Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

elmech
Beiträge: 2895
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von elmech » Fr 4. Okt 2019, 17:56

Hallo wird wohl Zeit, Deine FB3 mal ganz nach oben zu setzten und zu messen. Spindel-Tisch danach ganz nach unten und wieder messen ? Müsste 35- 385mm ergeben! = Schlittenweg 350mm! Tja, auch da, die Deckel FP1, war wohl Vorbild . So hast Du auch mehr Platz und Höhe für Deine Bohrfutter. Freundliche Grüsse Andi

ferze001
Beiträge: 1073
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 20:16
Austria

Re: Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von ferze001 » Fr 4. Okt 2019, 18:07

Stolle1989 hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 16:46
ferze001 hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 16:41
das unter anderem angenehme bei albrecht ist, dass die futter ziemlich kurz bauen, also könnte das durchaus funktionieren auf der emco.
Denke ist je nach Typ unterschiedlich?
Kenne nun alle Typen nocht aber ich habe 4 Stück und allesamt sind etwa gleich lang wie vorher das Paulimot oder meine Röhm.

Übrigens war ich mit dem Paulimot sehr zufrieden und habe es nur abgegeben weil ich es zur alten Drehbank dazu gepackt habe.
in der firma habe ich ein röhm supra 1-13 und ein albrecht 1.5-16 auf MK für die vöest, und da baut das albrecht tatsächlich ein wenig kürzer.

FG601
Beiträge: 46
Registriert: Do 29. Dez 2016, 18:34
Germany

Re: Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von FG601 » Fr 4. Okt 2019, 20:43

Ich hatte auch sehr lange überlegt und mich dann für das CNC entschieden. Ich habe auch 300 mm in Z und komme gelegentlich an die Grenzen eben weil das Werkzeug unnötig lang ist. Ich muss aber auch sagen, ich kannte das von Albrecht nicht.
Lieber drehe ich etwas länger am Futter, als gar nicht spannen zu können.
Quantum 310x910
Optimum BF20
Optimum MH28
Berg & Schmidt 171
ESS 210 MIG/MAG
Lorch 250 AC/DC
Sunnen AN-815
Oradea FUS 22

Benutzeravatar
Rainer60
Beiträge: 1190
Registriert: So 11. Feb 2018, 19:33
Wohnort: Süd-Liechtenstein
Liechtenstein

Re: Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von Rainer60 » Fr 4. Okt 2019, 22:39

Stormlord hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 14:46
Rainer60 hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 14:26
Hoi
Albrecht 1.5-16mm direkt mit SK

image.jpeg
Tja Rainer...
Wäre schön wenn es das Albrecht Futter auch in SK30 gäbe, genau sowas wäre auch prima!
Habe es aber leider nur in SK40 gefunden... tja...

STORMLROD
Hoi
In der Tat nix zu finden :| Die von Baer wären eine Alternative 0.2-13mm / 0.2-16mm https://baer.tools/de/bohrfutter/katego ... m-10?c=262

Habe einige von den Albrecht mit B.. Konusaufnahmen. Wenn mal ein grösserer Bohrer eiert beim Aufbohren ansetzen, oder beim Direktbohren die Querschneide nicht funktioniert (ausbricht), dann sind die B.. Konuse schnell krumm. Klar geht ausrichten, aber bis den 1/100 wieder hast, geht immer Zeit drauf.
Ein NC-Futter für allgemeine Bohrarbeiten ohne WZW würde ich nicht nehmen. Auf der CNC meine Lieblinge - wenn sie nur nicht so teuer wären...
Der Friede und die Zufriedenheit sei mit Euch... denn das Glück ist meist nur von kurzer Dauer.
Gruss Rainer
————————————————————————————
Es gibt immer eine Lösung - machmal auch eine Andere

Benutzeravatar
Stormlord
Beiträge: 384
Registriert: Mo 10. Dez 2018, 15:18
Wohnort: 56593 Krunkel
Kontaktdaten:
Germany

Re: Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von Stormlord » Sa 5. Okt 2019, 13:05

elmech hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 17:56
Hallo wird wohl Zeit, Deine FB3 mal ganz nach oben zu setzten und zu messen. Spindel-Tisch danach ganz nach unten und wieder messen ? Müsste 35- 385mm ergeben! = Schlittenweg 350mm! Tja, auch da, die Deckel FP1, war wohl Vorbild . So hast Du auch mehr Platz und Höhe für Deine Bohrfutter. Freundliche Grüsse Andi
Habe ich mal gemacht, ich habe ungefähr max. 330mm in Z von der Unterkante der Mutter von der Spindelaufnahme bis zur Oberkante Aufspanntisch gemessen.
Klar, größere Verfahrwege wären echt prima, ist aber so wie es ist, werde mir mal einen Satz Kurzbohrer kaufen.

