Fräsen mit dem Sägeblatt. Schnitt verläuft

reloader
Beiträge: 2726
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 11:31
Wohnort: Castrop-Rauxel
Germany

Re: Fräsen mit dem Sägeblatt. Schnitt verläuft

Beitrag von reloader » Mi 16. Mai 2018, 19:22

HAllo,

ich denke, es liegt am Sägeblatt. Das schneidet nicht frei. Entweder ein Blatt mit Schränkung benutzen, oder einen dünnen Scheibenfräser.


viele Grüße

Edgar

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 4189
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Fräsen mit dem Sägeblatt. Schnitt verläuft

Beitrag von tommydsa » Mi 16. Mai 2018, 19:45

Dreh das Sägeblatt mal um und mach die gleichen schnitte

Wenn es jetzt anders verläuft liegt es am Sägeblatt zahnspitze beschädigt o.ä.


Ansonsten Geometrie der Maschine...
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

reloader
Beiträge: 2726
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 11:31
Wohnort: Castrop-Rauxel
Germany

Re: Fräsen mit dem Sägeblatt. Schnitt verläuft

Beitrag von reloader » Mi 16. Mai 2018, 23:30

HAllo,

meinst Du umdrehen und dann im Linkslauf fräsen?


viele Grüße

Edgar

R2S5V0
Beiträge: 904
Registriert: So 9. Feb 2014, 08:24

Re: Fräsen mit dem Sägeblatt. Schnitt verläuft

Beitrag von R2S5V0 » Do 17. Mai 2018, 06:56

Wird er so denken. Ich würde da auch ans fräsen im gleichauf und gegenlauf denken. Das Spiel der Führungen und der Lager wird sich summieren. Auch die lange auskragung bis zum sägeblatt is nicht so toll. Des weiteren. Weil das Blatt Horizontal schneidet kommt auch nicht überall Wasser hin. Die Unterseite ist da benachteiligt. Wird vieles zusammen kommen.
Mfg Tino

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 3143
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Fräsen mit dem Sägeblatt. Schnitt verläuft

Beitrag von stefangtwr » Do 17. Mai 2018, 07:02

Sägebaltt hat 80 Zähne. Für Alu sollten es eigentlich weniger sein. ABer ich hab kein anderes da.
Die Zähnezahl hängt von der Sägetiefe/Materialstärke ab, nicht vom Material.

Bei so einem dicken Batzen ist es egal ob Stahl oder Alu, du brauchst immer wenig Zähne :)

Gruß
Stefan

elmech
Beiträge: 1450
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Fräsen mit dem Sägeblatt. Schnitt verläuft

Beitrag von elmech » Do 17. Mai 2018, 10:08

Hallo, ich habe das ähnlich an einer kleinen stabilen Tischkreissäge. Blatt HSS 175X2 84 Zähne von oben Geschmiert und Frisch geschliffen, saubere Parallelschnitte in Alublech. Nach einigem Gebrauch verläuft der Schnitt dann immer mehr und parallel ist nicht mehr möglich! Ich bin auf HM Blätter ausgewichen da fliegen zwar die Späne aber die Schnitte sind genau. Die Säge hat Drehzahlregulierung und ich vermute, dass einfach das Blatt einseitig abstumpft und wohl auch nicht 100% geschliffen wurde? Dazu laufen ja auch die Flansche nicht parallel was wohl auch einzelne Zahnpartien mehr belastet. Zum Schlitzen auf der Fräse, nehme ich immer das dickst mögliche Sägeblatt, wenn möglich mit Flanschscheiben. Freundliche Grüsse Andi

Benutzeravatar
Albego
Beiträge: 1046
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 21:26
Wohnort: Nord-Sauerland
Germany

Re: Fräsen mit dem Sägeblatt. Schnitt verläuft

Beitrag von Albego » Do 17. Mai 2018, 12:14

Hallo Hannes,

also ich persönlich kann nur Mutmaßungen anstellen, ob andere hier mit mehr dienen können weiss ich nicht.

Das erste was mir im Foto "IMG_1352.JPG" auffiel war, der Klotz ist sehr kurz gespannt. Und das finde ich schon mal gar nicht gut. Denn dadurch spannt die Bewegliche Backe nicht richtig, sie kippt Vertikal wech.
Hier mal ein Bild das dies zeigt, auch wenn es etwas stark übertrieben ist. :pfeif:
kippende bewegliche backe.jpg
Auch wenn es übertrieben dargestellt ist, so sieht man das das Werkstück nicht gleichmäßig gespannt wird. Und das kann schon so ein paar Probleme verursachen.


Besser ist es natürlich, wenn das Werkstück so gespannt wird.
richtig gespannt.jpg
Und dann noch.
Ich denke nicht dass die Werkzeugaufnahme nachgibt.
Vertu dich da mal ja nicht.
Diese Aufnahme kannst Du wohl höchstwahrscheinlich gut zum Schlitzen nehmen, also um eine kleine Nut zu sägen, aber als Säge zum Trennen würde ich mir das zweimal überlegen.

Selbst ein Schaftfräser drückt sich zur Seite wech, wenn man ihn mit voller Schneidenlänge zum Werksück Umfangfräsen benutzt. Und so ein Fräser ist doch etwas kompakteres und stabilieres als deine Sägeblattaufnahme.



Es grüßt
Bernhard

reloader
Beiträge: 2726
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 11:31
Wohnort: Castrop-Rauxel
Germany

Re: Fräsen mit dem Sägeblatt. Schnitt verläuft

Beitrag von reloader » Do 17. Mai 2018, 13:28

Hallo,

das ist die solideste Sägeblattaufnahme die ich bisher in diesem Forum gesehen habe, daran liegt es bestimmt nicht.
Ich behaupte mal, mit einem Proxxon Hartmetallsägeblatt bekommt man das in Aluminium besser hin.


viele Grüße

Edgar

Hannes
Beiträge: 271
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 16:03
Germany

Re: Fräsen mit dem Sägeblatt. Schnitt verläuft

Beitrag von Hannes » Do 17. Mai 2018, 14:03

Servus!
Danke für die Antworten. Werd mal nach einem HM Sägeblatt ausschau halten und berichten wenn ich wieder eine Schritt weiter bin.

Gruß Hannes
Haben ist besser als brauchen!

kberg10
Beiträge: 30
Registriert: Di 19. Dez 2017, 03:37
Wohnort: 6361 Hopfgarten
Austria

Re: Fräsen mit dem Sägeblatt. Schnitt verläuft

Beitrag von kberg10 » Do 17. Mai 2018, 14:37

Hallo, sei mir nicht böse aber das sieht mir nach einem Luxusproplem aus.

Würde das mit Übermass zuschneiden und die Flächen planfräsen. Ein Wunder dass es das dünne Blatt nicht zerrrissen hat.

Oder sind wir hier an Gegebenheiten gebunden die das nicht erlauben?

mfg
Matthias Thomas

Antworten