Feuerverzinktes Blech, Löcher zu machen, Löten?

bikemaniac
Beiträge: 69
Registriert: So 17. Mär 2013, 09:04
Denmark

Feuerverzinktes Blech, Löcher zu machen, Löten?

Beitrag von bikemaniac » So 19. Mai 2019, 14:15

Hallo,

Vor ein Paar Wochen liess ich mein Toyota Hiace Lieferwagen (wie ein Bulli) feuerverzinken. Dies ging einigermassen gut, aber es mussten leider 6 Löcher in den Windschutzscheibenrahmen gebohrt werden damit Luft, Zink und Asche austreten kann. Es gibt 3 Löcher unten am Rahmen und 3 Löcher oben am Rahmen. Der Hiace hat die Gummidichtung nach dem alten Prinzip, also nicht geklebt sondern eine kräftige Gummidichtung reingeklemmt.

Die Löcher müssen wieder zugemacht werden damit kein Wasser rein kommt. Im Werk wurde mir gesagt: Kann man einfach wieder zulöten!! Für den Zweck habe ich einen Zinkstab ø8mm gekauft damit man Zinkstopfen selbst herstellen kann und somit festlöten. Im Werk verwenden sie oft Alustopfen die in ein Loch reingehämmert werden.

Ein Paar Daten:

Anzahl der Löcher: 6 Stück
Durchmesser der Löcher: Ø8mm minus Zinkschicht - also etwa ø7,8mm
Blechstärke: 0,8mm, dazu etwa 0,1mm Zinkschicht auf beiden Seiten - also etwa 1,0mm
Durchmesser Zinkstab: Ø8mm

[ externes Bild ]
[ externes Bild ]

Frage:

1. Wie mache ich am besten die Löcher zu? Gibt es andere Methoden ausser Löten? Bin für alle Ideen offen.

2. Wenn Löten, nach welchem verfahren, welchem Lot, welches Flussmittel etc sollte man probieren? Mit Löten wollte ich so vorgehen: Eine 2mm dicke Zinkscheibe herstellen und ins Loch lose reinpressen, danach Löten. Am Ende eben schleifen. Aber somit kann ich nicht ringsherum einen idealen Lötspalt gewährleisten - ist das ein Problem? Die Löcher sind hinter der Gummidichtung versteckt und optisch muss es also nicht perfekt sein - aber dicht muss es sein!

PS: Ich habe ein feuerzinktes Blech wo ich selbst Löcher bohren und verschiede Methoden testen kann.

Lucas

Benutzeravatar
Jochen2
Beiträge: 1355
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 12:20
Wohnort: Zwickau
Germany

Re: Feuerverzinktes Blech, Löcher zu machen, Löten?

Beitrag von Jochen2 » So 19. Mai 2019, 14:42

Einfach Lötpaste ausm Sanitärbereich drauf ,heiß machen bis es fließt ,fertsch .
Rexon Standbohre , Schramm & Lichner DML 105 x 500 , Emil F. Schmidt Leipzig , Inverter GYS Mod. 161 , NVA Notstromer mit EL 65 ...

Benutzeravatar
V7 Sport
Beiträge: 420
Registriert: Di 3. Feb 2015, 19:42
Wohnort: Kleve
Germany

Re: Feuerverzinktes Blech, Löcher zu machen, Löten?

Beitrag von V7 Sport » So 19. Mai 2019, 15:46

Hallo, würde so was nehmen:https://zaundirekt.de/10x-toranschlag-g ... gLnh_D_BwE

Gruß Lothar :hi:
verarbeite hauptsächlich Stahl, aber manchmal kupfer ich auch ab

Fräse: Steinel SH4 Nr.5615
Drehmaschine: Wille Rapid Bj.1956
Kompressor: Champion USA Bj.1959
Bügelsäge : Fortuna

Helix
Beiträge: 1067
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 10:19
Germany

Re: Feuerverzinktes Blech, Löcher zu machen, Löten?