STORMLORD

Benutzeravatar
Stormlord
Beiträge: 384
Registriert: Mo 10. Dez 2018, 15:18
Wohnort: 56593 Krunkel
Kontaktdaten:
Germany

Re: Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von Stormlord » Sa 5. Okt 2019, 13:28

Ich habe in meinem Kruschelkasten sogar noch ein kleines Albrecht Bohrfutter 0 - 6.5mm gefunden. Hatte ich vor langer Zeit mal auf dem Schrottplatz gefunden.
Ist nagelneu gewesen das gute Stück, nur leider ein bissl klein und hat eine B10 Aufnahme wofür ich schlecht eine SK30 Aufnahme bekomme.
Naja aber ich habe mir mal angeschaut, ist wirklich mit das beste Futter was man kaufen kann.
Läuft sauber und butterweich, kommt das Röhm Supra echt nicht mit.

Mittlerweile bin ich aber noch nicht wirklich entschieden was es werden soll?
Entweder werde ich ein Albrecht 1-13 neu kaufen mit einer Aufnahme SK30-B16 oder es wird von Baromi das CNC Kurzbohrfutter weil es eine Ecke kürzer ist.

Übrigens... Baromi ist günstiger als Kemmler!
Das gleiche Futter gibts bei Kemmler und Baromi. Bei Kemmler wollen sie 273€, bei Baromi nur 221€, immerhin 52€!

http://www.baromi.de/DIN-2080/CNC-Bohrf ... ::594.html
https://www.kemmler-shop.de/b2c/de/din- ... gLOifD_BwE

STORMLORD

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 5548
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von tommydsa » Sa 5. Okt 2019, 13:44

Für das kleine nehme ich ne Spannzange 10mm Dorn. Das passt auch zum NC Anbohrer sowie dem Kantentaster ganz gut

Platzbedarf
Bei knapp 300mm z bleibt nur ein bisschen ....
Dateianhänge
IMG_20191004_162335.jpg
IMG_20191004_162325.jpg
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Benutzeravatar
Stormlord
Beiträge: 384
Registriert: Mo 10. Dez 2018, 15:18
Wohnort: 56593 Krunkel
Kontaktdaten:
Germany

Re: Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von Stormlord » Sa 5. Okt 2019, 14:25

So Ende der Geschichte!
SK30 Bohrfutteraufnahmen (Baromi).jpg
SK30 bei Baromi mit B12 und B16

Ich habe mir jetzt bei Baromi 2 Sk30 Bohrfutteraufnahmen B12+B16 bestellt. Kostenpunkt 83€ mit Versand....
Das kleine Albrecht Spannfutter 0-6.5 habe ich ja bereits (B12) was neu ist und ein altes Röhm Supra mit 1-13 (B16) doppelt an der Drehbank (abgenutzt aber noch brauchbar).

Danke allen die mir Tips und Hilfestellung gegeben haben, herzlichen Dank auch nochmal an Rainer und Andi!

STORMLORD

C3250
Beiträge: 417
Registriert: Di 18. Sep 2018, 19:25
Austria

Re: Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von C3250 » Mo 7. Okt 2019, 16:47

Servus

Wusste gar nicht das dass bei den Bohrfuttern auch so ein Getue ist mit der Marke, fast wie bei der Bekleidung. :o
Hab dann mal nachgesehen und siehe da, meine Bohrfutter für die Fräse, mit denen ich sehr zufrieden bin was
den Rundlauf und die Spannkraft anbelangt, kommen von Albrecht :pfeif:


.
2.JPG
2.JPG (89.06 KiB) 323 mal betrachtet

.
Bei denen von der Drehbank sind drei von Röhm und eins von Metabo.
Wobei das von Metabo mit Vorsicht zu behandeln ist, da es sich bei linkslauf löst, beim gewindeschneiden wiederum so festzieht das kleinere (M6..M8)
Gewindebohrer leicht abbrechen.
Zum Gewindeschneiden nehme ich lieber die Zahnkranz Bohrfutter.


.
3.JPG
3.JPG (99.84 KiB) 323 mal betrachtet

.
Der Unterschied in der Länge ob SK Futter oder aufgesteckt ist bei kleinem Z Abstand auch nicht zu vernachlässigen.
Bei meinen immerhin 40mm.


.
3a.JPG
3a.JPG (70.68 KiB) 323 mal betrachtet
3b.JPG
3b.JPG (74.27 KiB) 323 mal betrachtet

.
Bei meiner Maschine habe ich in Z auch nur 300mm zum Arbeiten zur Verfügung. ;-)


.
4.JPG
4.JPG (85.88 KiB) 323 mal betrachtet
5.JPG
5.JPG (59.04 KiB) 323 mal betrachtet

.
Mein Beitrag zur Sache.

Gruß. Karl

ferze001
Beiträge: 1073
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 20:16
Austria

Re: Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von ferze001 » Mo 7. Okt 2019, 17:00

dann hast du noch die älteren albrecht, die neuen bauen kürzer.
und ja, qualitativ gibt es kaum was besseres. ich spann selbst VHM hartbohrer damit, macht keinen mucks.

Antworten