Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Benutzeravatar
banana_joe
Beiträge: 324
Registriert: So 23. Nov 2014, 15:45
Wohnort: Tirol
Austria

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von banana_joe » Mo 1. Jun 2020, 10:55

Hallo,
bierer95 hat geschrieben:
Mo 1. Jun 2020, 10:09
Was lernt man: bei Material was man nicht kennt und hofft es sei Baustahl...
auch ich musste diese Lektion lernen: in den Anfängen meiner Werkstatt kommt ein Kumpel vorbei: du hast ja eine Drehmaschine, mach mir doch nen Bolzen zum einschweißen (für eine Aufstiegshilfe vom Traktor)

"Kein Thema" zur Restekiste gegangen, ein Stück Rundstahl rausgeholt, passend abgedreht, der Kollege zur Tür raus und begeistert das es so schnell ging.
Kurze Zeit später bekomme ich einen bösen Anruf mit allerlei Flüchen, das Ding sei beim draufsteigen gerade durchgebrochen und er hätte ne Bauchlandung gemacht.
Habe es zuerst auf seine Schweißkünste geschoben, als ich mir den Rundstab genauer angesehen habe ist aufgefallen das eine Beschriftung eingewalzt ist, und bei Ordinären Baustählen macht man das eher nicht.
Böse Vorahnung, Funkenprobe am Schleifbock gemacht: kurze Striche tiefrot...


Boehler ☆ Extra Rapid 300 A
böhler.JPG

grüße

manni

Doc Alex
Beiträge: 5714
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von Doc Alex » Mo 1. Jun 2020, 13:03

Also wenn ich das richtig verstanden habe ist das ein hss Stahl?..

Wenn ja, wieso fällt Dir das beim Drehen nicht auf?
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!

Benutzeravatar
S4B5
Beiträge: 5006
Registriert: So 7. Nov 2010, 11:39
Wohnort: 21614
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von S4B5 » Mo 1. Jun 2020, 13:14

Hi

Den kann man sehr gut mit scharfem VHM bearbeiten.

Nur weil es HSS ist muss er ja noch nicht unbedingt hart sein, man kann Stähle auch weichgeglüht bekommen.

Ich hatte mir mal einen Posten VA-Stäbe gekauft, eine kleine Kiste voll mit Reststücken. Da waren zwei geschliffene HSS-Rundstäbe mit bei.

Das hatte auf der Minilathe doch ein wenig gerappelt... :pfeif:

Lg Marco

motor64.1
Beiträge: 2588
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 22:28
Wohnort: Ö-Ost + Versandadresse in D
Austria

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von motor64.1 » Mo 1. Jun 2020, 13:15

Doc Alex hat geschrieben:
Mo 1. Jun 2020, 13:03
Also wenn ich das richtig verstanden habe ist das ein hss Stahl?..

Wenn ja, wieso fällt Dir das beim Drehen nicht auf?
Im ungehärteten Lieferzustand ? :pfeif:

Laut Datenblatt übrigens 238-285 HB :-D
Grüße
Franz

Benutzeravatar
ZerspannerMax
Beiträge: 288
Registriert: So 31. Jul 2016, 19:05
Wohnort: Passau
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von ZerspannerMax » So 21. Jun 2020, 21:42

Ich dachte mir: das vibriert aber stark, beim nächsten Durchgang lieber wieder Gegenlauf, da hörte ich es schon...

Klack!
IMG_20200621_200044.jpg
IMG_20200621_210112.jpg
:pfeif:

Gut, dass ich eh einen alten Fräser genommen habe.

Gruß Max

Benutzeravatar
DerRestaurator
Beiträge: 3178
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 23:41
Wohnort: LK Lüneburg, Grenze zum LK Uelzen
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von DerRestaurator » Mo 22. Jun 2020, 06:21

Ja, mit diesen Minifräsern muss man vorsichtig sein, die knacken schnell mal weg :muahaha: :muahaha: :muahaha: :muahaha:
Wissen schützt vor Dummheit nicht...

HeinzHerbert
Beiträge: 1405
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 16:23
Wohnort: Ostalb
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von HeinzHerbert » Mo 22. Jun 2020, 11:53

So ein automatischer Vorschub ist ja prinzipiell eine schöne Sache. Für die Drehe sollte es einen neuen Universalhalter nach dem Prinzip "Toennefix" geben. Hier der alte Halter:

IMG_2077.JPG

Zusätzlich mit der Möglichkeit, Stähle und Bohrstangen auch fest einspannen zu können. Allerdings sollte die Aussparung nicht ganz durchgehen, sondern nur so weit wie die obere Hälfte... :wall:

IMG_2076.JPG

Eine überschlägige Berechnung der Restfestigkeit per Augenmaß kam zu dem Ergebnis, daß es auch so noch steif genug sein müsste, notfalls kommt noch eine kleine Platte drüber.

Grüße
Georg
1.) Rede erst, wenn es besser ist als Schweigen.
2.) Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
3.) Hier gelten die Naturgesetze. Ich bitte um freundliche Beachtung.

Antworten