Gedrahtetes/ Arbeiten mit der Brother HS 300

Benutzeravatar
Burki
Moderator
Moderator
Beiträge: 2999
Registriert: So 26. Feb 2012, 21:59
Wohnort: Oberboihingen
Germany

Re: Gedrahtetes/ Arbeiten mit der Brother HS 300

Beitrag von Burki » Mo 22. Apr 2019, 21:25

Weltklasse! :super:
Was man mit so ner Drahtsäge alles machen kann... :2up:
Gruß
Burki
_______________________________________________
Wollen ist wie machen - nur fauler ;-)

Benutzeravatar
styro
Beiträge: 1489
Registriert: Di 15. Jul 2014, 20:35
Wohnort: LKR Freising
Thailand

Re: Gedrahtetes/ Arbeiten mit der Brother HS 300

Beitrag von styro » Di 23. Apr 2019, 06:17

Servus Florian
Erste Sahne, das Ergebnis ist selbstredend! :2up: :2up: :2up:
Gruß
Georg
Wir leben in einer Welt, in welcher jeder den Preis der Dinge kennt, aber niemand ihren Wert.
(Oscar Wilde)

Benutzeravatar
Europa
Moderator
Moderator
Beiträge: 3334
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 09:49
Wohnort: Bayern - PLZ 92

Re: Gedrahtetes/ Arbeiten mit der Brother HS 300

Beitrag von Europa » Mi 8. Mai 2019, 21:19

Nach dem das mit den Sinuslinealen halbwegs sinnvoll war wieder etwas aus der Versuchsabteilung ;-)
Irgendwo hier wurde mal ein Ölnutenfräser erwähnt, ein Formfräser zum fräsen von Ölnuten in Führungen. Wohl nicht so einfach zu bekommen und wenn dann nicht günstig. Das weckte meine Neugier ob man sowas nicht selber machen könnte auch wenn ich keinen brauche ;-)


Im ´Rohmateriallager´ fand sich ein abgebrochener 6 mm HM Fräser der 2 Spannuten bekommen hat.
20190420_163225 paint.jpg
20190420_164229 paint.jpg
20190420_164433 paint.jpg

Dann gehts auch schon zur Brother. Da hab ich mal einige Anschläge im Bereicht der Schlitten zur Drahtausrichtung abgeschraubt bzw. etwas modifiziert und schon lassen sich in X und Y Richtung jeweils etwa 10° Konikwinkel bei 35 mm Werkstückhöhe einstellen.
20190506_171000 paint.jpg
20190506_171015 paint.jpg
Geht zwar eigentlich nicht aber so lange es keiner der Maschine sagt das die das nicht kann :-D
Nach etwas Recherche fand ich auch raus dass das Nachfolgemodell meiner Maschine die selben Drahtführungen verwendet. Deshalb hab ich mal bei einem Händler der die Führungen vertreibt nachgefragt was da denn so geht, da meinte man bis 15° Konikwinkel sollte kein Problem sein, mit weiteren Anpassungen dürften auch bis 25° drin sein.


Zu den Ölnuten gibt es wohl eine Norm, die hab ich auf die schnelle aber nicht gefunden. So hab ich einfach im CAD so lang rumgebastelt bis mir die Form rein optisch zugesagt hat, daraus wurde dann der G-Code für die Maschine erstellt.
Kontur.jpg
Kontur.jpg (5.79 KiB) 635 mal betrachtet

Wieder ein Fall für den ´ Teilapparat´
20190507_173615 paint.jpg

Mit dem Höhenreißer die Spanfläche waagrecht ausrichten. Die ´Spitzenhöhe´ hab ich vorher am HM-Rohling ermittelt.
20190507_173826 paint.jpg
20190507_173802 paint.jpg

Nullpunkt antasten und wenige Minuten später ist es eigentlich schon passiert:
20190507_180426 paint.jpg
20190507_182102 paint.jpg

Zur Sicherheit die Form noch etwa frei schleifen, das geht auch auf der SSM:
20190507_183109 paint.jpg
20190507_183144 paint.jpg



Aber nicht ganz so gut wie auf meiner Universalschleifmaschine musste ich feststellen. Die Sicht auf das Werkstück ist schon etwas eingeschränkter und so hab ich etwas in die Fräserspitze geschliffen. Macht aber nix, die Form kann ich ja einfach ein wenig weiter zurück setzen und schon passt es wieder.
20190508_162514 paint.jpg
20190508_162720 paint.jpg

