Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Benutzeravatar
Stormlord
Beiträge: 335
Registriert: Mo 10. Dez 2018, 15:18
Wohnort: 56593 Krunkel
Kontaktdaten:
Germany

Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von Stormlord » Fr 4. Okt 2019, 12:21

Ich habe mit Erschrecken festgestellt, dass ich ja noch kein Bohrfutter für meine EMCO FB3 besitze um Löcher zu bohren!
Bevor ich mir eins kaufe würde ich gerne eure Ratschläge dazu hören.

Meine Maschine hat eine SK30 Aufnahme DIN 2080 und nun stellt sich mir die Frage welches Bohrfutter ich mir am besten für meine Fräsmaschine zulegen sollte?
Ein kurzer Internet Check hat z.B. folgende Futter zu Tage gefördert... (Und nein, das ist keine verdeckte Werbung, ich will lediglich ein Futter kaufen!)

Das eine ist von Paulimot und kostet nur 49.50€, dass andere von Baromi schon ein bissl mehr, nämlich 238€ + MWST!
.
Bohrfutter Paulimot 49.50 Euro.jpg
Bohrfutter Paulimot 49.50 Euro.jpg (43.89 KiB) 683 mal betrachtet
Bohrfutter Paulimot 49.50 Euro

Link...
https://www.ebay.de/itm/PAULIMOT-Schnel ... SwMsZdOVzM

Bohrfutter Baromi 238.0 Euro.jpg
Bohrfutter Baromi 238.00 Euro

Link...
http://www.baromi.de/DIN-2080/CNC-Bohrf ... ::595.html

Sollte ich besser mehr Kohle in ein CNC Bohrfutter investieren?
Was benutzt ihr für Futter zum Bohren an eurer Fräsmaschine? Worauf sollte ich beim Kauf achten?
Besser nur eins von 1-13mm oder lieber eins von 1-16mm??? Fragen über Fragen... Bitte helft mir mal...
Ihr könnt mir gerne auch ein anderes Futter zum Kauf empfehlen....

STORMLORD

NACHTRAG:
In Z habe ich 300mm an meiner Mühle...
1920 x 1080 - EMCO FB-3 in der Garage 3.jpg
EMCO FB-3 hat Z=300mm
Zuletzt geändert von Stormlord am Fr 4. Okt 2019, 12:30, insgesamt 6-mal geändert.

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 5209
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von tommydsa » Fr 4. Okt 2019, 12:24

Die wichtigste Frage.....
wie viel Platz hast du in Z ?
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Benutzeravatar
Stormlord
Beiträge: 335
Registriert: Mo 10. Dez 2018, 15:18
Wohnort: 56593 Krunkel
Kontaktdaten:
Germany

Re: Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von Stormlord » Fr 4. Okt 2019, 12:28

In Z habe ich 300mm zur Verfügung

STORMLORD

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 5209
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von tommydsa » Fr 4. Okt 2019, 12:35

Minus Schraubstock Minus xxx

Habe verschiedene Bohrfutter für die Thiel
ein großes mit Direktaufnahme
ein kleines mit 10mm Schaft
und noch ein altes Zahnkranz Bohrfutter falls der Gewindebohrer im normalen Bohrfutter rutscht

Das CNC Bohrfutter lässt sich nicht so einfach bedienen (wechseln der Bohrer Senker etc)
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Benutzeravatar
FP91
Beiträge: 1899
Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57
Wohnort: 144xx

Re: Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von FP91 » Fr 4. Okt 2019, 12:37

Stormlord hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 12:28
In Z habe ich 300mm zur Verfügung

STORMLORD
Verfahrweg oder Höhe?
Das Bohrfutter sollte so kurz wie möglich sein, sonst direkt in Spannzangen. Warum man eine fast neue Werkzeugmaschine aus europäischer Produktion kauft und dann nach Bohrfuttern bei Pauli sucht erschließt sich mir aber nicht.

