Suche Fräse für den Bau von Bedienteilen aus Blech/Plaste

Antworten
01h
Beiträge: 3
Registriert: Fr 22. Mai 2020, 20:19
Germany

Suche Fräse für den Bau von Bedienteilen aus Blech/Plaste

Beitrag von 01h » Fr 22. Mai 2020, 20:49

Ich hab zwar einen Co2 laser und auch einen 3d Drucker, aber jetzt möchte ich für Kleinstserien auch gerne noch Löcher in Stahlblech und Kunststoffkisten fräsen :o
Die Löcher sind für Taster, LEDs, Kabeldurchführungen usw. in unterschiedlichen Größen (teilweise auch mit Nasen oder eckig).
Als Größe würden mir eine 3-Achs Fräse mit x und y von 300 bis 400 mm dicke reichen.
Mein Problem ist das so kleine Fräsen alle kaum z Achse haben :cry: Hier hätte ich auch gerne etwas um die 300 mm (muss teilweise in die Kisten auch seitlich Löcher bohren). Es würden mir auch 20mm z-Achse ausreichen wenn ich den x/y Tisch um 280mm manuell in der z-Achse verstellen könnte.
Als Spindel sollte mir ein Dremel locker ausreichen, da die Löcher eh alle zirkualar gefräst werden sollen und die Materialstärken bei 1-2 mm Stahlblech oder auch mal 3-4mm Kunststoff liegen.

Das ganze ist für Kleinstserien von 1-5 Stück bei denen ich gewährleisten will das wenn ein Kunde so ein Bedienteil nachkauft, er auch wieder genau das Gleiche bekommt und die Schalter nicht komplett anders liegen. Bisher lass ich die Sachen fräsen und kann daher nicht sonderlich flexibel auf Kundenwünsche reagieren, vom Lagerbestand mal ganz zu schweigen.
Jetzt möchte ich mir natürlich auch kein 30 Jahre altes / 12to schweres Möbelstück in die Werkstatt stellen, das aufgrund der Wartung und Komplexität geschenkt noch zu teuer wäre.
Aber vielleicht hat mir hier ja jemand einen Tipp mit welchem Gerät ich meinen Anforderungen gerecht werden könnte :thx:

Benutzeravatar
HanomagOWL
Beiträge: 215
Registriert: So 27. Jan 2019, 01:15
Wohnort: Ostwestfalen
Germany

Re: Suche Fräse für den Bau von Bedienteilen aus Blech/Plaste

Beitrag von HanomagOWL » Sa 23. Mai 2020, 10:00

Fertig kaufen oder basteln?


Für solche Aktionen reicht eine Käsefräse in Portalbauweise.
Bei konventionellem Aufbau sind 400mm in y schon eine Hausnummer.

Gruß,
Fabian

depitter
Beiträge: 586
Registriert: Di 30. Sep 2014, 13:02
Wohnort: Wegberg
Germany

Re: Suche Fräse für den Bau von Bedienteilen aus Blech/Plaste

Beitrag von depitter » Sa 23. Mai 2020, 10:29

wie wäre es denn, wenn Du von so einer kleinen Chinaportalfräse ein Stück vom Tisch herausnehmbar machst ? Dann könntest du die Kästen einfach tiefer setzen und bräuchtest nicht so viel Verfahrweg in Z
Gruß
Dieter

01h
Beiträge: 3
Registriert: Fr 22. Mai 2020, 20:19
Germany

Re: Suche Fräse für den Bau von Bedienteilen aus Blech/Plaste

Beitrag von 01h » Sa 23. Mai 2020, 21:13

@ HanomagOWL
Basteln darf es schon sein. Bin aber kein purist der die Motorwicklung selbst wickeln möchte :-D
Also am besten Fertigteile modifizieren.

@depitter
Die Idee ist :super: da hätte ich direkt auch selber drauf kommen können :goodpost:
Wenn ich so einen 6040 Chinakracher hole, von dem Fräsbett nur jeweils die beiden äußeren Stangen einlege und die Kiste dann auf einen Sockel stelle der so etwas hier enthält:
https://www.aliexpress.com/item/4001069 ... 74dbcsDxZP
Dann kann ich den Mittelteil um 300mm absenken (gut werden eher 250mm) aber das würde gehen. Die Z-Achse der 6040er hat dann nochmal 120mm, das geht schon Richtung Luxus. :-)
Spannen tuh ich dann nicht unten am höhenverstellbaren Tisch sondern oben im Fräsbett (Schraubstock artig mit 2 gummierten Spannbacken).

So eine Höhenverstellung hat auch mein CO2 Laser, mit 2 Tasten an der Seite für rauf und runter :2up:
:thx: :freu:

01h
Beiträge: 3
Registriert: Fr 22. Mai 2020, 20:19
Germany

Re: Suche Fräse für den Bau von Bedienteilen aus Blech/Plaste

Beitrag von 01h » Sa 23. Mai 2020, 22:40

:wall: mist das mit dem 6040 Chinakracher wird wohl nichts :heul:
Die Spindel für den Y Vorschub liegt mittig unter dem Fräsbett :pfeif:

Antworten