Kreissäge vs Bandsäge, Tipp für Sägeblatt?

Benutzeravatar
S4B5
Beiträge: 4572
Registriert: So 7. Nov 2010, 11:39
Wohnort: 21614
Germany

Re: Kreissäge vs Bandsäge, Tipp für Sägeblatt?

Beitrag von S4B5 » Mi 11. Sep 2019, 12:09

Hi
roger86 hat geschrieben:
Mi 11. Sep 2019, 09:38
Alles klar, die 115er kommt ende Monat :)
Erfahrungsgemäß kann man das mitgelieferte Sägeband nach wenigen Schnitten entsorgen. :scheisse:

Wenn du viel dickes Vollmaterial schneiden willst nimm ein grobes Bimetall-Band mit unter 10 Zähnen/Zoll, sonst verstopft es zu schnell und man kommt auch nicht voran.

Ein neues Sägeband säge ich immer ein paar Schnitte lang ein, d.h. mit vielleicht einem Viertel des sonstigem Vorschubes. Dann sind die Zähne nicht mehr ganz so bissig und neigen nicht mehr so zum einhaken, außerdem hält dann das Band länger.

Die meisten Bänder verrecken an Zahnausfall, erst fehlen ein paar, meist hinter der Schweißnaht, der erste Zahn hinter der Lücke bekommt immer eins vorm Kopp und fällt dann auch aus, so wird die Lücke immer größer.

lg Marco

Benutzeravatar
roger86
Beiträge: 133
Registriert: Do 13. Dez 2018, 19:38
Wohnort: Baskenland
Kontaktdaten:
Spain

Re: Kreissäge vs Bandsäge, Tipp für Sägeblatt?

Beitrag von roger86 » Mi 11. Sep 2019, 14:37

Danke für den Tipp, welche Hersteller könnt Ihr empfelen für die Grösse? Die gleichen wie der Kistenschieber anbietet oder soll ich mir da was besseres gönnen?

depitter
Beiträge: 519
Registriert: Di 30. Sep 2014, 13:02
Wohnort: Wegberg
Germany

Re: Kreissäge vs Bandsäge, Tipp für Sägeblatt?

Beitrag von depitter » Mi 11. Sep 2019, 15:13

Das was Du da hast, ist ein sogenannter Dry-Cutter.
Sehr gute Maschinen kommen z.Bsp. von Jepson. https://www.drycutter.com/index.php?id=2&L=1&startup=1
Diese Sägen sind sehr gut als Universalsäge für dünneres Material geeignet.
Ich habe so ein Gerät von Jepson und schneide damit wenn ich unterwegs arbeite alles was kommt. Holz/Kunststoff, Edelstahl, Stahl, Alu, alles ratzfatz und ohne Kühlung.
Nachteile hat das Ding aber auch wie Du sicher schon festgestellt hast sehr sehr laut, macht nicht soviel Sauerei wie ein Trennschneider aber viel mehr alös Kaltkreissäge oder Bandsäge und ist für dickeres Material eher nicht geeignet.
Da wirst Du mit einer Band oder Kaltkreissäge besser klar kommen.
Die Preiswerten Bandsägen haben wie oben schon beschrieben sehr schlechte Sägebänder, (bei guten sieht das anders aus aber die sind dann auch in ganz anderen Preiskategorien und werden oft ohne Band verkauft), da wirst Du bei Deiner bestellten einen gewaltigen Unterschied mit einem guten Sägeband feststellen, und ich würde das dann eher nicht beim Kistenschieber kaufen.
Gruß
Dieter

Benutzeravatar
roger86
Beiträge: 133
Registriert: Do 13. Dez 2018, 19:38
Wohnort: Baskenland
Kontaktdaten:
Spain

Re: Kreissäge vs Bandsäge, Tipp für Sägeblatt?

Beitrag von roger86 » Mi 11. Sep 2019, 20:25

Wo bekommt man besagte "gute" Blätter für die 115er, also 1638mm?

Benutzeravatar
S4B5
Beiträge: 4572
Registriert: So 7. Nov 2010, 11:39
Wohnort: 21614
Germany

Re: Kreissäge vs Bandsäge, Tipp für Sägeblatt?

Beitrag von S4B5 » Mi 11. Sep 2019, 21:06

Hi

Hier z.B. https://www.saegeblatt-shop.de/produkte ... 42-45.html#

Ich selber hab derzeit ein 10-14 Variozahn aufgezogen, dickeres Material sägt sich eher müßig weil das Band die Späne nicht los wird. Daher meine Empfehlung unter 10 Zähne zu gehen.

lg Marco

Benutzeravatar
roger86
Beiträge: 133
Registriert: Do 13. Dez 2018, 19:38
Wohnort: Baskenland
Kontaktdaten:
Spain

Re: Kreissäge vs Bandsäge, Tipp für Sägeblatt?

Beitrag von roger86 » Do 12. Sep 2019, 19:34

Das Gerät steht nun in meinem Workshop und ich bin soweit sehr zufrieden. Für unter 300 Euro muss ich sagen, sehr gut.
Werde morgen mal sehen wie es mit dem Tischchen geht :)

Danke für die "Beratung" :)

Antworten