Beitrag von Helix » So 19. Mai 2019, 16:20

Die ganze Karosse verzinkt? Wir wollen Bilder sehen :o Hast du das nur aus Erhaltungsgründen gemacht, oder weil der Transporter so viel rennt?

Was deine Löcher angeht: ich würde sie einfach großzügig mit Karosseriedichtmasse füllen, das hält auch.

Benutzeravatar
hometown
Beiträge: 1751
Registriert: Di 24. Feb 2015, 21:21
Wohnort: in Württemberg
Germany

Re: Feuerverzinktes Blech, Löcher zu machen, Löten?

Beitrag von hometown » So 19. Mai 2019, 18:42

selbstverständlich Löten! Weichlöten. Je höher der Bleianteil im Lot, desto einfacher tust dich mit "Zuschmieren", da der Bleianteil bestimmt wie groß der "teigige" Bereich ist. Lot ohne Blei geht praktisch sofort von Flüssig auf Fest über! Daher Karosseriezinn - Dreikantstange verwenden!

EDIT: Das Üben an einem verzinkten Blech könnte nicht viel bringen - denn "verzinktes Tafelblech" ist "Bandverzinkt" und deine Karosse "Feuerverzinkt". Bei der Feuerverzinkung dürfte die Zinkauflage mindestens doppelt so hoch sein, zumal die Karosse ja vorher sicherlich gestrahlt war !?
tut mit leid - ich kann einfach nicht immer das antworten, was Ihr hören wollt

HansD
Beiträge: 18102
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19

Re: Feuerverzinktes Blech, Löcher zu machen, Löten?

Beitrag von HansD » So 19. Mai 2019, 18:56

Soll die verzinkte Karosserie auch noch lackiert werden?
Wie viel schwerer wurde sie?

Hans

Benutzeravatar
Claugsheister
Beiträge: 985
Registriert: Di 15. Dez 2015, 16:02
Wohnort: Mecklenburg - Vorpommern
Germany

Re: Feuerverzinktes Blech, Löcher zu machen, Löten?

Beitrag von Claugsheister » So 19. Mai 2019, 19:45

Speziell für verzinkten Stahl gibt es von Castolin das Hartlot 18, dazu gehört das Flußmittel Flux 18.
https://www.castolin.com/de-CH/product/18
Ein Video gibts ebenfalls im Netz.
Ich habe dieses Lot hier und werde in den nächsten Tagen im Forum etwas davon anbieten, ebenso verschiedenstes Silberlot.

Arnd

motor64.1
Beiträge: 2273
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 22:28
Wohnort: Ö-Ost + Versandadresse in D
Austria

Re: Feuerverzinktes Blech, Löcher zu machen, Löten?

Beitrag von motor64.1 » So 19. Mai 2019, 20:15

Castolin 18 ist für die Löcher im Scheibenrahmen höchst ungeeignet - Liquidus 890°C :pfeif:

Das kann jedes Weichlot besser. :schlaumeier:

Mit dem Castolin 18 löte ich Motorradrahmen und -gabeln :-)
Grüße
Franz

Benutzeravatar
hometown
Beiträge: 1751
Registriert: Di 24. Feb 2015, 21:21
Wohnort: in Württemberg
Germany

Re: Feuerverzinktes Blech, Löcher zu machen, Löten?

Beitrag von hometown » So 19. Mai 2019, 20:51

vor allem brennt man mit Hartlot die Verzinkung runter...
tut mit leid - ich kann einfach nicht immer das antworten, was Ihr hören wollt

Benutzeravatar
FP91
Beiträge: 1772
Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57
Wohnort: 144xx

Re: Feuerverzinktes Blech, Löcher zu machen, Löten?

Beitrag von FP91 » So 19. Mai 2019, 23:05

Ich habe schon einiges an verzinktem Stahlblech für die Dachverkleidung weich gelötet. Geht super, aber anders als du vor hast: Du kannst nicht auf Stoß löten, es funktioniert dauerhaft nur überlappend. Auf Stoß bricht es durch wechselnde (thermische) Belastung.

Antworten