Wie immer gab es noch einen Frästest, Material auf den Bildern ist Aluminium.
20190508_163630 paint.jpg
20190508_163845 paint.jpg

Ich würde sagen funktioniert ;-)


Gruß
Florian

Benutzeravatar
wink
Beiträge: 1547
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 09:17
Germany

Re: Gedrahtetes/ Arbeiten mit der Brother HS 300

Beitrag von wink » Mi 8. Mai 2019, 21:35

Sehr schön gemacht! :2up:
MfG
Christoph

Benutzeravatar
styro
Beiträge: 1489
Registriert: Di 15. Jul 2014, 20:35
Wohnort: LKR Freising
Thailand

Re: Gedrahtetes/ Arbeiten mit der Brother HS 300

Beitrag von styro » Do 9. Mai 2019, 04:29

Servus Florian

Sehr schön :super:. Jetzt braucht es nur noch ein entsprechendes Restaurationsopfer....

Gruß

Georg
Wir leben in einer Welt, in welcher jeder den Preis der Dinge kennt, aber niemand ihren Wert.
(Oscar Wilde)

Benutzeravatar
Europa
Moderator
Moderator
Beiträge: 3334
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 09:49
Wohnort: Bayern - PLZ 92

Re: Gedrahtetes/ Arbeiten mit der Brother HS 300

Beitrag von Europa » Do 19. Sep 2019, 19:46

:news:

Wenig Bilder gemacht, aber zum frei drehen einer Riemenscheibe (viewtopic.php?p=494845#p494845) hab ich einen Axialstechmeißel gebraucht.
Lässt sich ganz gut drahten, gespannt im ´Teilapparat` um die Außenseite des Meißels facettieren zu können:
20190815_122332 paint.jpg
20190815_122345 paint.jpg

Die Schneide im Detail.
20190815_122908 paint.jpg
20190815_122948 paint.jpg
20190815_123001 paint.jpg
Bewegte Bilder dazu gibts auch: https://www.youtube.com/watch?v=fX8Oi3p87xI



Und dann wurde mir eine nicht ganz erst gemeinte Aufgabe gestellt, ich sollte doch einen Fasenfräser erodieren. Und zwar aus dem Vollen.
Gesagt, getan. Die Aufspannung zum erodieren der Spannuten war aber sehr viel ausprobieren bis das endlich in die Maschine passte.
20190903_161153 paint.jpg

Im Detail.
20190903_161228 paint.jpg
20190903_161237 paint.jpg

2. Schritt, Schneiden erodieren. Da ich den Draht nur in etwa 12° schräg stellen kann für den Freiwinkel an der Schneide gabs 2 Freiwinkel. Für den 2. Freiwinkel wurde der Fräser etwas verdreht und die Kontur noch mal geschnitten.
20190905_174052 paint.jpg
20190905_174616 paint.jpg

Weil das aber nicht genug Freiwinkel war und der Fräser so etwas gedrückt hat hab ich dann noch mal etwas nachgearbeitet. Diesmal nur 1 Freiwinkel, dafür aber mit schräg gestelltem Draht und um 20° aus der waagrechten verdrehten Schneide.
20190910_172452 paint.jpg

Das verzerrt natürlich den Winkel etwas, der Fehler lässt sich im CAD aber einfach ermitteln.
Freiwinkel verzerrung.jpg
Auch hier bin ich mal so frech und verlinke zum Film ;-) https://www.youtube.com/watch?v=aOgPupt0KYc



Gruß
Florian

Keilwinkel
Beiträge: 1286
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 19:42

Re: Gedrahtetes/ Arbeiten mit der Brother HS 300

Beitrag von Keilwinkel » Fr 20. Sep 2019, 19:43

Hallo Florian,

Ich finde es toll wie die Kamera tauchen geht :2up:

Unter Wasser sieht das gleich viel spannender aus ;-)


Als ich das erste mal an der wassergekühlten Diamantkreissäge HM geschliffen hatte, habe ich nicht schlecht gestaunt, wie lange das dauert. Die schneidet sonst Glas wie Butter.
Das Zeug einfach drahten zu können ist schon eine feine Sache!



Gruß
David

Antworten