Reduzierhülse mit Zapfen

Antworten
Meistertruck
Beiträge: 860
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 16:13
Wohnort: Düsseldorf

Reduzierhülse mit Zapfen

Beitrag von Meistertruck » Fr 9. Feb 2018, 20:47

Gibt es eigentlich auch Reduzierhülsen von MK4 auf MK3, die diese Zapfen (nicht Austreiblappen) zur Kraftübertragung wie bei Aufspanndornen haben? Wenn ich mit größeren Kronenbohrer arbeite klemmen die sich doch ganzschön fest in den MK
LG. Andreas

Versuch und Irrtum hat den höchsten Lernerfolg!!!
Leider ist diese Methode nicht immer die kostengünstigste.

elmech
Beiträge: 1258
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Reduzierhülse mit Zapfen

Beitrag von elmech » Fr 9. Feb 2018, 21:20

Hallo Andreas, nach der heutigen Norm, nur den Austreiblappen oder das Anzuggewinde im Handel. Früher hatten die MK Dorne noch Mitnehmerflächen in der Spindel, je nach Hersteller und ohne Norm. Es gab auch den Querkeil im Konus, als Sicherung und Mitnehmer der eingesetzten Werkzeuge in der Spindel. Der Morsekonus ist mit, zu grossen Durchmessern, überlastet! Da würde ich mir mal die neuen Kernbohrmaschinen genauer ansehen? Freundliche Grüsse Andi

Benutzeravatar
astoba
Beiträge: 1551
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 18:23
Germany

Re: Reduzierhülse mit Zapfen

Beitrag von astoba » Fr 9. Feb 2018, 21:21

Hallo Andreas

ja gibt es offene Reduzierhülse Beispiel https://www.rc-machines.com/de/zubehoer ... se-mk3-mk2 , bedenke aber die Kraft soll nur durch den Kegel übertragen werden ohne die Zunge oben. Vielleicht hilft es ja den Kegel in der Spindel mal zu prüfen ob sie noch unversehrt ist keine Kratzer oder aufgeworfene Stellen hat. Ich klopfe die Hülsen mit einen Kupferhammer immer leicht in die Spindel das ist für mich sicherer in der Verwendung als das Werkzeug mit Schwung einzusetzen.

Ui fast vergessen die Hülse kann dann klemmen und nicht mehr herausgehen, deshalb gibt es die auch mit Gewinde vorn dran zum abdrücken. Beispiel https://www.rc-machines.com/de/zubehoer ... 3-abzieher

Gruß Mike
Zuletzt geändert von astoba am Fr 9. Feb 2018, 21:37, insgesamt 1-mal geändert.

Meistertruck
Beiträge: 860
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 16:13
Wohnort: Düsseldorf

Re: Reduzierhülse mit Zapfen

Beitrag von Meistertruck » Fr 9. Feb 2018, 21:36

Wie bereits erwähnt meine ich nicht das Fähnchen, sondern die Zapfen wie bei den Aufspanndornen. Die Spindel(MK4) hat ja die Nuten zur Entlastung des MK, nur die Reduzierhülse nicht. Möchte nur nicht jedes mal von MK3 auf MK4 umrüsten, da fast alle meine Werkzeuge MK3 haben.
LG. Andreas

Versuch und Irrtum hat den höchsten Lernerfolg!!!
Leider ist diese Methode nicht immer die kostengünstigste.

elmech
Beiträge: 1258
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Reduzierhülse mit Zapfen

Beitrag von elmech » Fr 9. Feb 2018, 21:50

Hallo Andreas, langsam wird es Zeit, für Bilder des Problems? Freundliche Grüsse Andi

Meistertruck
Beiträge: 860
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 16:13
Wohnort: Düsseldorf

Re: Reduzierhülse mit Zapfen

Beitrag von Meistertruck » Fr 9. Feb 2018, 22:25

Da ich mit einer kleineren Fräse angefangen und mein Reitstock ebenfalls MK3 hat, haben fast alle meine Werkzeuge MK3. Meine neue Fräse hat aber bedingt durch ihre Größe MK4. Also muss ich immer mit einer Reduzierhülse arbeiten. Zudem habe ich mir dazu passend eine Abdrückvorrichtung gebaut. Das funktioniert auch alles wunderbar. Nur wenn ich mit Werkzeugen arbeite, wo sehr große Umfangskräfte wirken, pressen die sich immer ganz schön fest in den MK, das gefällt mir nicht. Darum wäre es schön wenn es eine Abdapterhülse gibt, die die Nut zur Entlastung quasi weiter gibt.

