Fräse rasselt

Beau Riese
Beiträge: 177
Registriert: So 2. Okt 2016, 14:14
Wohnort: 13467 Berlin
Germany

Fräse rasselt

Beitrag von Beau Riese » So 21. Jan 2018, 20:03

Hallo,
ich baue mir gerade ein Umformwerkzeug. Dafür fräse ich in einen Block Baustahl eine Aussparung 60 x 20 mm. Da ich für meine BF30V sonst nur kleine Stiftfräser habe, muss dafür der Messerkopf (ø52mm) herhalten, den ich sonst nur zum Planen verwende. Von der Geometrie passt der fast perfekt, da die HM-Platten genau die 5mm Radius haben, die ich am Grund der Aussparung brauche:
2018-01-21_19-33-25.jpg
Dazu habe ich folgende Daten gewählt:
Fräser: ø52mm, 5 HM-Platten mit 10mm ø
Drehzahl: 500 U/min
Vorschub: 25 mm/min
Zustellung: 1 mm
KSM-Pumpe: an

Wenn nun der Fräser ins Material eindringt, brummt die Maschine kräftig -ist ja auch kein Industriemonster, soweit also verzeihlich. In dem Moment jedoch, wenn die Fräserachse die Außenkante des Stahlblocks quert, fängt die Maschine an, sehr laut zu rasseln, als wäre der Fräser nicht angezogen, der Gang nicht richtig drin oder sonst irgendetwas lose. Zuerst dachte ich, das Geräusch könnte aus dem Getriebekasten kommen; nachdem ich die Verkleidung um Spindel und Spindelmotor entfernt habe, klingt es eher nach dem oberen Ende der Frässpindel -aber so ein Geräusch kann sich ja sonstwie verbreiten, ähnlich wie Wasser sucht es sich schon seinen Weg...
Nachdem die Fräserachse auf der gegenüberliegenden Seite die Außenkante des Materials kreuzt (da ist der Fräser durchaus noch bei der Arbeit), ist das Rasseln wieder weg. Das Fräsbild ist einwandfrei, fast so glatt wie geschliffen, ohne Rattermarken oder ähnliches.

Als erstes grüble ich, wo das Geräusch herkommt. So laute Geräusche zeugen ja mindestens von übermäßigem Verschleiß, wenn sie nicht sogar einen drohenden Defekt ankündigen, weswegen ich es nicht einfach mittels Ohrstöpseln ignorieren mag.
Dann hätte ich gern Tipps oder Hinweise, wie ich es abstellen kann: könnte da etwas lose oder nachzustellen sein (kennt wer die Optimum BF30 da näher?) oder muss gar etwas getauscht werden?
Oder gehe ich mit meinen Werten (s.o.) zu zaghaft ans Werk? Auch wenn die Späne recht kleine Krümel sind, habe ich mich bislang nicht getraut, mit mehr Zustellung und/oder Vorschub da ranzugehen, da es dann auch recht energisch knirscht. Ich weiß nicht so recht, was ich dem Maschinchen zumuten kann; nicht, dass da eine Führung kantet oder der Fräser bricht...

Irgendwelche Ideen oder Empfehlungen?
Bohren: Optimum B23 Pro
Drehen: Optimum D320x920 DPA
Fräsen: Optimum BF30 Vario ISO30 mit CNC-Umbau
Sägen: SWM BS 115
Schweißen: Teamwelder: MIG 180

Jonny311
Beiträge: 2940
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 18:33
Wohnort: Hochsauerland Bestwig
Germany

Re: Fräse rasselt

Beitrag von Jonny311 » So 21. Jan 2018, 20:30

Hi,
Klare Empfehlung von meiner Seite: Lass das mit dem Messerkopf auf den Spielzeugmaschinen sein. Unter einigen hundert Kilo Maschinengewicht, braucht man mit sowas gar nicht erst anzufangen.
Wir haben damals in der Ausbildung zurecht :popoklatsch: bekommen, wenn einer auf die Idee kam nen Messerkopf auf der FP1 zu nutzen. Und die wiegt immerhin über 500 kg....

Gruß Jonny

Eisenmichel
Beiträge: 1330
Registriert: Mi 13. Mär 2013, 18:04
Wohnort: Stuttgart

Re: Fräse rasselt

Beitrag von Eisenmichel » So 21. Jan 2018, 20:51

Hallo,

ich würde 4 Schneidplatten rausmachen und dann nochmal probieren.
Oder einen Schlagmesser Fräser verwenden.
Aus schon besagten Gründen, Maschine zu klein.

Gruss Micha
Einiges an Maschinen im Keller
Meine kleinen Spielzeuge in Youtube
https://www.youtube.com/channel/UCA2c86 ... erNxR2C4WA

rafael
Beiträge: 142
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 22:47
Switzerland

Re: Fräse rasselt

Beitrag von rafael » So 21. Jan 2018, 21:03

Meine Vermutung:
Wenn der Fräser die Aussenkante des Werkstücks erreicht, bleiben noch die zwei Seiten. Hier wirkt die Schnittkraft teilweise entlang der Verfahrrichtung. Auf der einen Seite wirkt die Kraft gegen die Verfahrrichtung aber auf der anderen Seite wirkt sie mit der Verfahrrichtung. Da durch die Anzahl Schneiden aber vielleicht nicht immer auf beiden Seiten eine (oder die gleiche Anzahl) Schneiden im Eingriff sind, ist die resultierende Kraft auf die Fräse mal in die eine und mal in die andere Richtung. Umkehrspiel an der Vorschubachse lässt denn Tisch hin und her laufen. Wechselnde Kräfte sind Gift bei jedem geringsten Spiel.

