Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

HansD
Beiträge: 18336
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von HansD » Mi 17. Apr 2013, 16:17

Tommy, man sollte kein fallendes Messer fangen wollen...

Ich hab mal eine polierte Messerklinge mit Aceton gereinigt. Weil schon scharf natürlich von hinten Richtung Schärfe. War nur dummerweise ein zweischneidiger Dolch...
Scharfes Messer und Aceton ist dabei eine blöde Kombi.

Hans

Benutzeravatar
MasFre
Beiträge: 539
Registriert: Mo 26. Nov 2012, 16:31
Wohnort: 21614

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von MasFre » Mi 17. Apr 2013, 18:10

tommydsa hat geschrieben:Ein paar Lenkerenden aus VA

feinst bearbeitet

zum Versand vorbereitet


da fällt mir doch glatt einen runter

na ja

kurz den linken Fuß gezückt

Teil gerettet

aber ich glaube (der Farbe nach) ist der Zeh gebrochen.....

jedenfalls merks ich beim Schalten auf der Q....
also wenn deine Bandsäge umgekippt wäre und die Führungsstange von Anschlag genau dem kleinen Zeh getroffen hätte könnte ich Dir mit 100% Sicherheit sagen, dass der gebrochen ist :trink2:
Viele Grüße
Nuno
-------------------------------------------------
"lieber mal den Start verpennen als ständig über das Ziel hinaus zu schießen"

Steinel SH 3,5d
WMW BME 350-1000
Alzmetall AB 4 sj
Knuth BS 180
Grit GI 150

Benutzeravatar
S4B5
Beiträge: 4622
Registriert: So 7. Nov 2010, 11:39
Wohnort: 21614
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von S4B5 » Mi 17. Apr 2013, 20:04

Hi
Scharfes Messer und Aceton ist dabei eine blöde Kombi.
Das beißt ordentlich, dafür ist es aber gut desinfiziert... :pfeif:

Ich hab auf der Arbeit mal eine nagelneue VHM-Reibahle mit Aceton vom CFK-Staub gesäubert und danach gedankenverloren noch mal feste durch den Lappen gezogen... :o :heul:

Lg Marco

Benutzeravatar
DerRestaurator
Beiträge: 2938
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 23:41
Wohnort: LK Lüneburg, Grenze zum LK Uelzen
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von DerRestaurator » So 19. Jan 2014, 23:01

Kennt ihr den hier:
SV108478.JPG
Das ist der vorerst lezte Bearbeitungsschritt meiner neuen Anhängerachse Post #99930

Name des Kunstwerkes: Gewindebohrer M8 von Werkö in S335.

:unknown: Philipp
Das Gefährlichste ist das Leben als solches - und immer mit Todesfolge!

uli12us
Beiträge: 12191
Registriert: Di 11. Dez 2012, 23:43

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von uli12us » Mo 20. Jan 2014, 01:15

Gute Gelegenheit, dir nen Gewindebohrer Auserodierer zu basteln.

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 7550
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von eXact Modellbau » Mo 20. Jan 2014, 07:53

Moin
So sieht es aus, wenn man einen GeBo mit einem VHM-Bohrer ausbohrt:

[ externes Bild ]
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

www.die-minilok.de

Benutzeravatar
Mauzi
Beiträge: 1530
Registriert: Mi 20. Mär 2013, 18:29
Wohnort: Falkensee
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von Mauzi » Mo 20. Jan 2014, 10:13

eXact Modellbau hat geschrieben:Moin
So sieht es aus, wenn man einen GeBo mit einem VHM-Bohrer ausbohrt:

[ externes Bild ]
Hi,
hätte jetzt nicht gedacht, dass das überhaupt möglich ist....aber wie man sieht...

Jürgen
Achtung aufpassen!! Die meisten Unfälle ereignen sich im häuslichen Bereich!

uli12us
Beiträge: 12191
Registriert: Di 11. Dez 2012, 23:43

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von uli12us » Mo 20. Jan 2014, 10:35

Das geht, solche Ausbohrer kann man sich sogar aus nem ebenfalls abgebrochenen Fräserschaft selber basteln. Dafür braucht man aber ne Diamantscheibe, mit SIC verhungert man. Damit schleift man sich nen Speerbohrer, also sowas, das ausschaut wie ein Betonbohrer, dahinter muss man den Schaft etwas schlanker schleifen, damit die Späne Platz haben.

HansD
Beiträge: 18336
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von HansD » Mo 20. Jan 2014, 10:39

Mauzi hat geschrieben:
eXact Modellbau hat geschrieben:Moin
So sieht es aus, wenn man einen GeBo mit einem VHM-Bohrer ausbohrt:

hätte jetzt nicht gedacht, dass das überhaupt möglich ist....aber wie man sieht...
Bis jetzt war das für mich auch nur Theorie!

Wie stellt man das an, dass man im Zentrum bleibt und das Gewinde nicht zerstört?

Hans

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 7550
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: Das schwarze Museum Pleiten & Pannen

Beitrag von eXact Modellbau » Mo 20. Jan 2014, 10:49

Ich habe erst mal eine plane Fläche mit einem VHM-Fräser im Reitstock geschaffen. Dann mit einem kleinen Bohrer angebohrt, und mit dem Größeren dann durch. Das wird ganz schön heiß. Aber kühlen geht nicht, denn dann bohrt es nicht mehr.
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

www.die-minilok.de

Antworten