Hobeln mit Hartmetall

huehnerfreund
Beiträge: 469
Registriert: So 28. Dez 2014, 19:16
Wohnort: Leipzig

Hobeln mit Hartmetall

Beitrag von huehnerfreund » Mo 14. Mai 2018, 20:25

Hallo,
Ich habe letztens ein paar Teile einer Eisenbahnschiene in Form bringen wollen. Das Ding stammt aus einem Haus und ist mit Rost und Mörtelresten besudelt.
Nichts, wofür ich auf die Fräse gehen würde.
Da ich noch ne Menge HM-Stähle aus DDR-Produktion (Blau, grau, rot, grün )da habe, habe ich die 45°-Teile kurzerhand in den Hobel eingespannt.
Leider ist die Standzeit (Meissel blau) miserabel, Ausbrüche am Meißel und die Fläche sieht ziemlich Bescheiden aus.
HSS ist wesentlich schöner, aber ich habe halt alle Formen als HM rumliegen, HSS müsste ich mir erst schleifen und ohne Sparstahlhalter ist das ganz schön ermüdend.
Was meint ihr dazu?.

v.g. Thomas
Spindelpresse
Fischer Drehe
500mm Hobel
Gotha WZ Schleifmaschine
Stanko 6T80sch
Berlett Bügelsäge
Feilmaschine

Benutzeravatar
schleibi
Beiträge: 1638
Registriert: So 21. Nov 2010, 10:53
Wohnort: 64625 Bensheim
Germany

Re: Hobeln mit Hartmetall

Beitrag von schleibi » Mo 14. Mai 2018, 20:31

Bei ich-weiss-nicht-was-für-Material-Meissel gibt es nur die Methode: Versuch macht Kluch!

Es gibt Hartmetall das verträgt unterbrochene Schnitte (nicht anderes ist Hobeln), anderes eben nicht.

Aber auch beim HSS gibt es große Unterschiede konnte ich feststellen. Einige Drehlinge hielten gar nicht auf dem Gack, andere gingen selbst in übel hartes Material wie das berühmte heisse Messer in Butter.

Gruß
Kalle
Fräse: Sieg Super X3 mit SK30; Drehbank: RC-Maschine RC6125WLPx750; Stossmaschine: Gack HE20; Schweissgeräte: Stahlwerk WIG TIG AC/DC 200 PULS

Selbermacher
Beiträge: 204
Registriert: Do 17. Sep 2015, 00:03
Germany

Re: Hobeln mit Hartmetall

Beitrag von Selbermacher » Mo 14. Mai 2018, 20:32

Bei den üblichen Meisselformen hat man ja einen ziemlich harten "Anschnitt".
Abom hat mit seinem neuen Hobel möglichst große Späne machen wollen und deshalb eine andere Form ausprobiert und damit einen weicheren Schnitt erziehlt.
Das sollte sich auch für Hartmetall nutzen lassen.

https://youtu.be/zOqpJOzsUwo?t=762
Herzliche Grüße
Harald

motor64.1
Beiträge: 1953
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 22:28
Wohnort: Ö-Ost + Versandadresse in D
Austria

Re: Hobeln mit Hartmetall

Beitrag von motor64.1 » Mo 14. Mai 2018, 20:37

Hast du überhaupt einen Meißelabheber auf deinem Hobel? :pfeif:
Grüße
Franz

Benutzeravatar
Stahlfussel
Beiträge: 1040
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 17:28
Wohnort: Mainz
Germany

Re: Hobeln mit Hartmetall

Beitrag von Stahlfussel » Mo 14. Mai 2018, 20:38

Hallo Thomas,
zum Hobeln wird die HM-Qualität P20/25/30 empfohlen.
VHMQualitätenNachAnwendung.pdf
(122.77 KiB) 77-mal heruntergeladen
Gruß,
Jochen

DeckelMensch
Beiträge: 102
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 20:18

Re: Hobeln mit Hartmetall

Beitrag von DeckelMensch » Mo 14. Mai 2018, 20:57

Die HSS-Rohlinge mit der Flex vorschleifen, Feinschlff dann mit der Schleifscheibe. Wenn die Rohlinge mal in Form sind, muss man meistens nur wenig nachschleifen, das geht dann gut per Schleifscheibe. Und dann halt schauen, dass man nur soviel schleift, wie man auch braucht, es bringt nix, wenn man den Rohling 2cm weit in Form schleift, dann aber nur 2mm Schnitttiefe macht (meine Rohlinge wurden teils viel zu gross geschliffen, meistens reicht es mir, wenn die letzten 3-5mm in Form geschliffen sind)
Aktuell funktionsfähiges Equipment:
Maho 700P/TNC-135; Deckel FP4-NC/Dialog11; VonRoll SH-400 Schnellhobler; schrottige Chinadrehe; Aciera 6TF1; 2TF1; alte Durch-Ständerbohrmaschine; diverses Messgerät (Elektronik)

huehnerfreund
Beiträge: 469
Registriert: So 28. Dez 2014, 19:16
Wohnort: Leipzig

Re: Hobeln mit Hartmetall

Beitrag von huehnerfreund » Mo 14. Mai 2018, 21:02

motor64.1 hat geschrieben:Hast du überhaupt einen Meißelabheber auf deinem Hobel? :pfeif:
Ups, die Glaskugel hätte ich auch gern.
Beim Antrieb fehlt ein Zahnrad und an der Klapperbox ist nichts, wo ich den Bowdenzug festmachen könnte.
kann schon sein dass HSS das verträgt und HM gleich die Grätsche macht...
Muss ich mal etwas googeln. ggf. hat jemand ein paar Fotos von einer STW?
vielen Dank

Thomas
Spindelpresse
Fischer Drehe
500mm Hobel
Gotha WZ Schleifmaschine
Stanko 6T80sch
Berlett Bügelsäge
Feilmaschine

R2S5V0
Beiträge: 946
Registriert: So 9. Feb 2014, 08:24

Re: Hobeln mit Hartmetall

Beitrag von R2S5V0 » Mo 14. Mai 2018, 21:04

Wie bereits gesagt. Ohne meisselheber geht kein hartmetall.

Benutzeravatar
Stahlfussel
Beiträge: 1040
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 17:28
Wohnort: Mainz
Germany

Re: Hobeln mit Hartmetall

Beitrag von Stahlfussel » Mo 14. Mai 2018, 21:23

R2S5V0 hat geschrieben:Ohne meisselheber geht kein hartmetall.
Warum?
Ich hatte das Bild erst gestern gezeigt: mein Gack hat keinen Meißelabheber und das sind zwei Ergebnisse :-D
ZB_28_03.jpg
Gruß,
Jochen

R2S5V0
Beiträge: 946
Registriert: So 9. Feb 2014, 08:24

Re: Hobeln mit Hartmetall

Beitrag von R2S5V0 » Mo 14. Mai 2018, 21:30

Sorry Jochen. Mag sein das das bei dir geht. Bei mir gings nicht. Und ich hatte Hobelstähle.

Antworten