Eindrücklich habe ich den Effekt bemerkt, als ich aus Bequemlichkeit in Alu ein Langloch mit einem Normalen (3-Klingen-)Senker anfassen wollte und dachte, ich mach beide Seiten auf einmal, da die Maschine vom Fräsen ja schon zentriert ist. Der Tisch hatte deutliches Umkehrspiel und bewegte sich mit der langsamen Drehzahl sichtbar hin und her.

Abhilfe? Musst du nur genau die Breite des Messerkopfes fräsen? Ansonsten leicht versetzen und darauf achten, dass nur auf einer Seite gefräst wird. Oder die Verfahr-Achse leicht klemmen?

Gruss Rafael

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 4119
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Fräse rasselt

Beitrag von tommydsa » So 21. Jan 2018, 21:07

Such mal nach " Spindelbremse" das Problem haben auch größere Maschinen
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Beau Riese
Beiträge: 177
Registriert: So 2. Okt 2016, 14:14
Wohnort: 13467 Berlin
Germany

Re: Fräse rasselt

Beitrag von Beau Riese » So 21. Jan 2018, 21:22

rafael hat geschrieben:Musst du nur genau die Breite des Messerkopfes fräsen? Ansonsten leicht versetzen und darauf achten, dass nur auf einer Seite gefräst wird.
Die zu fräsende Breite ist 8mm über dem Durchmesser des Fräsers. Das hilft aber nichts, denn das erste mal muss ich so oder so durch. Danach werde ich die beiden Seiten einzeln auf Maß fräsen.
Oder die Verfahr-Achse leicht klemmen?
Da werde ich mal schauen, ob ich da was finde. Da die Maschine mit CNC bedient wird, habe ich da nie etwas geklemmt. Ich wüsste so aus dem Stegreif auch nicht, wie das den Fräskopf zum Rasseln bringt, aber man weiß ja nie...
Bohren: Optimum B23 Pro
Drehen: Optimum D320x920 DPA
Fräsen: Optimum BF30 Vario ISO30 mit CNC-Umbau
Sägen: SWM BS 115
Schweißen: Teamwelder: MIG 180

Beau Riese
Beiträge: 177
Registriert: So 2. Okt 2016, 14:14
Wohnort: 13467 Berlin
Germany

Re: Fräse rasselt

Beitrag von Beau Riese » So 21. Jan 2018, 21:29

Hallo,
tommydsa hat geschrieben:Such mal nach " Spindelbremse" das Problem haben auch größere Maschinen
wenn ich nichts wesentliches verpasst habe, hat die Optimum BF30V so etwas nicht.
Bohren: Optimum B23 Pro
Drehen: Optimum D320x920 DPA
Fräsen: Optimum BF30 Vario ISO30 mit CNC-Umbau
Sägen: SWM BS 115
Schweißen: Teamwelder: MIG 180

Beau Riese
Beiträge: 177
Registriert: So 2. Okt 2016, 14:14
Wohnort: 13467 Berlin
Germany

Re: Fräse rasselt

Beitrag von Beau Riese » So 21. Jan 2018, 21:32

Eisenmichel hat geschrieben:Hallo,
ich würde 4 Schneidplatten rausmachen und dann nochmal probieren.
Ich hätte gedacht, dass dadurch die Maschine eher noch mehr belastet würde -da habe ich mich wohl geirrt.
Wie müssten dann die Werte (Drehzahl, Vorschub, Schnitttiefe) angepasst werden?
Bohren: Optimum B23 Pro
Drehen: Optimum D320x920 DPA
Fräsen: Optimum BF30 Vario ISO30 mit CNC-Umbau
Sägen: SWM BS 115
Schweißen: Teamwelder: MIG 180

rafael
Beiträge: 142
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 22:47
Switzerland

Re: Fräse rasselt

Beitrag von rafael » So 21. Jan 2018, 21:37

Beau Riese hat geschrieben:Die zu fräsende Breite ist 8mm über dem Durchmesser des Fräsers. Das hilft aber nichts, denn das erste mal muss ich so oder so durch.
Naja, du könntest auf der einen Seite ansetzen und fräsen. Sobald du die Kante erreichst oder das Rasseln beginnt, setzt du zurück und versetzt um die 8mm. So kannst du beim zweiten Fräsegang schon etwas weiter Fräsen, als beim ersten. Mit Abwechseln könntest du so vielleicht die Situation vermeiden, dass auf beiden Seiten Schnittkanten im Eingriff sind. Das ist zugegeben sehr umständlich, aber vielleicht ein gangbarer Weg um sich an der Grenze der Möglichkeiten mit der Fräse zu bewegen.

Gruss Rafael

Benutzeravatar
uumpower
Beiträge: 736
Registriert: So 24. Feb 2013, 09:24

Re: Fräse rasselt

Beitrag von uumpower » So 21. Jan 2018, 22:23

Sorry , aber deine gewählten 500U/min sind wohl eher Hss Schnittwerte.

Ein Wendeplattenfräser in dieser Größe braucht wohl eher 1500U/min oder mehr je nach Vc.
Nimm mal mehr Drehzahl und weniger Vorschub bzw Material , ich kenn zwar deine Maschine nicht aber da hät ich doch fast Angst das mir das Getriebe bricht bei so ner Tischfräse und deinen Schnittwerten. :klugscheiss:
Grüße

Florian

Werkstatt

Antworten