Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 3737
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von stefangtwr » Di 30. Okt 2018, 21:52

Bei mir klappt auch öfter was nicht :pfeif:

Das ist eine 3mm Lagerkugel, die auf 0,85mm Zylindrisch geschliffen werden soll - Die Enden müssen die Kugelform behalten. Das warum spielt erstmal keine Rolle.

Mein Gedanke war, ein Stück Rundmaterial mit einer Zentrierbohrung im Futter des Angetriebenen Spindelstocks und mit einem Stück Federbandstahl als "Reitstock" flach dagegendrücken. Und dann auf der Werkzeugschleifmaschine in kleinster Zustellung rundschleifen....
fail1.jpg
Das hat sich auch sehr stabil angefühlt, aber die Klebung zwischen dem Mitnehmer und der Kugel kann einfach nicht genug Drehmoment übertragen um ein

Und wenn die Kugel mal anfängt mit der Schleifscheibe mitzurotieren, dauerts nicht lange und die Kugel wird mit etwa 20m/s durch die Werkstatt geschossen ;)
Zum Glück hab ich reichlich Kugeln zum rumprobieren...


Tja, Da muss die Denkerkappe wieder auf den Kopf.

gruß
Stefan
Onlinekatastrophentourist.

Heisti
Beiträge: 1994
Registriert: Do 2. Mai 2013, 23:02
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von Heisti » Di 30. Okt 2018, 22:06

Hier hat doch letztens jemand dieses Teil für die Nähmaschine gelötet (mit speziellem Flussmittel). Wäre das nicht evt etwas stabiler?

Benutzeravatar
toolmaker35
Beiträge: 1186
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 13:06
Wohnort: 72622 Nürtingen
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von toolmaker35 » Di 30. Okt 2018, 22:13

stefangtwr hat geschrieben:
Di 30. Okt 2018, 21:52
Bei mir klappt auch öfter was nicht :pfeif:

Das ist eine 3mm Lagerkugel, die auf 0,85mm Zylindrisch geschliffen werden soll - Die Enden müssen die Kugelform behalten. Das warum spielt erstmal keine Rolle.

Mein Gedanke war, ein Stück Rundmaterial mit einer Zentrierbohrung im Futter des Angetriebenen Spindelstocks und mit einem Stück Federbandstahl als "Reitstock" flach dagegendrücken. Und dann auf der Werkzeugschleifmaschine in kleinster Zustellung rundschleifen....

fail1.jpg

Das hat sich auch sehr stabil angefühlt, aber die Klebung zwischen dem Mitnehmer und der Kugel kann einfach nicht genug Drehmoment übertragen um ein

Und wenn die Kugel mal anfängt mit der Schleifscheibe mitzurotieren, dauerts nicht lange und die Kugel wird mit etwa 20m/s durch die Werkstatt geschossen ;)
Zum Glück hab ich reichlich Kugeln zum rumprobieren...


Tja, Da muss die Denkerkappe wieder auf den Kopf.

gruß
Stefan
Hallo Stefan,

bitte nicht böse sein, kannst Du bitte nochmal für "Nichtchecker" wie mich versuchen zu erklären, was Du machen wolltest und warum´s nicht geklappt hat?
Ich werd nämlich aus Deinen Ausführungen nicht schlau und vermute, es hat einen Teil Deiner Ausführungen verspult.
Gruß Herwart

....Schwabe halt. :super:

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 3737
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von stefangtwr » Di 30. Okt 2018, 22:15

Urgs, da brauchts doch kein Fullquote ;)

Aus der Kugel soll ein Zylinder werden, mit 0,85mm Durchmesser. Und Enden des Zylinders sollen die ursprüngliche Kugelform behalten.

Hier nochmal der kaputte Satz in richtig:
Das hat sich auch sehr stabil angefühlt, aber die Klebung zwischen dem Mitnehmer und der Kugel kann einfach nicht genug Drehmoment übertragen um das Rundschleifen zu ermöglichen.

