf Maß vor, das lassen wir dann auf HRC 60 mit 0,8 mm Einhärtungstiefe härten.

Gruß

Michael

banana_joe
Beiträge: 157
Registriert: So 23. Nov 2014, 15:45
Wohnort: Tirol
Austria

Re: Stößel Einsatz Einachser

Beitrag von banana_joe » Mo 28. Jan 2019, 20:22

Hallo Michael,

eilig ist es überhaut nicht. Wie schon gesagt, bei uns ist die Wartezeit aktuell im astronomischen Bereich, die Firmen der Metallbranche sind gut ausgelastet da will sich keiner mit so Kleinzeugs aufhalten.
Ich spreche meinen Kumpel an ob er noch ein paar Reste Einsatzstahl rumliegen hat, ich habe nur Baustahl auf Lager.

grüße

manni

Benutzeravatar
Mrfourstroke
Beiträge: 130
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 11:12
Wohnort: 915xx
Germany

Re: Stößel Einsatz Einachser

Beitrag von Mrfourstroke » Di 29. Jan 2019, 11:47

Hallo Manni,

Ich kenn jetzt die Einbusitution dieses Einsatzes in dem Stössel und auch das Verhältnis Ist-/Sollspiel nicht, aber bestünde nicht alternativ die Möglichkeit das Spiel durch Einlegen von z.B. In Form geschnittene Hasberg Folie zu kompensieren? Geht evtl. nur wenn der Stössel eine Art "bottom shim" Variante ist, bei dem also der Einsatz zwischen Stössel und Ventil und nicht zwischen Nocke und Stössel liegt.

Gruss
Volker
Gruss, Volker

Benutzeravatar
Oldie-Mike
Beiträge: 125
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 14:58
Germany

Re: Stößel Einsatz Einachser

Beitrag von Oldie-Mike » Di 29. Jan 2019, 14:37

Also, ich würde nicht mit Folie herumexperimentieren. Die Hasberg Folien sind zwar ziemlich hart, ich denke aber, die werden auch vom Ventiltrieb kaputt gedengelt. Die Neuanfertigung ist meines Erachtens der bessere Weg (und hier anscheinend auch nicht so schwierig).
Das Material bekommst Du z. B. hier:
https://www.ebay.de/itm/Stahl-Rundstahl ... :rk:1:pf:0
für kleines Geld.

Michael

dr.markus
Beiträge: 1195
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 23:14
Wohnort: 24619 Bornhöved

Re: Stößel Einsatz Einachser

Beitrag von dr.markus » Di 29. Jan 2019, 15:05

Für welchen Motor sind die? MAG?
Viele Grüße, Markus

Antworten