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 4261
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von stefangtwr » Fr 4. Okt 2019, 13:02

NC Bohrfutter muss man halt echt mögen, das Gefummel mit dem Schlüssel ist noch etwas nerviger als damals 1970 beim Zahnkranzbohrfutter. Vorallem sind die meistens so weit untersetzt das man sich totkurbelt.

Ich hab für konventionelle Maschinen in der Firma immer einzelne SK-B Dorne und ein gutes Bohrfutter bestellt.

Wegen der Durchmesser, ich hab 0-6 und 0-10. Große Schaftwerkzeuge spann ich in Spannzangen.

gruß
Stefan

ferze001
Beiträge: 712
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 20:16
Austria

Re: Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von ferze001 » Fr 4. Okt 2019, 13:27

bloss kein cnc futter, da kurbelt man sich echt zum affen.
ansonsten sind die von albrecht recht beliebt, aber auch nicht billig. ein 3-16 futter ist womöglich zu lang für die emco, also eher max. 1-13 und das grössere zeugs in spannzangen.

Benutzeravatar
Stormlord
Beiträge: 335
Registriert: Mo 10. Dez 2018, 15:18
Wohnort: 56593 Krunkel
Kontaktdaten:
Germany

Re: Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von Stormlord » Fr 4. Okt 2019, 13:29

Warum man eine fast neue Werkzeugmaschine aus europäischer Produktion kauft und dann nach Bohrfuttern bei Pauli sucht erschließt sich mir aber nicht.
@FP91
Na einfach zum Preisvergleich.

Ich denke inzwischen, das es wohl auch auf ein Albrecht oder Röhm Supra 0-13 mit passender SK30-Aufnahme (B16) hinauslaufen wird?


STORMLORD

DeckelMensch
Beiträge: 376
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 20:18

Re: Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von DeckelMensch » Fr 4. Okt 2019, 13:57

ferze001 hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 13:27
bloss kein cnc futter, da kurbelt man sich echt zum affen.
Wieso? Ich hab gern CNC-Bohrfutter. Sind allgemein von besserer Qualität, besserer Rundlauf, stehen weniger weit raus und man hat keine Probleme mit vermurksten B12/14/16 etc. Konusen.

Vorteil von SK+B12/14/16 wäre, dass wenn man einen Bohrer/Reibahl festfährt, eher der B12/14/16 nachgibt, bevor der Bohrer bricht.
Aktuell funktionsfähiges Equipment:
Maho 700P/TNC-135; Deckel FP4-NC/Dialog11; VonRoll SH-400 Schnellhobler; schrottige Chinadrehe; Aciera 6TF1; 2TF1; diverses Messgerät (Elektronik), AC/DC WIG: 2x Lorch IT 252GW, 1x Oerlikon ADW 254C

elmech
Beiträge: 2586
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Welches Bohrfutter für Fräse EMCO FB3

Beitrag von elmech » Fr 4. Okt 2019, 14:13

Hallo ich habe Sk30 Dorne die ein Gewinde gleich hinter dem Mitnehmerflansch haben. Darauf habe ich ein gehärtetes 1-13mm Zahnkranzfutter aufgeschraubt. (Bauhöhe vom Flansch her 70mm) Das spart 20mm Länge und ist selber auch kurz gebaut Mein Abstand in Z ist 320mm und das ist gerade mal so genug. Für normale Einbauhöhen verwende ich ein 0-13 Albrecht. Sind die besten Futter die ich kenne Das Älteste das ich habe, läuft seit 35 Jahren auf einer MK3 Säulenbohrmaschine, Rundlauf immer noch unter 1/100mm! Freundliche Grüsse Andi PS an Deckel Mensch, ein sauber aufgezogener B16 oder B18 Kegel nimmt aber auch einiges an Kräften auf ! Mir hat es noch nie ein Futter gelöst= Werkzeug durchgedreht oder Splitterpause! Grüsse Andi

Antworten