Schneideisenhalter als Führung zum händischen Gewindeschneiden

Antworten
servuskaiser
Beiträge: 115
Registriert: So 25. Nov 2018, 17:12
Wohnort: Südburgenland
Hungary

Schneideisenhalter als Führung zum händischen Gewindeschneiden

Beitrag von servuskaiser » Mi 15. Mai 2019, 20:04

Hallo,

es gibt Schneideisenhalter, die man im Reitstock der Drehmaschine montiert um damit 100% gerade Gewinde auf der Drehmaschine zu machen.

So etwas suche ich, allerdings mit SK30 Aufnahme und in groß um ein G 1-3/4 Gewinde (Außendurchmesser ca 53 mm) geführt durch die Frässpindel händisch auf ein ausgespindeltes Werkstück aus POM zu schneiden. Die Maschine soll ausgeschaltet lediglich der Zentrierung und Führung dienen. Was ich gefunden habe hat alle möglichen MK Aufnahmen und geht nur bis max M24 (zb https://www.rcm-machines.com/de/schneid ... m18/rcseh2). Gibt es sowas in größer? Ich brauch es nur für eine einmalige Anwendung, also Bastelei und Improvisation wäre durchaus OK.

mfg
Markus

R2S5V0
Beiträge: 1259
Registriert: So 9. Feb 2014, 08:24

Re: Schneideisenhalter als Führung zum händischen Gewindeschneiden

Beitrag von R2S5V0 » Mi 15. Mai 2019, 20:48

Selber bauen?! Hast ne Maschine :schlaumeier: !!

fk1985
Beiträge: 26
Registriert: Mo 27. Aug 2018, 18:25
Austria

Re: Schneideisenhalter als Führung zum händischen Gewindeschneiden

Beitrag von fk1985 » Mi 15. Mai 2019, 20:51

Ich spanne immer das Bohfutter ein und drücke es Plan auf das Schneideisen. Dann Drehmaschine an und zugleich mit dem Reitstock mitfahren.
Müsste doch auf der Fräse auch funktionieren, mit dem Unterschiede dass du zwei Personen brauchst. Einer dreht das Schneideisen und einer die Pinole, da das Werkstück ja im Unterschied zur Drehbank stillsteht.

Bild ist nicht auf meiner Maschine, aus dem Netz geklaut.

Grüße Flo
Dateianhänge
169.jpg
169.jpg (78.96 KiB) 1143 mal betrachtet
Grüße Flo

servuskaiser
Beiträge: 115
Registriert: So 25. Nov 2018, 17:12
Wohnort: Südburgenland
Hungary

Re: Schneideisenhalter als Führung zum händischen Gewindeschneiden

Beitrag von servuskaiser » Mi 15. Mai 2019, 23:26

Danke für die Idee, sowas ähnliches könnte funktionieren.

mfg
Markus

Bollwerk
Beiträge: 915
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 16:28

Re: Schneideisenhalter als Führung zum händischen Gewindeschneiden

Beitrag von Bollwerk » Mi 15. Mai 2019, 23:33

wenn ich nur die Fräse hätte,

die Bohrung im Werkstück erst mal auf das Maß eines, hoffentlich vorhandenen, SK30 Fräsdorns bohren/spindeln. Werkstück auf dem Dorn aufnehmen, Schneideisen mit Stufenblöcken und Spanneisen auf dem Frästisch zentrieren und fixieren. Jetzt noch ein wenig Fantasie und es wird "die Aufspannung des Tages"........................

Hofft das
Bollwerk

Edit: Ein ausreichend großes Dreibackenfutter gibt einen hervorragenden Schneideisenhalter ab.
fast conclusions, fast solutions, fast richtig

Benutzeravatar
toolmaker35
Beiträge: 1224
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 13:06
Wohnort: 72622 Nürtingen
Germany

Re: Schneideisenhalter als Führung zum händischen Gewindeschneiden

Beitrag von toolmaker35 » Fr 17. Mai 2019, 06:46

Hallo Markus,

wenn Du solch ein Teil Dein Eigen nennst, wie im Link beschrieben, d.h. die Aufnahme, dann kannst Du Dir den passenden Halter für Dein Schneideisen leicht selbst auf der Drehbank herstellen. Wenn das Gewinde in POM geschnitten werden soll, sind die dafür benötigten Kräfte erfahrungsgemäß nicht so toll, als dass dies nicht möglich wäre. Ich weiß nicht, ob Du einen Halter SK 30 mit Innenkegel MK 3 hast. Wenn ja, würde ich mir den entsprechenden Grundhalter besorgen, den Rest wie gesagt dann selber bauen.
Gruß Herwart

....Schwabe halt. :super:

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 4850
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Schneideisenhalter als Führung zum händischen Gewindeschneiden

Beitrag von tommydsa » Fr 17. Mai 2019, 07:46

Sk30 Fräsdorn 22 /27mm als Führung
notfalls Rundmaterial ins Spannzangenfutter
als Führung
Einfaches Drehteil mit innen Bohrung für Dorn und den Rezess für das Schneideisen. Querbohrung für Haltestab

Max 10 Minuten Bastelzeit
und danach aufbewahren brauchst bestimmt immer mal wieder
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Beau Riese
Beiträge: 263
Registriert: So 2. Okt 2016, 14:14
Wohnort: 13467 Berlin
Germany

Re: Schneideisenhalter als Führung zum händischen Gewindeschneiden

Beitrag von Beau Riese » Fr 17. Mai 2019, 10:32

servuskaiser hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2019, 20:04
es gibt Schneideisenhalter, die man im Reitstock der Drehmaschine montiert um damit 100% gerade Gewinde auf der Drehmaschine zu machen.
Naja, kommt drauf an... 100% würde ich nicht sagen, vielleicht 99%. Wenn Dir das reicht, ist es OK. Ich selbst bin aber damit gescheitert, ein Messingdrehteil mit einer Dichtfläche für >200 bar herzustellen: es war einfach nicht dicht, das Gewinde eben nicht 100% im Winkel. Daraufhin habe ich das Gewinde ganz klassisch gedreht, und das war (und ist bis heute) auch wirklich dicht bis 300 bar. Seitdem nutze ich den Schneideisenhalter nur noch dann, wenn Schnelligkeit und Komfort vor 100,00%igem Ergebnis steht.
Bohren: Optimum B23 Pro
Drehen: Optimum D320x920 DPA
Fräsen: Optimum BF30 Vario ISO30 mit CNC-Umbau
Sägen: SWM BS 115
Schweißen: Teamwelder: MIG 180

Antworten