Und wenn die Kugel mal anfängt mit der Schleifscheibe mitzurotieren, dauerts nicht lange und die Kugel wird mit etwa 20m/s durch die Werkstatt geschossen ;)
Zum Glück hab ich reichlich Kugeln zum rumprobieren...
Kurz: Hat nicht gehalten ;)
Wäre das nicht evt etwas stabiler?
Ja, sicher, evtl probier ich das auch aus - Aber ich hab noch eine andere Idee...

gruß
Stefan
Onlinekatastrophentourist.

Benutzeravatar
sfkn
Beiträge: 137
Registriert: So 12. Mai 2013, 10:58
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von sfkn » Di 30. Okt 2018, 23:15

Moin, (naja fast)

Ist es nicht einfacher wenn du einen Zylinderstift auf die 0,85 schleifst und dann mit einer Schleifscheibe, die eine Ø3er Nut hat, anschließend stirnseitig den Radius zu schleifen.
Beim Drehen des Stiftes wird ja aus der Runden Nutform automatisch wieder die Kugel, da würde auch ein 1,5 Radius reichen.

Sollte jedenfalls einfacher zu spannen sein.


Gruß Steffen

Benutzeravatar
udowet
Beiträge: 1506
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 18:27
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von udowet » Di 30. Okt 2018, 23:46

Moins.

Ich wuerde die Kugel wieder so ankleben. Auf der Gegenseite genau das gleiche noch einmal. Die Welle auf der Gegenseite dann in ein mitlaufendes Futter. So hast Du doppelte Klebkraft, und einen gewissen Formschluss. Musst Du nur beim hochbeschleunigen langsam machen, weil das mitlaufende Futter elend Masse hat.

Gruss,

Udo

Benutzeravatar
Europa
Moderator
Moderator
Beiträge: 3250
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 09:49
Wohnort: Bayern - PLZ 92

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von Europa » Mi 31. Okt 2018, 18:33

udowet hat geschrieben:
Di 30. Okt 2018, 23:46
Ich wuerde die Kugel wieder so ankleben. Auf der Gegenseite genau das gleiche noch einmal.
Wäre auch mein Ansatz. Und wenn der Kleber das dann immer noch nicht hält vielleicht sowas wie eine Regelscheibe beim spitzenlos rundschleifen improvisieren welche die Kugel abbremst wenn sie sich mit der Scheibe drehen will. Aber ich bin mir sicher dir fällt was pfiffiges ein ;-)


Gruß
Florian

Heisti
Beiträge: 1994
Registriert: Do 2. Mai 2013, 23:02
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von Heisti » Mi 31. Okt 2018, 18:42

Dann müsste der Kleber aber einigermaßen flexibel sein. Wenn die beiden aufgeklebten Stifte nicht 100% rund laufen, muss der Ausgleich über die Verklebung erfolgen.

Benutzeravatar
spansau
Beiträge: 2813
Registriert: So 7. Nov 2010, 12:09

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von spansau » Mi 31. Okt 2018, 21:27

Hallo Stefan,

Mein Vorschlag wäre:
die Kugel zwischen Hohlspitzen zu spannen (und natürlich kleben),
dann mit einer Topfscheibe so schleifen, daß der Schliff überwiegend axial gegen den Antrieb (Spindelstock) wirkt.
So kann die Kugel nicht durch radiale Kräfte rausfliegen.!
Gruß
Max

Benutzeravatar
Wyoming
Beiträge: 574
Registriert: Sa 1. Aug 2015, 13:58
Wohnort: Siegen
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von Wyoming » So 11. Nov 2018, 20:55

Wenn ein Loch nicht passt.. :wall:
paastnet.JPG
....platzt das harte Zeug :cry:
TB Interkrenn
Drehe Robling
Kasto Bügelsäge BSM 190/240
CAD Inventor AutoCAD Mechanical

Antworten