Spindel mit Reduzierhülse
P1030954.JPG
Aufspanndorn mit Zapfen zur Entlastung des MK.
P1030956.JPG
LG. Andreas

Versuch und Irrtum hat den höchsten Lernerfolg!!!
Leider ist diese Methode nicht immer die kostengünstigste.

Benutzeravatar
astoba
Beiträge: 1551
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 18:23
Germany

Re: Reduzierhülse mit Zapfen

Beitrag von astoba » Sa 10. Feb 2018, 11:07

Hallo Andreas

ah jetzt habe ich richtig verstanden was du meinst, wer richtig liest :pfeif:

Ich habe noch nie Hülsen gesehen die eine Fläche haben. Die Fräseraufnahme haben die Mitnehmer doch nur für den Fräser hatte ich bisher angenommen.

Ich befürchte sowas wirst du dir anfertigen müssen, solange der Konus aber nicht rutscht ist ja die ordnungsgemäße Funktion gewährleistet. Für mich noch zum Verständnis was befürchtest du für Probleme durch den festen Sitz der Werkzeuge in der Hülse?

Gruß Mike

elmech
Beiträge: 1258
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Reduzierhülse mit Zapfen

Beitrag von elmech » Sa 10. Feb 2018, 12:49

Hallo Andreas, da eine Zwischenhülse mit Nutensteinen wird schwierig und sie müsste stabil abgestützt sein dazu dann wieder Dorne mit Schlüsselflächen... Meine Deckel hatte auch MK4 und der war ja noch eingekürzt! Da hatte ich auch immer gut gespannt und wenn die Sägeblätter blockiert haben, ist meist die Zugschraube so festgezogen worden ,dass sie abgerissen ist! Die Dorne hatte ich immer sauber gereinigt und den Konus auch. Dazu immer mit der gleichen Temperatur eingezogen, also nie kalter Dorn in die warme Spindel! Wenn Du da Mitnehmer willst musst Du sie selber bauen und anpassen, die Distanz wird aber gross und ich weiss nicht, was die Hauptspindel dann für Kräfte erträgt? Meine Deckel hatte in der Horizontalspindel auch einen Fresser! Da verstehe ich Dein Problem gut. Die Morsekonen werden da schnell mal überlastet und Deckel hat ja auch nur 50mm Messerköpfe zugelassen... Freundliche Grüsse Andi

Meistertruck
Beiträge: 860
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 16:13
Wohnort: Düsseldorf

Re: Reduzierhülse mit Zapfen

Beitrag von Meistertruck » Sa 10. Feb 2018, 16:06

Danke für eure Anteilnahme,

muss mir mal eine Adapterhülse mit Schlüsselfläche besorgen, vielleicht kann ich ja da einen Ring aufschrumpfen in dem ich von einer Seite die Zapfen und von der anderen die Nute einbringen kann, darum sollte sie schon etwas weiter raus ragen. Bei komplett selber machen ist da immer das Problem mit dem härten.
Wirklich durchrutschen (zumindest gefühlt nicht) tut das Werkzeug nicht, aber ich muss an dem Schlüssel für die Abdrückvorrichtung schon ganz schön Kraft aufwenden um den MK wieder auszudrücken. Ich vermute das die Halteschraube durch eine minimale Rotationsbewegung den Mk so brutal rein zieht. Kraft durch Angst halt, denn wenn der Mk sich wirklich darin drehen würde, wäre die Fläche wahrscheinlich Geschichte. :muahaha:

Gibt es auch irgendwo Flächenspannfutter MK3 auf 19 mm Für die Weldon Kernbohrer? Finde irgendwie nur 16, 18 und 20 mm, oder muss ich nach Zoll suchen.
LG. Andreas

Versuch und Irrtum hat den höchsten Lernerfolg!!!
Leider ist diese Methode nicht immer die kostengünstigste.

bot
Beiträge: 599
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 16:59
Wohnort: 50226

Re: Reduzierhülse mit Zapfen

Beitrag von bot » Sa 10. Feb 2018, 18:13

Meistertruck hat geschrieben:...
Gibt es auch irgendwo Flächenspannfutter MK3 auf 19 mm Für die Weldon Kernbohrer? Finde irgendwie nur 16, 18 und 20 mm, oder muss ich nach Zoll suchen.
Also 3/4" sind so etwa 19 mm.

Antworten